Die Belastung ist eine Maßeinheit für die Arbeitslast eines Objekts über einen bestimmten Zeitraum, einschließlich CPU, Arbeitsspeicher, Netzwerk-E/A und Datenspeicher-E/A. Sie können die Einstellungen für das Element „Belastung“ für die Objekttypen in Ihrer Richtlinie aktivieren und konfigurieren, sodass Sie die Einstellungen überschreiben können und vRealize Operations Manager die Ressourcennutzung für ein Objekt oder eine Objektgruppe über einen bestimmten Zeitraum analysiert und über die Arbeitslastverlaufsdaten auf der Grundlage Ihrer Einstellungen berichtet.

Informationen zur Arbeitsweise des Elements „Belastung“

Das Element „Belastung“ bestimmt, wie vRealize Operations Manager über den Bedarf an Ressourcen und nutzbare Kapazität über einen bestimmten Zeitraum hinweg berichtet.

  • Wenn Sie das Element „Belastung“ zur Ihrer Richtlinie hinzufügen, können Sie die Belastungspunktzahl zum Identifizieren von Hosts und Maschinen verwenden, die zusätzliche Ressourcen benötigen, und Hosts identifizieren, die weniger virtuelle Maschinen benötigen, um Leistungsprobleme in Ihrer Umgebung zu verhindern.

  • Wenn Sie „Spitzenwertberücksichtigung“ im Element „Kapazität und verbleibende Zeit“ auswählen, kann vRealize Operations Manager mithilfe des Elements „Belastung“ Spitzenwerte bei der Kapazitätsnutzung erfassen.

  • Die Belastung ist der prozentuale Bedarf über einen bestimmten Zeitraum, in dem die Belastung über den Belastungsgrenzwert hinausgeht. Beispielsweise könnte der Belastungsgrenzwert 70 % der prozentualen Arbeitslast über einen bestimmten Zeitraum betragen, und zwar basierend auf der für die Bedarfsüberschreitung verwendeten Einstellung. Bei der Berechnung der Kapazität und der verbleibenden Zeit durch vRealize Operations Manager können Sie diese Spitzenlasten und Spitzenwerte berücksichtigen.

    Verwenden Sie zum Festlegen der Belastungseinstellungen die Einstellungen für die gleitende Analyse. Bei den Richtlinien zum Überwachen Ihrer Infrastruktur bzw. zum Überwachen von virtuellen Maschinen müssen möglicherweise unterschiedliche Einstellungen für die Belastung verwendet werden. Beispielsweise könnten die empfohlenen Belastungseinstellungswerte für eine Infrastrukturrichtlinie 10 (Warnung), 30 (sofort) und 50 (kritisch) betragen. Für virtuelle Maschinen könnten die Einstellungen 5 (Warnung), 10 (sofort) und 20 (kritisch) betragen. Für eine Test- und Entwicklungsrichtlinie sollte vRealize Operations Manager bei Erreichen eines Werts von 10 % möglicherweise eine Warnung auslösen. Für eine Produktionsrichtlinie möchten Sie in der Regel sicherstellen, dass für Spitzenzeiten ausreichend Kapazität vorhanden ist.

Vorgehensweise zum Überschreiben des Elements „Belastung“ für Richtlinien

Um die Richtlinien-Analyseeinstellung „Belastung“ anzuzeigen und zu überschreiben, klicken Sie auf Verwaltung, klicken Sie auf Richtlinien und klicken Sie auf die Registerkarte Richtlinien-Bibliothek. Klicken Sie auf das Pluszeichen, um eine Richtlinie zu erstellen oder auf den Bleistift, um eine ausgewählte Richtlinie zu bearbeiten. Klicken Sie im Arbeitsbereich „Überwachungsrichtlinie hinzufügen“ oder „Überwachungsrichtlinie bearbeiten“ auf Analyseeinstellungen und wählen Sie dann im linken Bereich eines oder mehrere Objekte aus. Die Belastungseinstellungen für die ausgewählten Objekttypen werden im rechten Bereich angezeigt.

Zeigen Sie das Element „Belastung“ der Richtlinie an und konfigurieren Sie die Einstellungen für Ihre Richtlinie.

Wenn Sie dieses Element nicht konfigurieren, übernimmt die Richtlinie die Einstellungen von der ausgewählten Basisrichtlinie.

Tabelle 1. Einstellungen des Elements „Belastung“ der Richtlinie im Arbeitsbereich „Überwachungsrichtlinie hinzufügen“ oder „Überwachungsrichtlinie bearbeiten“

Option

Beschreibung

Verriegelungssymbol

Ermöglicht das Überschreiben der Richtlinienelementeinstellungen, damit Sie die Richtlinie so anpassen können, dass die Objekte in Ihrer Umgebung überwacht werden.

Symptomschwellenwerte für die Punktzahl für die verbleibende Zeit und Kapazität

Legen Sie für das Richtlinienelement geeignete Symptomschwellenwerte fest, um die Badge-Punktzahlen so zu aktualisieren, dass die Kriterien für Ihre Umgebung erfüllt werden. vRealize Operations Manager verwendet die Symptomschwellenwerte, um Warnungen auszulösen, die in den Punktzahlen auf den Seiten „Warnungen – Überblick“ und „Dashboard“ angezeigt werden.

Wählen Sie Umgebung > Objekt > Analyse > Belastung aus, um den Schwellenwert für das Symptom „Badgepunktzahl“ für Einstellungen der Richtlinie „Belastung“ für ein ausgewähltes Objekt gemäß der in der auf das Objekt angewendeten Richtlinie anzuzeigen.

Belastungseinstellungen für Ressourcen-Container

Zeigt den Ressourcen-Container und die Ressourceneinstellungen für die Bedarfsüberschreitung für den im Element „Zeit“ der Richtlinie definierten Zeitraum an.

Wählen Sie Umgebung > Objekt > Analyse > Belastung aus, um den Prozentsatz für die Bedarfsüberschreitung gemäß der Definition in der angewendeten Richtlinie für ein ausgewähltes Objekt anzuzeigen.

Das gleitende Analysefenster definiert den Zeitraum, in dem vRealize Operations Manager die Belastung für die definierte Anzahl von Minuten oder für den gesamten im Element „Zeit“ der Richtlinie definierten Zeitraum überprüft, um Spitzenbelastungszeiten zu überwachen. Um die Einstellung zu ändern, wählen Sie die Ressourcen-Container-Einstellung aus, wie z. B. Festplattenspeicher > Nutzung, doppelklicken Sie auf die Einstellung „Gleitendes Analysefenster“ und wählen Sie Beliebige oder Gesamter Bereich aus. Mit der Einstellung „Beliebige“ können Sie den Wert „Minutenspitzenwert“ in ein Intervall in Minuten ändern, damit vRealize Operations Manager Ihre Objekt überwacht und Spitzenbelastungszeiten berichtet.