Überprüfen Sie die folgende Liste mit Funktionseinschränkungen der Azure VMware Solution-Integration.

  • Verwaltungs-VMs werden Endbenutzern nicht angezeigt. Deshalb wird deren CPU- und Arbeitsspeichernutzung nicht in die Nutzung von Hosts, Clustern und Objekten der oberen Ebene aufgenommen. Folglich wird die Nutzung von Hosts und Clustern gegebenenfalls niedriger als erwartet und die verbleibende Kapazität höher als erwartet angezeigt wird.
  • Die Kostenberechnung basierend auf der Referenzdatenbank wird in Azure VMware Solution unterstützt.
  • Der Endbenutzer auf dem vCenter Server in Azure VMware Solution verfügt über eingeschränkte Rechte. Die Arbeitsspeichererfassung im Gastbetriebssystem mithilfe von VMware Tools wird für virtuelle Maschinen nicht unterstützt. Aktive und verbrauchte Arbeitsspeichernutzungen funktionieren in diesem Fall weiterhin.
  • Sie können sich bei vRealize Operations Cloud nicht mit den Anmeldedaten des vCenter Server in Azure VMware Solution anmelden.
  • Der vCenter Server in Azure VMware Solution bietet keine Unterstützung für das vRealize Operations Cloud-Plug-In.
  • Arbeitslastoptimierung, einschließlich pDRS und hostbasierter Business-Absicht, wird nicht unterstützt, da der Endbenutzer nicht über die entsprechenden Rechte zum Verwalten von Clusterkonfigurationen verfügt.