Der vCenter-Adapter bietet Warnungsdefinitionen, die Warnungen auf den Cluster-Computing-Ressourcenobjekten in Ihrer Umgebung generieren.

Systemzustand/symptombasiert

Diese Warnungsdefinitionen haben folgende Auswirkungen und Kritikalitätsinformationen.

Auswirkung

Systemzustand

Priorität

Symptombasiert

Alarmdefinition

Symptome

Empfehlungen

DRS-aktiviertes Cluster hat einen CPU-Konflikt, der durch weniger als die Hälfte der virtuellen Maschinen verursacht wird.

Symptome sind die folgenden:

  • DRS aktiviert

  • DRS vollständig automatisiert

  • CPU-Konflikt des Clusters auf sofortigem/kritischem/Warnungswert

  • > 0 abgeleitete virtuelle Maschinen haben [CPU-Anforderung der virtuellen Maschine auf sofortigem/kritischem/Warnungswert]

  • <= 50 % der abgeleiteten virtuellen Maschinen haben [CPU-Anforderung der virtuellen Maschine auf sofortigem/kritischem/Warnungswert]

Verwenden Sie vSphere vMotion, um einige virtuelle Maschinen zu einem anderen Cluster zu migrieren, falls möglich.

DRS-aktiviertes Cluster hat einen CPU-Konflikt, der durch mehr als die Hälfte der virtuellen Maschinen verursacht wird.

Symptome sind die folgenden:

  • DRS aktiviert

  • DRS vollständig automatisiert

  • CPU-Konflikt des Clusters auf sofortigem/kritischem/Warnungswert

  • CPU-Arbeitslast des Clusters auf sofortigem/kritischem/Warnungswert

  • > 50 % der abgeleiteten virtuellen Maschinen haben [CPU-Anforderung der virtuellen Maschine auf sofortigem/kritischem/Warnungswert]

  1. Verwenden Sie vSphere vMotion, um einige virtuelle Maschinen zu einem anderen Cluster zu migrieren, falls möglich.

  2. Weitere Hosts zum Cluster hinzufügen, um die CPU-Kapazität zu erhöhen

DRS-aktiviertes Cluster hat einen CPU-Konflikt, der von einer Überbelegung der virtuellen Maschinen verursacht wird.

Symptome sind die folgenden:

  • DRS aktiviert

  • DRS vollständig automatisiert

  • CPU-Konflikt des Clusters auf sofortigem/kritischem/Warnungswert

  • CPU-Arbeitslast des Clusters auf sofortigem/kritischem/Warnungswert

  • == 0 abgeleitete virtuelle Maschinen haben [CPU-Anforderung der virtuellen Maschine auf sofortigem/kritischem/Warnungswert]

  1. Verwenden Sie vSphere vMotion, um einige virtuelle Maschinen zu einem anderen Cluster zu migrieren, falls möglich.

  2. Weitere Hosts zum Cluster hinzufügen, um die CPU-Kapazität zu erhöhen

DRS-aktiviertes Cluster hat unerwartet hohe CPU-Arbeitslast.

Symptome sind die folgenden:

  • DRS aktiviert

  • DRS vollständig automatisiert

  • CPU-Arbeitslast des Clusters über DT

  • CPU-Arbeitslast des Clusters auf sofortigem/kritischem/Warnungswert

  1. Prüfen Sie die Anwendungen, die auf den virtuellen Maschinen im Cluster laufen, um festzustellen, ob die hohe CPU-Arbeitlast zu erwarten ist.

  2. Weitere Hosts zum Cluster hinzufügen, um die CPU-Kapazität zu erhöhen

  3. Verwenden Sie vSphere vMotion, um einige virtuelle Maschinen zu einem anderen Cluster zu migrieren, falls möglich.

DRS-aktiviertes Cluster hat einen Arbeitsspeicherkonflikt, der durch weniger als die Hälfte der virtuellen Maschinen verursacht wird.

Symptome sind die folgenden:

  • DRS aktiviert

  • DRS vollständig automatisiert

  • Arbeitsspeicherkonflikt des Clusters auf sofortigem/kritischem/Warnungswert

  • > 0 abgeleitete virtuelle Maschinen haben [Arbeitsspeicherarbeitslast der virtuellen Maschine auf sofortigem/kritischem/Warnungswert]

  • <= 50 % der abgeleiteten virtuellen Maschinen haben [Arbeitsspeicherarbeitslast der virtuellen Maschine auf sofortigem/kritischem/Warnungswert]

Verwenden Sie vSphere vMotion, um einige virtuelle Maschinen zu einem anderen Cluster zu migrieren, falls möglich.

DRS-aktiviertes Cluster hat einen Arbeitsspeicherkonflikt, der durch mehr als die Hälfte der virtuellen Maschinen verursacht wird.

