Mit dem Kapazitätspufferelement können Sie einen Puffer für die Kapazitäts- und Kostenberechnung hinzufügen. Für vCenter Server-Objekte können Sie Puffer für CPU, Arbeitsspeicher und Festplattenspeicher für die Bedarfs- und Zuteilungsmodelle hinzufügen. Sie können Kapazitätspuffer zu Datenspeichern, Clustern und Datenspeicher-Clustern hinzufügen. Die hier definierten Werte wirken sich auf die Berechnung der Cluster-Kosten aus. Die verbleibende Zeit, die verbleibende Kapazität und die empfohlenen Werte werden basierend auf dem Puffer berechnet. Für WLP wird zuerst der Kapazitätspuffer berücksichtigt und dann die von Ihnen definierte Kopffreiheit.

Wo Sie den Kapazitätspuffer definieren

Um die Analyseeinstellung „Kapazitätspuffer“ der Richtlinie anzuzeigen und außer Kraft zu setzen, klicken Sie im linken Menü auf Konfigurieren > Richtlinien und klicken Sie dann auf Hinzufügen, um eine Richtlinie hinzuzufügen, oder wählen Sie die erforderliche Richtlinie aus. Klicken Sie im rechten Bereich auf Richtlinie bearbeiten, um eine Richtlinie zu bearbeiten. Klicken Sie im Arbeitsbereich „<Richtliniename> [Bearbeiten]“ auf die Karte Kapazität. Der Kapazitätspuffer für den ausgewählten Objekttyp wird im Arbeitsbereich angezeigt. Klicken Sie auf das Sperrsymbol, um die Sperrung des Abschnitts aufzuheben und Änderungen vorzunehmen.

Funktionsweise des Elements „Kapazitätspuffer“

Das Kapazitätspufferelement legt fest, wie viel Spielraum Sie haben, und sorgt dafür, dass Sie bei Bedarf zusätzlichen Speicherplatz für das Wachstum innerhalb des Clusters haben. Der Wert der nutzbaren Kapazität verringert sich um die hier festgelegte Puffergröße. Der Standardpufferwert ist Null. Wenn Sie ein Upgrade von einer früheren Version von vRealize Operations Cloud durchführen, werden die Pufferwerte auf die neue Version übertragen.

Der Wert für den Kapazitätspuffer, den Sie für das Zuteilungsmodell angeben, wird nur berücksichtigt, wenn Sie das Zuteilungsmodell in der Richtlinie aktiviert haben.

Ab Version 8.6 wird der Kapazitätspuffer von Cluster-Computing-Ressourcen nicht mehr unterstützt. Die Einstellung für das Überbelegungsverhältnis (aus dem Zuteilungsmodell) und die Puffereinstellungen, sofern für das Datenspeicherobjekt festgelegt, haben im Zusammenhang mit Datenspeicher-Cluster und Clusterobjekten Vorrang vor dem Festplattenspeicher. Wenn diese Einstellungen nicht festgelegt sind, werden aus Sicht der Kostenberechnung die Einstellungen des Datenspeicher-Clusters und (wenn die Einstellungen für den Datenspeicher-Cluster ebenfalls fehlen) des Clusters verwendet. Die auf dem Cluster vorgenommenen Zuteilungs- und Puffereinstellungen wirken sich nicht auf die zugrunde liegenden Datenspeicher aus (da sie diese Einstellungen nicht erben). Dasselbe gilt umgekehrt für Datenspeicher, die nicht an den Cluster weitergegeben werden.

Die folgenden Tabellen zeigen den Kapazitätspuffer an, den Sie auf Basis der vCenter-Adapter-Objekttypen definieren können:
Objekttyp Zulässige Modelle für den Kapazitätspuffer
CPU Bedarf

Zuteilung

Arbeitsspeicher Bedarf

Zuteilung

Festplattenspeicher Bedarf

Zuteilung