Das Widget „Objektliste“ zeigt eine Liste der in der Umgebung verfügbaren Objekte an.

Funktionsweise der Konfigurationsoptionen für das Widget „Objektliste“

Das Widget „Objektliste“ zeigt ein Datenraster mit Objekten in der Bestandsliste an. Die Standardkonfiguration des Datenrasters wird im Abschnitt mit den Optionen für das Widget „Objektliste“ angezeigt. Sie können das Datenraster anpassen, indem Sie Standardspalten hinzufügen oder entfernen. Mithilfe der Option Zusätzliche Spalte können Sie beim Konfigurieren des Widgets Metriken hinzufügen.

Nachdem Sie ein Widget „Objektliste“ zu einem Dashboard hinzugefügt haben, können Sie es bearbeiten. Bei der Konfiguration des Widgets können Sie über- und untergeordnete Objekte anzeigen. Sie können das Widget so konfigurieren, dass die untergeordneten Objekte eines in einem anderen Widget (z. B. ein anderes Widget „Objektliste“ oder „Objektbeziehung“) ausgewählten Objekts im selben Dashboard angezeigt werden.

Wo Sie das Widget „Objektliste“ und Konfigurationsoptionen finden

Das Widget kann auf all Ihren benutzerdefinierten Dashboards enthalten sein. Klicken Sie im linken Fensterbereich auf Home, um Ihre konfigurierten Dashboards anzuzeigen.

Für die Anpassung der Daten, die im Dashboard-Widget erscheinen, klicken Sie auf Inhalt > Dashboards. Klicken Sie auf der Dashboard-Symbolleiste auf das Symbol Hinzufügen, um ein Dashboard hinzuzufügen, oder auf das Symbol Bearbeiten, um das ausgewählte Dashboard zu bearbeiten. Klicken Sie links im Dashboard-Arbeitsbereich auf Widget-Liste und ziehen Sie ein Widget in den rechten Fensterbereich des Dashboards. Klicken Sie auf der Titelleiste des ausgewählten Widgets auf das Symbol Bearbeiten, um zu den Konfigurationsoptionen zu gelangen.

Widget „Objektliste“ – Symbolleiste und Datenrasteroptionen

Das Widget „Objektliste“ enthält Symbolleistenoptionen.

Option

Beschreibung

Aktion

Ermöglicht die Auswahl von Aktionen speziell für jeden Objekttyp. Um die verfügbaren Aktionen anzuzeigen, wählen Sie ein Objekt in der Liste mit den Objekten aus. Klicken Sie dann auf das Symbolleistensymbol, um eine Aktion auszuwählen. Wenn Sie beispielsweise ein Datenspeicherobjekt im Diagramm auswählen, können Sie Nicht verwendete Snapshots für Datenspeicher löschen auswählen.

Dashboard-Navigation

Navigiert zu dem Objekt. Wenn Sie beispielsweise einen Datenspeicher aus der Liste mit den Objekten auswählen und auf Dashboard-Navigation klicken, können Sie den Datenspeicher im vSphere Web Client öffnen.

Tabellensortierung zurücksetzen

Setzt die Liste mit den Ressourcen auf die ursprüngliche Reihenfolge zurück.

Interaktion zurücksetzen

Setzt das Widget in seinen ursprünglich konfigurierten Zustand zurück und macht alle Interaktionen rückgängig, die in einem bereitstellenden Widget ausgewählt wurden.

Zwischen Widgets finden Interaktionen normalerweise im selben Dashboard statt, aber Sie können Interaktionen zwischen Widgets auch in unterschiedlichen Dashboards konfigurieren.

Objektdetail

Wählen Sie ein Objekt aus und klicken Sie auf dieses Symbol, um die Seite „Objektdetail“ für das Objekt anzuzeigen.

Interaktion mit Mehrfachauswahl durchführen

Wenn das Widget der Provider eines anderen Widgets im Dashboard ist, können Sie mehrere Zeilen auswählen und auf diese Schaltfläche klicken. Das empfangende Widget zeigt dann nur die Daten an, die mit den ausgewählten Interaktionselementen in Verbindung stehen.