Symptome sind die folgenden:

  • DRS aktiviert

  • DRS vollständig automatisiert

  • Arbeitsspeicherkonflikt des Clusters auf sofortigem/kritischem/Warnungswert

  • Arbeitsspeicherarbeitslast des Clusters auf sofortigem/kritischem/Warnungswert

  • > 50 % der abgeleiteten virtuellen Maschinen haben [Arbeitsspeicheranforderung der virtuellen Maschine auf sofortigem/kritischem/Warnungswert]

  1. Verwenden Sie vSphere vMotion, um einige virtuelle Maschinen zu einem anderen Cluster zu migrieren, falls möglich.

  2. Weitere Hosts zum Cluster hinzufügen, um die Arbeitsspeicherkapazität zu erhöhen

DRS-aktiviertes Cluster hat einen Arbeitsspeicherkonflikt, der von einer Überbelegung der virtuellen Maschinen verursacht wird.

Symptome sind die folgenden:

  • DRS aktiviert

  • DRS vollständig automatisiert

  • Arbeitsspeicherkonflikt des Clusters auf sofortigem/kritischem/Warnungswert

  • Arbeitsspeicherarbeitslast des Clusters auf sofortigem/kritischem/Warnungswert

  • > 0 abgeleitete virtuelle Maschinen haben [Arbeitsspeicherbedarf der virtuellen Maschine auf sofortigem/kritischem/Warnungswert]

  1. Verwenden Sie vSphere vMotion, um einige virtuelle Maschinen zu einem anderen Cluster zu migrieren, falls möglich.

  2. Weitere Hosts zum Cluster hinzufügen, um die Arbeitsspeicherkapazität zu erhöhen

Mehr als 5 % der virtuellen Maschinen im Cluster haben einen Arbeitsspeicherkonflikt, der von Arbeitsspeicherkomprimierung, Ballooning oder Swapping verursacht wird.

  • ! Arbeitsspeicherbeschränkung der virtuellen Maschine ist festgelegt UND

  • > 5 % der abgeleiteten virtuellen Maschinen haben [Arbeitsspeicherkonflikt der virtuellen Maschine ist auf sofortigem/kritischem/Warnungswert] UND

  • > 5 % der abgeleiteten virtuellen Maschinen haben [Arbeitsspeicher der virtuellen Maschine ist komprimiert ODER

  • Virtuelle Maschine verwendet Einlagerung ODER

  • Arbeitsspeicher-Ballooning der virtuellen Maschine ist auf sofortigem/kritischem/Warnungswert]

  1. Weitere Hosts zum Cluster hinzufügen, um die Arbeitsspeicherkapazität zu erhöhen

  2. Führen Sie für einige virtuelle Maschinen eine vSphere vMotion weg vom Host oder Cluster durch.

DRS-aktiviertes Cluster hat unerwartet hohe Arbeitsspeicherarbeitslast und -Konflikt.

Symptome sind die folgenden:

  • DRS aktiviert

  • DRS vollständig automatisiert

  • Arbeitsspeicherkonflikt des Clusters über DT

  • Arbeitsspeicherkonflikt des Clusters ist auf sofortigem/kritischem/Warnungswert

  • Arbeitsspeicherarbeitslast des Clusters auf sofortigem/kritischem/Warnungswert

  1. Prüfen Sie die Anwendungen, die auf den virtuellen Maschinen im Cluster laufen, um festzustellen, ob die hohe Arbeitsspeicherarbeitlast zu erwarten ist.

  2. Weitere Hosts zum Cluster hinzufügen, um die Arbeitsspeicherkapazität zu erhöhen

  3. Verwenden Sie vSphere vMotion, um einige virtuelle Maschinen zu einem anderen Cluster zu migrieren, falls möglich.

vSphere HA-Failover-Ressourcen sind unzureichend.

vSphere HA-Failover-Ressourcen sind unzureichend (Fehlersymptom)

  • Verwenden Sie eine ähnliche CPU- und Arbeitsspeicherreservierung für alle virtuellen Maschinen im Cluster ODER

  • Verwenden Sie eine andere vSphere HA-Zugangssteuerungsrichtlinie, zum Beispiel das Reservieren eines Prozentsatzes der Clusterressource für Failover ODER

  • Verwenden Sie die erweiterten Optionen, um eine Begrenzung für die Steckplatzgröße anzugeben.

Weitere Informationen hierzu finden Sie im „Handbuch zur Verfügbarkeit in vSphere“. Hosts mit vSphere HA-Agent-Fehlern sind keine passende Kandidaten zum Bereitstellen der Failover-Kapazität im Cluster und ihre Ressourcen werden zu Zwecken der vSphere HA-Zugangssteuerung nicht in Betracht gezogen. Wenn bei vielen Hosts ein vSphere HA-Agent-Fehler auftritt, generiert der vCenter Server das Ereignis, das zu diesem Fehler geführt hat. Um vSphere HA-Agent-Fehler zu beheben, überprüfen Sie das Ereignisprotokoll der Hosts, um die Ursache der Fehler zu ermitteln. Nachdem Sie die Konfigurationsprobleme behoben haben, konfigurieren Sie vSphere HA auf den betroffenen Hosts oder auf dem Cluster neu.

vSphere HA-Master fehlt.

vCenter Server kann keinen Master-vSphere HA-Agenten finden (Fehlersymptom)

Prüfen Sie die Fehlerseite auf der Registerkarte Analyse für dieses Objekt, um weitere Objekte zu finden.