Sie können mithilfe der Funktion „vCenter Server Tagging“ VMs und verknüpfte Cluster mit bestimmten Tags markieren. Diese Tags definieren – für einen bestimmten Cluster – die VMs, die in diesem Cluster platziert werden und innerhalb des Clusters bleiben. Wenn das System eine Optimierungsaktion ausführt, wird ein VM-Cluster-Tag-Abgleich durchgeführt, um sicherzustellen, dass VMs auf den entsprechenden Cluster verschoben werden oder dort verbleiben.

Um Werte für Business-Absicht zu bearbeiten, müssen Sie Berechtigungen für Verwaltung -> Konfiguration-> Einstellungen der Arbeitslastplatzierung -> Bearbeiten gewählt haben.

Tags für die Cluster-Flexibilität verwenden

Beim Konfigurieren von benutzerdefinierten Datencentern und Clustern ohne Tags konfigurieren Sie CDCs als relativ homogen. Alle Cluster-Ressourcen müssen beispielsweise dasselbe Betriebssystem oder die gleichen Sicherheitsanforderungen unterstützen, sodass VMs bei Optimierungsaktionen nicht im falschen Cluster platziert werden.

Durch das Kennzeichnen mit Tags können Sie Infrastrukturzonen innerhalb der Cluster-Grenzen definieren. Beispielsweise können Sie sicherstellen, dass während der Arbeitslastoptimierungsaktionen Windows-VMs nur auf Windows-lizenzierten Clustern verschoben werden und Oracle-VMs nur auf Oracle-lizenzierten Clustern. Ebenso können Sie Dienstebenen in einer Anwendung aktivieren, wobei VMs der „Ebene 1“ nur in Cluster der Ebene 1 verschoben werden, auf denen geschäftskritische Anwendungen laufen. Weitere Beispiele umfassen die Trennung von VMs entsprechend dem Betriebssystem oder das Erstellen von Netzwerkgrenzen.

VMs und Cluster können mit mehr als einem Tag gekennzeichnet werden. VMs mit mehreren Tags werden nur auf Clustern mit allen übereinstimmenden Tags platziert.

Hinweis: VM-zu-Cluster-Tagging ist nicht identisch mit dem Host-basierten VM-Tagging. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Business-Absicht – Host-basierte Platzierung der virtuellen Maschine.

vCenter Server-Tags werden als Schlüssel:Wert-Bezeichnungen implementiert, die Operatoren in die Lage versetzen, vCenter-Server-Objekten Metadaten hinzuzufügen. In der vCenter-Server-Terminologie ist der Schlüssel die Tag-Kategorie und der Wert der Tag-Name.

Mithilfe dieses Konstruktes kann das Tag Betriebssystem:Linux auf einen Cluster oder eine VM hinweisen, der bzw. die der Kategorie Betriebssystem mit dem Tag-Namen Linux zugewiesen wurde. Vollständige Informationen zu den Kennzeichnungsfunktionen mit Tags von vCenter-Server finden Sie im Handbuch vCenter Server und Hostverwaltung.

Das System bietet mehrere vordefinierte Kategorien in der Arbeitsumgebung „Business-Absicht“:

  • Betriebssystem
  • Umgebung
  • Schicht
  • Netzwerk
  • Andere

Diese Kategorien stellen potenzielle Business-Absichten beim Zusammenfassen von VMs in verschiedenen Verknüpfungen dar. Sie können eine Kategorie entfernen oder eine neue hinzufügen, die für Ihre Umgebung geeignet ist

Mithilfe dieses Konstruktes kann das Tag Betriebssystem:Linux auf einen Cluster oder eine VM hinweisen, der bzw. die der Kategorie Betriebssystem mit dem Tag-Namen Linux zugewiesen wurde. Vollständige Informationen zu den Kennzeichnungsfunktionen mit Tags von vCenter-Server finden Sie im Handbuch vCenter Server und Hostverwaltung.

In vRealize Operations Manager weisen Sie Kategorie- und Namens-Tags in Richtlinien in der Arbeitsumgebung „Business-Absicht“ zu.

Aspekte zum Thema Tagging

  • Sie können eine auf Cluster-Tags basierte Platzierung oder auf Hosts basierte Platzierung in demselben Datencenter oder benutzerdefinierten Datencenter wählen, jedoch nicht beides. Wenn Sie eine auf Cluster-Tags basierte Platzierung auswählen, werden Host-Tags ignoriert. Wenn Sie eine auf Host-Tags basierte Platzierung auswählen, werden Cluster-Tags ignoriert.
  • Wenn eine virtuelle Maschine keine Tags hat, versucht das System, sie in ein Cluster ohne Tags zu verschieben.

Beispiel für die Implementierung von Tags: Cluster-Dienstzonen und Lizenzierung

Das folgende Beispiel zeigt, wie die von einem Administrator Clustern und VMs zugewiesenen Tags Zonen in einem Datencenter erstellen:

Der Administrator richtet mit vCenter Server diese Tag-Kategorien und die zugehörigen Tag-Namen ein:
  • Umgebung: Produktion, Staging, Entwicklung
  • Dienstebene: Gold, Silber
  • Lizenzierung: Oracle

Datencenter A enthält 15 Cluster. Der Administrator kennzeichnet die Cluster und die VMs in diesen Clustern wie folgt mit Tags:

Cluster Umgebung Dienstebene Lizenzierung
1 Produktion Gold
2, 3 Produktion Silber
4, 5 Produktion Oracle
6 Staging Gold
7, 8 Staging Silber
9, 10 Staging Oracle
11 Entwicklung Gold
12, 13 Entwicklung Silber
14, 15 Entwicklung Oracle

Beim Öffnen der vRealize Operations Manager -Richtlinien zur Tag-basierten Platzierung von VMs im Fenster „Business-Absicht“ priorisiert der Administrator die Umgebung: Produktions- und Dienstebene: Gold-Kategorie-Tag-Kombinationen. Da die Optimierungsrichtlinien Ausgleich betonen, werden zuerst Cluster mit diesen Tags optimiert.