vRealize Operations Manager bietet Gruppen von Metriken für ausgewählte Hosts. Jede Gruppe zeigt die wichtigsten Metriken für den Host an und hilft Ihnen, Ihre Umgebung zu überwachen.

Wählen Sie im Umgebungsüberblick einen Host, um die Metrikgruppen anzuzeigen, und wählen Sie anschließend die Registerkarte Alle Metriken.

Um Metriken in einer Gruppe anzuzeigen, klicken Sie auf das Pluszeichen neben der Gruppe. Sie können mit einem Doppelklick auf eine Gruppe das Diagrammfenster mit einem separaten Diagramm für die einzelnen Metriken in der Gruppe anzeigen. Im Screenshot oben werden die Metriken der Arbeitsspeichergruppe im Diagrammfenster angezeigt.

Tabelle 1. CPU-Metrikgruppe

Metrik

Beschreibung

CPU|CPU-Konflikt (%)

Diese Metrik zeigt den prozentualen Anteil der Zeit an, in der die VMs in den ESXi-Hosts nicht ausgeführt werden können, weil es einen Konflikt beim Zugriff auf die physischen CPUs gibt. Die angezeigte Nummer zeigt die durchschnittliche Anzahl aller VMs. Die Zahl wird niedriger sein als die höchste Zahl, die bei der VM auftrat, die am stärksten von dem CPU-Konflikt beeinträchtigt wird.

Verwenden Sie diese Metrik dafür zu prüfen, ob der Host alle seine VMs effizient versorgen kann. Ein niedriger Konflikt bedeutet, dass die VM auf alles zugreifen kann, was sie für einen reibungslosen Betrieb benötigt. Es bedeutet, dass die Infrastruktur das Anwendungsteam gut versorgt.

Achten Sie, wenn Sie diese Metrik verwenden, darauf, dass die Zahl innerhalb Ihrer Erwartungen liegt. Sehen Sie sich sowohl die relative als auch die absolute Zahl an. „Relativ“ bedeutet eine drastische Änderung des Werts, was bedeutet, dass der ESXi die VMs nicht versorgen kann. „Absolut“ bedeutet, dass der reale Wert selbst hoch ist. Untersuchen Sie, warum die Zahl hoch ist. Ein Faktor, der diese Metrik beeinflusst, ist das CPU-Leistungsmanagement. Wenn das CPU-Leistungsmanagement die CPU-Geschwindigkeit von 3 GHz auf 2 GHz heruntertaktet, erklärt sich die reduzierte Geschwindigkeit, da dies zeigt, dass die VM nicht mit voller Geschwindigkeit läuft.

Diese Metrik wird folgendermaßen berechnet: cpu|capacity_contention / (200 * summary|number_running_vcpus)

CPU|Bedarf (%)

Die Metrik zeigt die Anzahl an CPU-Ressourcen, die eine VM verwenden würde, wenn es weder einen CPU-Konflikt noch ein CPU-Limit gäbe. Diese Metrik zeigt die durchschnittliche aktive CPU-Last der vergangenen fünf Minuten an.

Halten Sie diese Zahl unter 100 %, wenn Sie das Leistungsmanagement auf maximal einstellen.

Diese Metrik wird folgendermaßen berechnet: ( cpu.demandmhz / cpu.capacity_provisioned)*100 .

Übersicht|Anzahl der laufenden VMs

Diese Metrik zeigt die Anzahl der laufenden VMs zu einem bestimmten Zeitpunkt. Die Daten werden alle fünf Minuten abgetastet.

Möglicherweise ist eine größere Anzahl VMs der Grund für CPU- oder Arbeitsspeicher-Spitzen, da mehr Ressourcen im Host verwendet werden. Die Anzahl der laufenden VMs ist ein guter Indikator dafür, wie viele Anfragen der ESXi-Host bewältigen muss. Ausgeschaltete VMs sind nicht enthalten, da sie keinen Einfluss auf die ESXi-Leistung haben. Eine Änderung der Anzahl laufender VMs kann zu Problemen mit der Leistung beitragen. Eine hohe Anzahl laufender VMs in einem Host bedeutet auch ein höheres Konzentrationsrisiko, da alle VMs ausfallen, wenn eine ESXi abstürzt.

Verwenden Sie diese Metrik, wenn Sie eine Korrelation zwischen Spitzen in den laufenden VMs und Spitzen in anderen Metriken, wie CPU-Konflikt oder Arbeitsspeicher-Konflikt suchen.

Übersicht|Anzahl von vMotions

Diese Metrik zeigt, wie oft eine Livemigration (vMotion) ohne VM-Ausfallzeit oder Service-Unterbrechung in den vergangenen (x) Minuten stattfand.

Die Anzahl von vMotions ist ein guter Indikator für Stabilität. In einer ordnungsgemäßen Umgebung ist diese Zahl stabil und relativ niedrig.

Suchen Sie nach einer Korrelation zwischen vMotions und Spitzen in anderen Metriken, wie CPU-Konflikt und Arbeitsspeicher-Konflikt, wenn Sie diese Metrik verwenden. Obwohl vMotion keine Spitzen verursachen sollte, ist es sehr wahrscheinlich, dass manche Spitzen bei Arbeitsspeicherauslastungskonflikt und bei CPU-Bedarf und -Konflikt auftreten.

