Die Registerkarte Verbleibende Kapazität zeigt die nicht genutzte Kapazität Ihrer virtuellen Umgebung an, um neue virtuelle Maschinen unterzubringen. vRealize Operations Manager berechnet die Punktzahl „Verbleibende Kapazität“ als Prozentsatz der verbleibenden Kapazität im Vergleich zu der Gesamtkapazität, die für das ausgewählte Objekt bereitgestellt werden kann.

Der Wert basiert auf der aktuellen Menge nicht genutzter Ressourcen und dem durchschnittlichen Profil der virtuellen Maschine während der letzten n Wochen. Die Anzahl der verbleibenden virtuellen Maschinen ist eine Funktion der gleichen Computing-Ressourcen „CPU, Arbeitsspeicher, Festplatten-E/A, Netzwerk-E/A und Festplattenspeicher“, die zum Berechnen der Punktzahl „Verbleibende Zeit“ verwendet werden.

Anmerkung:

Kleine, mittlere, durchschnittliche und große Profile virtueller Maschinen können für Objekte, die keine aktiven untergeordneten virtuellen Maschinen haben, nicht berechnet werden. Wenn die untergeordneten virtuellen Maschinen ausgeschaltet sind, wird unter Umständen ein „?“ anstelle eines numerischen Werts angezeigt.

Das Badge „Verbleibende Kapazität“

Die Punktzahl „Verbleibende Kapazität“ liegt zwischen 0 (schlecht) und 100 (gut).

Die Schwellenwerte für die Badge-Punktzahl können von einem vRealize Operations Manager-Administrator angepasst werden.

Weitere Informationen über das Konfigurieren von Symptomschwellenwerten für die Punktzahl des Badge „Verbleibende Kapazität“ finden Sie unter Richtlinien.

Tabelle 1. Statuszustände der Objektkapazität

Symbol

Beschreibung

Benutzeraktion

Kapazitätssymbol für Objekte mit Ressourcen für mehr als 120 Tage.

Die für das Objekt verbleibende Kapazität ist auf normalem Level.

Es ist keine Aktion erforderlich.

Kapazitätssymbol für Objekte mit Ressourcen für bis zu 120 Tage.

Die für das Objekt verbleibende Kapazität ist unter dem normalen Level.

Prüfen Sie die Einzelheiten und ergreifen Sie die entsprechenden Maßnahmen.

Kapazitätssymbol für Objekte mit Ressourcen für bis zu 60 Tage.

Die für das Objekt verbleibende Kapazität ist auf sehr niedrigem Level.

Prüfen Sie die Einzelheiten und ergreifen Sie so bald wie möglich die entsprechenden Maßnahmen.

Kapazitätssymbol für Objekte mit Ressourcen für weniger als 30 Tage.

Es wird erwartet, dass das Objekt bald seine Kapazitätsgrenze erreicht oder diese bereits erreicht hat.

Handeln Sie sofort, um Probleme zu vermeiden bzw. zu beheben.

Kapazitätssymbol für Objekte mit unbekanntem Kapazitätszustand.

Das Objekt ist offline oder für diesen Zeitraum sind keine Daten für die Metriken vorhanden.

Vorgehensweise zum Auffinden des Badge „Verbleibende Kapazität“

Um das Badge „Verbleibende Kapazität“ anzuzeigen, klicken Sie im linken Bereich auf Umgebung und wählen das Objekt aus. Klicken Sie dann auf die Registerkarte Analyse und anschließend auf die Registerkarte Verbleibende Kapazität.

Tabelle 2. Verbleibende Kapazität basierend auf dem ausgewählten Bestandslistenobjekt

Element

Beschreibung

Badge-Status

Status der verbleibenden Kapazität für das Objekt.

Trend „Verbleibende Kapazität“

Wie sich der Badge-Wert für das Objekt im Laufe der Zeit entwickelt hat.

Diese Trendansicht ermöglicht es Ihnen, das Verhalten über einen Zeitraum zu sehen und zu identifizieren, wann eine Änderung eines Badge-Wertes eine Änderung des Objekts anzeigt.

Der Trenddaten-Zeitwert basiert auf der Einstellung „Datumsbereich“, die in den Zeit-Analyseeinstellungen für die mit dem Objekt verknüpfte Richtlinie definiert ist.

Aufschlüsselung der verbleibenden Kapazität

Aufschlüsselung der verbleibenden Kapazität für Objekte.

Der bei der Berechnung der verbleibenden Kapazität für die Ressourcencontainer verwendete Datumsbereich basiert auf der Einstellung „Datumsbereich“, die in den Zeit-Analyseeinstellungen für die mit dem Objekt verknüpfte Richtlinie definiert ist.

Verbleibende Kapazität in verwandten Objekten

Status der verbleibenden Kapazität der verwandten Objekte.

Verwenden Sie die verwandten Objekte, um festzustellen, ob Probleme nur das aktuelle Objekt betreffen oder ob bei verwandten Objekten Probleme auftreten.