Zur Analyse der Kapazitätsmetriken in Bezug auf die generierte Warnung können Sie in vRealize Operations Manager Diagramme zum Vergleich verschiedener Metriken erstellen. Anhand dieses Vergleichs können Sie leichter ermitteln, was sich in Ihrer Umgebung verändert und wie sich dies auf den Datenspeicher ausgewirkt hat.

Vorbereitungen

Zeigen Sie den topologischen Plan Ihres Datenspeichers an, um festzustellen, ob verknüpfte Objekte zur Warnung beitragen oder ob ausgelöste Symptome darauf hinweisen, dass der Datenspeicher Anteil an anderen Problemen in Ihrer Umgebung hat. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Anzeigen des betroffenen Datenspeichers in Verbindung mit anderen Objekten.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Als Techniker für den Netzwerkbetrieb erstellen Sie benutzerdefinierte Diagramme, damit Sie das Problem weiter untersuchen und feststellen können, ob die Warnungsempfehlungen geeignet sind, das betreffende Problem zu lösen.

Prozedur

  1. Klicken Sie im linken Fensterbereich von vRealize Operations Manager auf das Symbol Warnungen.
  2. Klicken Sie auf den Link des Warnungsnamens.

    Im mittleren Fensterbereich werden nun die Registerkarten mit den Warnungsdetails angezeigt.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte Metrikdiagramme.

    Die Registerkarte Metrikdiagramme enthält anfangs keine Diagramme. Sie müssen die Diagramme für den Vergleich selbst hinzufügen.

  4. Um die erste Empfehlung, dem Datenspeicher mehr Kapazität hinzuzufügen, zu analysieren, fügen Sie dem Arbeitsbereich die entsprechenden Diagramme hinzu.
    1. Geben Sie im Suchfeld der Metrikliste capacity ein.

      Die Liste zeigt alle Metriken an, die den gesuchten Begriff enthalten.

    2. Doppelklicken Sie auf die folgenden Metriken, um die folgenden Diagramme dem Arbeitsbereich hinzuzufügen:
      • Kapazität | Belegter Speicherplatz (GB)

      • Festplattenspeicher | Kapazität (GB)

      • Übersicht | Anzahl der Kapazitätsverbraucher

    3. Vergleichen Sie die Diagramme.

      Wenn das Diagramm „Kapazität | Belegter Speicherplatz (%)“ beispielsweise eine Zunahme des belegten Speicherplatzes zeigt, „Festplattenspeicher | Kapazität (GB)“ aber keine Zunahme und „Übersicht | Anzahl der Kapazitätsverbraucher“ keine Abnahme zeigt, ist zusätzliche Kapazität eine mögliche Lösung, die allerdings die zugrunde liegende Ursache nicht behebt.

  5. Zur Analyse der zweiten Empfehlung, einige virtuelle Maschinen mithilfe von vMotion in einen anderen Datenspeicher zu verschieben, fügen Sie dem Arbeitsbereich entsprechende Diagramme hinzu.
    1. Geben Sie im Suchfeld der Metrikliste vm ein.
    2. Doppelklicken Sie auf die Metrik Übersicht | Gesamtanzahl der VMs, um sie dem Arbeitsbereich hinzuzufügen.
    3. Vergleichen Sie die vier Diagramme.

      Wenn das Diagramm „Übersicht | Gesamtanzahl der VMs“ beispielsweise keine ausreichende Zunahme der Anzahl virtueller Maschinen zeigt, um negative Auswirkungen auf den Datenspeicher zu rechtfertigen, wäre das Verschieben einiger virtueller Maschinen eine mögliche Lösung, die allerdings die zugrunde liegende Ursache nicht behebt.

  6. Zur Analyse der dritten Empfehlung, einige ungenutzte Snapshots virtueller Maschinen zu löschen, fügen Sie dem Arbeitsbereich entsprechende Diagramme hinzu.
    1. Geben Sie im Suchfeld der Metrikliste Snapshot ein.
    2. Doppelklicken Sie auf die folgenden Metriken, um die entsprechenden Diagramme dem Arbeitsbereich hinzuzufügen:
      • Festplattenspeicher | Snapshot-Speicherplatz (GB)

      • Zurückgewinnbarer Festplattenspeicher | Snapshot-Speicherplatz | Wert für Verschwendung (GB)

    3. Vergleichen Sie die Diagramme.

      Wenn die Menge in „Festplattenspeicher | Snapshot-Speicherplatz (GB)“ beispielsweise zugenommen hat und „Zurückgewinnbarer Festplattenspeicher | Snapshot-Speicherplatz | Wert für Verschwendung (GB)“ angibt, dass Festplattenspeicher freigegeben werden kann, wäre das Löschen ungenutzter Snapshots eine gute Lösung zur Behebung des Problems und Aufhebung der Warnung.

  7. Wenn es sich hierbei um einen problematischen Datenspeicher handelt, den Sie weiterhin überwachen müssen, können Sie ein Dashboard erstellen.
    1. Klicken Sie dazu in der Symbolleiste des Arbeitsbereichs auf Dashboard generieren.
    2. Geben Sie einen Namen für das Dashboard ein und klicken Sie auf OK.

      Verwenden Sie für dieses Beispiel einen Namen wie Datastore disk space.

    Das Dashboard wird zu Ihren verfügbaren Dashboards hinzugefügt.

Ergebnisse

Sie haben nun die Metrikdiagramme verglichen, um herauszufinden, ob die Empfehlungen geeignet sind und welche davon Sie als Erstes anwenden sollten. In diesem Beispiel scheint die Empfehlung zum Löschen ungenutzter Snapshots virtueller Maschinen die geeignetste Methode zum Aufheben der Warnung.

Nächste Maßnahme

Wenden Sie die Warnungsempfehlungen an. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Umsetzen einer Empfehlung im Datenspeicher zum Auflösen einer Warnung.