Tabelle 2. Arbeitsspeicher-Metrikgruppe

Metrik

Beschreibung

Arbeitsspeicher|Balloon (KB)

Diese Metrik zeigt den aktuell insgesamt von der VM-Arbeitsspeichersteuerung verwendeten Speicher.

Verwenden Sie diese Metrik, um zu überwachen, wieviel des VM-Arbeitsspeichers der ESXi über Arbeitsspeicher-Ballooning zurückgewonnen hat.

Das Vorhandensein von Ballooning ist ein Hinweis darauf, dass der Arbeitsspeicher des ESXi ausgelastet ist. Der ESXi aktiviert das Ballooning, wenn die Nutzung seines Arbeitsspeichers einen bestimmten Schwellenwert erreicht hat. In vRealize Operations Manager 6.0 beispielsweise ist dieser Schwellenwert > 98 %.

Prüfen Sie, ob die Größe des Ballooning höher wird, wenn Sie diese Metrik verwenden. Ein Anstieg beim Ballooning ist ein Hinweis darauf, dass fehlender Arbeitsspeicher kein einmaliger Vorfall ist und dass sich der Mangel an Arbeitsspeicher verschlimmert. Suchen Sie nach Arbeitsspeicherfluktuationen, die ein Hinweis darauf sind, dass die VM die „Ballooned-Out“-Seite benötigt. Wenn die VM eine Ballooned-Out-Seite anfordert, führt dies zu einem Arbeitsspeicher-Leistungsproblem für die VM, da die Seite von der Festplatte zurückgegeben werden muss.

Wenn der Balloon-Zielwert größer ist als der Wert, der von der Metrik angezeigt wird, bedeutet dies, dass mehr Arbeitsspeicher zur Verfügung steht, als zurückgegeben werden muss.

Arbeitsspeicher|Konflikt (%)

Diese Metrik zeigt den prozentualen Anteil der Zeit, die die VMs auf den Zugriff auf den ausgelagerten Arbeitsspeicher warten.

Verwenden Sie diese Metrik zur Überwachung der ESXi-Arbeitsspeicherauslagerung. Ein hoher Wert weist darauf hin, dass der ESXi nur noch wenig Arbeitsspeicher hat und ein großer Anteil an Arbeitsspeicher ausgelagert wird.

Arbeitsspeicher|Nutzung (%)

Diese Metrik zeigt den Anteil des physischen Arbeitsspeichers, der aktiv genutzt wird. Die Arbeitsspeichernutzung wird als Prozentsatz des konfigurierten oder verfügbaren Gesamtarbeitsspeichers angezeigt. Diese Metrik ist dem Verbrauchsindikator in vCenter zugeordnet.

Wenn die Metrik einen hohen Wert anzeigt, weist dieses darauf hin, dass der ESXi einen hohen prozentualen Anteil des verfügbaren Arbeitsspeichers nutzt. Kontrollieren Sie weitere auf den Arbeitsspeicher bezogene Metriken, um herauszufinden, ob der ESXi mehr Arbeitsspeicher benötigt.

Tabelle 3. Netzwerk-Metrikgruppe

Metrik

Beschreibung

Netzwerk-E/A | Zusammenfassung aller Instanzen | Verworfenes Paket (%)

Diese Metrik zeigt den prozentualen Anteil der erhaltenen und übertragenen Pakete an, die im Erfassungsintervall verworfen wurden.

Verwenden Sie diese Metrik zur Überwachung der Zuverlässigkeit und Leistung des ESXi-Netzwerks. Ein hoher Wert weist darauf hin, dass das Netzwerk nicht zuverlässig ist und die Leistung abnimmt.

Netzwerk-E/A | Zusammenfassung aller Instanzen | Pro Sekunde empfangene Pakete

Diese Metrik zeigt die Anzahl empfangener Pakete im Erfassungsintervall an.

Verwenden Sie diese Metrik zur Überwachung der Netzwerknutzung des ESXi.

Netzwerk-E/A | Zusammenfassung aller Instanzen | Pro Sekunde übertragene Pakete

Diese Metrik zeigt die Anzahl übertragener Pakete im Erfassungsintervall an.

Verwenden Sie diese Metrik zur Überwachung der Netzwerknutzung des ESXi.

Tabelle 4. Speicher-Metrikgruppe

Metrik

Beschreibung

Datenspeicher E/A|Durchschnittlich beobachtete Festplatten-E/A-Arbeitslast der virtuellen Maschine

Speicheradapter|Zusammenfassung aller Instanzen|Latenz für Lesevorgänge (ms)

Diese Metrik zeigt die durchschnittliche für einen Lesevorgang von allen Speicheradaptern benötigte Zeitdauer.

Verwenden Sie diese Metrik zur Überwachung des Lesevorgangs des Speicheradapters. Ein hoher Wert weist darauf hin, dass der ESXi unter einem langsamen Lesevorgang des Speichers leidet.

Die Gesamtlatenz ist die Summe der Kernel-Latenz und der Gerätelatenz.

Speicheradapter|Zusammenfassung aller Instanzen|Schreiblatenz (ms)

Diese Metrik zeigt die durchschnittliche für einen Schreibvorgang von allen Speicheradaptern benötigte Zeitdauer.

Verwenden Sie diese Metrik zur Überwachung der Schreibvorgangsleistung des Speicheradapters. Ein hoher Wert weist darauf hin, dass der ESXi unter einem langsamen Schreibvorgang des Speichers leidet.

Die Gesamtlatenz ist die Summe der Kernel-Latenz und der Gerätelatenz.