Halten Sie für Windows die Strg-Taste bzw. für Mac OS X die Cmd-Taste gedrückt und klicken Sie, um mehrere einzelne Objekte auszuwählen. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie, um einen zusammenhängenden Objektbereich auszuwählen. Klicken Sie dann auf das Symbol, um die Interaktion zu aktivieren.

Filterkriterien anzeigen

Zeigt die Objektinformationen an, auf denen dieses Widget basiert.

Filter

Sucht Daten im Widget.

Das Datenraster liefert eine Liste mit Bestandslistenobjekten, nach denen Sie sortieren und die Sie durchsuchen können.

Option

Beschreibung

ID

Eindeutige ID für jedes Objekt in der Bestandsliste, die von vRealize Operations Manager nach dem Zufallsprinzip generiert und erstellt wird.

Name

Der Name des Objekts in der Bestandsliste.

Beschreibung

Zeigt die kurze Beschreibung des Objekts an, die beim Erstellen des Objekts eingegeben wurde.

Adaptertyp

Zeigt den Adaptertyp für jedes Objekt an.

Objekttyp

Zeigt den Typ des Objekts in der Bestandsliste an.

Richtlinie

Zeigt Richtlinien an, die auf das Objekt angewendet werden. Um Richtliniendetails anzuzeigen und Richtlinienkonfigurationen zu erstellen, wählen Sie Verwaltung > Richtlinien aus.

Erstellungszeit

Zeigt das Datum, die Uhrzeit und die Zeitzone für ein Objekt an, das in der Bestandsliste erstellt wurde.

Bezeichner 1

Kann in Abhängigkeit vom Typ des Bestandslistenobjekts den benutzerdefinierten Namen des Objekts in der Bestandsliste oder den standardmäßigen eindeutigen Bezeichner enthalten. Beispielsweise „Meine_VM_1“ für eine VM in der Bestandsliste, oder einen 64-Bit-Hexadezimalwert für den vRealize Operations Manager-Knoten.

Bezeichner 2

Kann in Abhängigkeit vom Objekttyp die Abkürzung eines Objekttyps und die eindeutige Dezimalzahl oder die übergeordnete Instanz enthalten. Beispielsweise „vm-457“ für eine VM und eine IP-Adresse für den vRealize Operations Manager-Knoten.

Bezeichner 3

Kann eine eindeutige Zahl zur Identifikation eines Adaptertyps enthalten. Beispielsweise einen 64-Bit-Hexadezimalwert für vCenter Adapter.

Bezeichner 4

Zusätzliche eindeutige Bezeichner für das Objekt. Diese Option ist abhängig vom Adaptertyp, den das Objekt verwendet.

Bezeichner 5

Zusätzliche eindeutige Bezeichner für das Objekt. Diese Option ist abhängig vom Adaptertyp, den das Objekt verwendet.

Objektflagge

Zeigt für jedes Objekt ein Badgesymbol an. Der Status wird angezeigt, wenn Sie auf das Badge zeigen.

Erfassungszustand

Zeigt für jedes Objekt den Erfassungszustand einer Adapterinstanz an. Der Name der Adapterinstanz und deren Status wird in einem Tooltip angezeigt, wenn Sie auf das Statussymbol zeigen. Um für eine Adapterinstanz das Starten und Beenden der Datenerfassung zu verwalten, wählen Sie Verwaltung > Inventory Explorer aus.

Erfassungsstatus

Zeigt für jedes Objekt den Erfassungsstatus der Adapterinstanz an. Der Name der Adapterinstanz und deren Status werden in einem Tooltip angezeigt, wenn Sie auf das Statussymbol zeigen. Um für eine Adapterinstanz das Starten und Beenden der Datenerfassung zu verwalten, wählen Sie Verwaltung > Inventory Explorer aus.

Interne ID

Eindeutige Nummer, die von vRealize Operations Manager zur internen Identifikation von Objekten verwendet wird. Die interne ID wird z. B. in Protokolldateien angegeben und kann zur Problemlösung verwendet werden.

Konfigurationsoptionen für das Widget „Objektliste“

Zum Konfigurieren eines Widgets klicken Sie auf das Symbol Bearbeiten in der Titelleiste des Widgets.

Option

Beschreibung

Titel

Geben Sie einen benutzerdefinierten Titel ein, der dieses Widget von anderen, auf derselben Widget-Vorlage basierenden Instanzen unterscheidet.

