Ein benutzerdefiniertes Datencenter ist ein vom Benutzer definierter Container für eine Gruppe von Objekten, der aus Clustern, Hosts und virtuellen Maschinen besteht. Benutzerdefinierte Datencenter stellen Kapazitätsanalysen und Gesamtkapazitätsberechnungen bereit, die auf den Objekten basieren, die in ihnen enthalten sind. Mithilfe von benutzerdefinierten Datencentern können Sie den Kapazitätsbedarf für Ihre Umgebung prognostizieren und analysieren.

Wenn Sie ein benutzerdefiniertes Datencenter erstellen, können Sie mehrere Clusterobjekte einbeziehen, die sich über mehrere vCenter Server-Instanzen erstrecken. Beispiel: Sie haben eine Produktionsumgebung, die sich über mehrere Cluster erstreckt, und Sie müssen Performance und Kapazität der gesamten Produktionsumgebung überwachen und verwalten.

Dazu erstellen Sie ein benutzerdefiniertes Datencenter, dass Sie anschließend in der Liste der benutzerdefinierten Datencenter auswählen können, um sich eine Übersicht über Zustand, Risiko und Effizienz dieses Datencenters anzeigen zu lassen. Diese Ansicht zeigt die wichtigsten Warnungen zu diesem Datencenter. Um die für das benutzerdefinierte Datencenter verbleibende Kapazität zu überprüfen, klicken Sie auf die Registerkarte Analyse und anschließend auf Verbleibende Kapazität.

Mithilfe der Objekte Ihres benutzerdefinierten Datencenters können Sie die Arbeitslast gleichmäßig über die Cluster in Ihrer Umgebung verteilen. Klicken Sie auf Home, klicken Sie auf Dashboard-Liste, klicken Sie auf das Dashboard mit dem Namen Arbeitslastverteilung, und prüfen Sie auf dem Dashboard die Nutzung Ihres benutzerdefinierten Datencenters.

Klicken Sie auf das Symbol Ihres Datencenters. Daraufhin werden Arbeitslasttrend, Arbeitslastmaße für CPU und Arbeitsspeicher und das Limit der vSphere-Konfiguration angezeigt.