Erfüllen Sie die Voraussetzungen, die während des Handshakes vom Cloud-Proxy mit den Endpunkt-VMs erforderlich sind.

Für den Handshake des Cloud-Proxys mit der Endpunkt-VM sind die folgenden Voraussetzungen erforderlich:

  • Die Endpunkt-VM, die ESXi-Instanz, in der die Endpunkt-VM bereitgestellt wird, vCenter Server, der Cloud-Proxy und vRealize Operations Cloud sollten mit der Uhrzeit synchronisiert werden.
  • Die Endpunkt-VMs auf dem Cloud-Proxy müssen Zugriff auf Port 443. 4505 und 4506 haben. Sie können den Zugriff überprüfen, indem Sie die folgenden Befehle auf der Endpunkt-VM ausführen:
    • Für Linux-Endpunkt-VMs:
      timeout 10 bash -c "</dev/tcp/{cloudproxy_fqdn}/4505"
      echo $?
      timeout 10 bash -c "</dev/tcp/{cloudproxy_fqdn}/4506"
      echo $?
      timeout 10 bash -c "</dev/tcp/{cloudproxy_fqdn}/443"
      echo $?
      
    • Für Windows-Endpunkt-VMs:
      wget.exe --spider -t 1 -T 10 {cloudproxy_fqdn}:4505 
      wget.exe --spider -t 1 -T 10 {cloudproxy_fqdn}:4506
      wget.exe --spider -t 1 -T 10 {cloudproxy_fqdn}:443
      
      Hinweis: Wenn auf der Windows Endpunkt-VM wget.exe nicht vorhanden ist, navigieren Sie im Datei-Explorer zum Ordner %temp% oder dessen übergeordnetem Ordner und suchen Sie nach wget.exe, nachdem Sie die Installation versucht haben.
  • Die Rechte für einen Benutzer, die für die Installation des Agenten erforderlich sind, sind auf der Seite Voraussetzungen für das Benutzerkonto aufgeführt.
  • Endpunkt-VM-Konfigurationsanforderungen.
    • Linux-Anforderungen

      Befehle: /bin/bash, sudo, tar, awk, curl

      Pakete: coreutils (chmod, chown, cat), shadow-utils (useradd, groupadd, userdel, groupdel), net-tools

      Konfigurieren Sie den Mount-Punkt im /tmp-Verzeichnis, um die Skriptausführung zuzulassen.

    • Windows-Anforderungen
      • Die Visual C++-Version muss höher als 14 sein.
      • Leistungsüberwachungen auf einer Windows-BS-VM müssen aktiviert sein.
    • Anforderungen für Windows 2012 R2

      Die Endpunkt-VM muss mit der universellen C-Laufzeit aktualisiert werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter folgendem Link.

  • VMware Tools müssen auf der Endpunkt-VM installiert sein und ausgeführt werden, auf der Sie den Agenten installieren möchten. Klicken Sie auf diesen Link, um Informationen zu den unterstützten Versionen von VMware Tools zu erhalten.
  • Fügen Sie einen tmp-Ordner mit der Berechtigung „exec“ hinzu, um Agenten auf der neuesten UAG Photon OS-VM zu installieren. Um einen Mount-Punkt im Verzeichnis /tmp zu konfigurieren, um die Skriptausführung zuzulassen, führen Sie den folgenden Befehl aus: <mount -o remount, exec / tmp>