Ausgaben der IT-Teams für den Erwerb von Infrastruktur von VMware Cloud on AWS (VMC). Jetzt können sie diese Ausgaben (CPU, Arbeitsspeicher und Speicher) mithilfe der VMC-Kostenzuteilung an die Anwendungsteams übertragen. Mit dem Kostenzuteilungsmechanismus können Sie die Ausgaben im Zusammenhang mit CPU, Arbeitsspeicher und Speicher für eine einzelne virtuelle Maschine (VM) anzeigen. Auf diese Weise können Sie die mit Ihrer Cloud-Infrastruktur verbundenen Gesamtkosten ermitteln.

Um die VMC-Kostenkalkulationsfunktion verwenden zu können, müssen Sie die Option Von Aktivierung aktivieren im Abschnitt Erweiterte Einstellungen eines VMC-Adapters auf „true“ festlegen. Wenn der Wert auf „false“ festgelegt ist, basiert die Kostenkalkulation auf den Referenzkosten.

VMC-Kostenkalkulation - Zu merkende Punkte

  • Die Rechnungsausgaben oder referenzbasierten Kosten sind in Verhältnisse von CPU : Arbeitsspeicher : Speicher unterteilt. Informationen zur Bearbeitung von Verhältnis, Region und Rabatt finden Sie unter dem Thema Kosteneinstellungen für das Finanzbuchhaltungsmodell.
  • Die Rechnungsausgaben werden Clustern basierend auf der Region zugewiesen, zu der der Cluster gehört.
    Hinweis: Einige der Abrechnungskosten (korreliert mit Komponentenressourcenobjekten in vRealize Operations Cloud) werden auf alle Cluster aufgeteilt, da vRealize Operations Cloud zurzeit nicht alle Arten von Ausgaben versteht.
  • Wenn sich das Währungsformat für VMC-Rechnungen vom vRealize Operations Cloud-Währungsformat unterscheidet, werden die VMC-Rechnungen in das vRealize Operations Cloud-Währungsformat konvertiert und auf Clustern und VMs veröffentlicht. Sie finden den Konvertierungsfaktor als Eigenschaft unter Ressourcenobjekten der VMC-Organisation.
  • Die ausgewählten referenzbasierten Kosten sind stets bedarfsgesteuert. Wenn Sie VMC vCenter direkt zu vRealize Operations Cloud hinzufügen und die erweiterten Einstellungen des Cloud-Typs als VMware on AWS ausgewählt sind, werden standardmäßig die Referenzkosten von US East (N. Virginia) ausgewählt.
Nachfolgend finden Sie einige wichtige Punkte, die Sie bei der Auswahl einer referenzbasierten Kostenkalkulation und einer rechnungsbasierten Kostenkalkulation berücksichtigen sollten.
  • Im Fall einer referenzbasierten Kostenkalkulation berücksichtigen wir den Host als Produktionshost und Hosttyp als bedarfsgesteuert und erhalten so die Basissätze für die Kostenzuteilung. Selbst wenn der Hosttyp „Abonnement-basiert“ lautet, erfolgt die Kostenberechnung dennoch als Hosttyp „Bedarfsgesteuert“.

  • Wenn Sie über einige nicht konfigurierte SDDCs in der Organisation verfügen, führt vRealize Operations unter Umständen nicht alle Hosts in der Organisation auf. Wenn Sie also die abrechnungsbasierte Kostenkalkulation verwenden, die die Liste der Hosts für die Kostenberechnung verwendet, können wir möglicherweise nicht die richtigen Basissätze berechnen.
  • Ausgaben von den Rechnungen Ihrer VMware Cloud on AWS-Instanz werden mithilfe eines ausgeglichenen Zuteilungsalgorithmus auf VM-Ebene an CPU, Arbeitsspeicher und Speicher verteilt. Um genaue Zahlen zu den Kosten zu erhalten, müssen alle SDDCs in der angegebenen Organisation konfiguriert werden.
  • Möglichkeit zur Planung der Arbeitslast mit VMware Cloud on AWS als Ziel-Cloud mithilfe der neuen berechneten Basissätze basierend auf Ihren Rechnungen.

Funktionsweise der VMC-Kostenzuteilung

Die VMC-Kostenzuteilung funktioniert gemäß der folgenden Abfolge von Ereignissen, die in der vRealize Operations Cloud festgelegt ist.
  • Erkunden Sie die Bestandsliste von VMC mithilfe von vCenter- und VMC-Adaptern.
  • Rechnungen für VMC erhalten Sie mithilfe des nativen VMC-Adapters von der VMware Cloud Services Platform (CSP).
  • Identifizieren Sie die Ausgaben pro Cluster anhand von Näherungswerten.
  • Ermitteln Sie die Basissätze für CPU, Arbeitsspeicher und Speicher anhand des Gesamtkostenwerts.
  • Wenden Sie je nach Kapazitätsmodell Basissätze für die Zuteilung oder Nutzung auf VMs an.