Ein Projektszenario ist eine Simulation der Veränderung der Kapazität, wenn Sie die Bedingungen ändern, um die kommende Kapazität Ihrer virtuellen Infrastruktur zu prognostizieren. Projektszenarien nehmen keine tatsächlichen Änderungen an Objekten in Ihrer Umgebung vor. Durch das Implementieren des Szenarios können Sie jedoch die Kapazitätsanforderungen schon ermitteln, bevor Sie Änderungen an Ihrer Umgebung vornehmen müssen.

Vorgehensweise zum Hinzufügen von Szenarien

Um ein Szenario zu einem Projekt hinzuzufügen oder ein Szenario in einem vorhandenen Projekt zu aktualisieren, klicken Sie im linken Fensterbereich auf Umgebung, wählen Sie ein Objekt aus und klicken Sie auf die Registerkarte Projekte. Klicken Sie auf der Symbolleiste „Projekte“ auf das Pluszeichen, um ein Projekt hinzuzufügen, oder klicken Sie auf ein vorhandenes Projekt und dann auf den Stift, um das Projekt zu bearbeiten. Klicken Sie im Arbeitsbereich „Projekte“ auf Szenarien.

Optionen

Beschreibung

Objekt

Doppelklicken Sie im Dropdown-Menü auf ein Objekt, um das Objekt auszuwählen, oder suchen Sie mithilfe des Filters nach einem Objekt. Das ausgewählte Objekt bestimmt den Inhalt der Projektszenarioliste.

Liste der Szenarien

Um das Szenario dem Projekt hinzuzufügen, ziehen Sie das Szenario in den Bereich „Szenarien“.

Wenn Sie ein Projektszenario hinzufügen, bearbeiten oder entfernen, klicken Sie auf Projekt speichern und Bearbeitung fortsetzen, um Ihre Änderungen im Visualisierungsdiagramm anzuzeigen.

Kapazitätscontainer

Wählen Sie im Dropdown-Menü einen Container für dieses Szenario aus.

Verwenden Sie das Dropdown-Menü „Kapazitätscontainer“, um einen Container für dieses Projekt auszuwählen. Die Containeroptionen ändern sich je nachdem, welches Objekt ausgewählt wurde. Für ein Cluster können Sie beispielsweise die Kapazität nach am meisten eingeschränkt, dem Arbeitsspeicher- oder CPU-Bedarf, einem vSphere-Konfigurationsgrenzwert, der Festplattenspeicherplatzzuweisung oder dem Festplattenspeicherplatzbedarf vorhersagen.

Visualisierungsdiagramm

Das Visualisierungsdiagramm, das belastungsfreien Bedarf und nutzbare Kapazität anzeigt, umfasst neben den Metriken, die Sie ändern können, auch andere Metriken. Resultierend könnte sich die Größenordnung der Kapazitätsänderung nicht proportional zu Ihrer Eingabe hochskalieren.

Das Virtualisierungsdiagramm „Was-wäre-wenn“ verwendet Stundendurchschnittsdaten. Durch die Einstellung „Aktuelle Werte“ in der Projektkonfiguration werden die Datenpunkte der vergangenen 5 Minuten widergespiegelt. Beispiel: In den Szenarien mit den Namen Absolute Kapazität ändern und Absoluten Bedarf ändern wurde die Einstellung „Aktuelle Werte“ aktiviert.

Bei einer Metrik kann eine große Abweichung zwischen den Stundendurchschnittsdaten und dem jüngsten Datenpunkt auftreten. Wenn Sie einen Wert in Abhängigkeit vom jüngsten Datenpunkt ändern, zeigt das Virtualisierungsdiagramm die Änderung in Abhängigkeit vom Stundendurchschnitt an.

Beispiel: Der stündliche Durchschnitt des Arbeitsspeicherbedarfs liegt bei 35 GB, aber der jüngste Datenpunkt in „Aktuelle Werte“ in der Projektkonfiguration ist auf 3,5 GB abgesunken. Sie können das Szenario „Nach Absolutwert ändern“ verwenden, um den Bedarf auf 7 GB zu ändern, mit der Absicht den Bedarf zu verdoppeln. In diesem Fall stellt das Virtualisierungsdiagramm diese Änderung als Rückgang des Bedarfs von seinem Durchschnitt von 35 GB dar.

Konfiguration

Konfigurieren Sie die folgenden Informationen.

  • Szenarioname

  • Szenariobeschreibung. Eine aussagekräftige Beschreibung des Szenarios.

  • Implementierungsdatum. Das Datum und die Uhrzeit für die Implementierung des Szenarios.

  • Konfigurationsbereich. Konfigurieren Sie je nach Szenario den globalen Wert oder passen Sie die Metriken und Metrikwerte an. Der Änderungsbereich variiert je nach Szenario, das konfiguriert wird. Wenn Sie einer virtuellen Maschine oder einem Hostobjekt ein Szenario hinzuzufügen, können Sie die Metriken aus einem vorhandenen Objekt oder einem benutzerdefinierten Profil übernehmen.

Beispiel: Um beim Konfigurieren des Szenarios Bedarf hinzufügen: Virtuelle Maschine hinzufügen die Kapazitätsberechnungen zu übernehmen, können Sie auf Metriken ausfüllen von klicken. Sie kopieren dann die Metrikwerte aus einem vordefinierten Profil oder aus einem bereits vorhandenen Objekt. Wenn Sie die Metrikwerte aus einem vorhandenen Objekt kopieren, können Sie entweder die aktuellen Metrikwerte oder ein historisches Bedarfsmuster von einer anderen virtuellen Maschine verwenden.