Inhalt aktualisieren

Aktivieren oder deaktivieren Sie die automatische Aktualisierung der Daten in diesem Widget.

Bei Deaktivierung wird das Widget nur aktualisiert, wenn das Dashboard geöffnet wird oder Sie auf die Schaltfläche Aktualisieren auf dem Widget im Dashboard klicken.

Intervall aktualisieren

Geben Sie beim Aktivieren der Option „Inhalt aktualisieren“ an, wie oft die Daten in diesem Widget aktualisiert werden sollen. .

Modus

Sie können den Modus Eigene Dateien, Untergeordnete Elemente oder Übergeordnete Elemente des Widgets im Dashboard auswählen. Beispielsweise können Sie zwei „Objektliste“-Widgets mit den Namen „Objektliste 1“ und „Objektliste 2“ zu einem Dashboard hinzufügen. Beim Bearbeiten des Dashboards können Sie über die Option Widget-Interaktionen „Objektliste 1“ als Absender und „Objektliste 2“ als Empfänger konfigurieren. Falls sich „Objektliste 2“ im Modus „Eigene Dateien“ befindet und Sie ein Objekt in „Objektliste 1“ auswählen, zeigt „Objektliste 2“ Informationen nur für das von Ihnen ausgewählte Objekt an. Wenn Sie den Modus „Übergeordnete Elemente“ für „Objektliste 1“ und den Modus „Untergeordnete Elemente“ für „Objektliste 2“ auswählen, zeigt das Widget „Objektliste 2“ nur untergeordnete Objekte eines in „Objektliste 1“ ausgewählten Objekts an. Wenn Sie beispielsweise „Hostsystem“ in „Objektliste 1“ auswählen, zeigt das Widget „Objektliste 2“ alle VMs auf diesem Host an.

Erste Zeile automatisch auswählen

Bestimmt, ob mit der ersten Datenzeile begonnen werden soll.

Zu filternde Tags auswählen

Wählt eines oder mehrere Objekte in einer anzuzeigenden Objektstruktur aus. Um beispielsweise Informationen zu VMs und vCenter Server in der Bestandsliste anzuzeigen, müssen Sie auf Alle reduzieren klicken und Virtuelle Maschine und vCenter Server unter Objekttypen auswählen.

Zusätzliche Spalte

Fügt Spalten mit individuellen Metriken für jedes Objekt zum Datenraster hinzu.

Zum Hinzufügen einer Metrik klicken Sie auf Metrikauswahl, um das Dialogfeld „Metrik mit Objekttyp auswählen“ anzuzeigen. Sie können die verfügbaren Metriken für einen Objekttyp analysieren und eine Metrik auswählen.

  • Bereich „Objekttypen“ – Wählen Sie hiermit den Objekttyp in der Struktur mit den Objekttypen aus. Die Metriken in der Metrikauswahlstruktur hängen vom ausgewählten Objekttyp ab.

  • Dropdown-Menü „Adaptertyp“ – Hiermit filtern Sie Objekte in der Liste basierend auf einem verwendeten Adapter. Standardmäßig sind alle verfügbaren Adaptertypen ausgewählt. Mithilfe des Dropdown-Menüs können Sie einen speziellen Typ auswählen. Über das Schließen-Symbol neben dem Dropdown-Menü können Sie alle Adaptertypen auswählen.

  • Metrikauswahl – Hiermit können Sie eine oder mehrere anzuzeigende Metriken auswählen. Die Metrikliste variiert für jedes Objekt in Abhängigkeit vom Objekttyp und von der Objektinstanz. Jede Metrik, die Sie auswählen, wird zum Datenraster „Ausgewählte Metriken“ hinzugefügt.

  • „Interaktion mit Mehrfachauswahl durchführen“ – Hiermit wählen Sie mehrere Metriken in der Metrikstruktur aus.

  • „Objekt auswählen“ – Hiermit wählen Sie ein Objekt für die Metrikauswahl aus.

  • „Ausgewählte Metriken“ – Hiermit können Sie ausgewählte Metriken entfernen, die Metriken sortieren und neu anordnen sowie die Datenrasterspalten bearbeiten.