Sie können regelmäßige Sicherungen Ihrer benutzerdefinierten und der einsatzbereiten Inhalte in vRealize Operations vRealize Operations Cloud erstellen. Diese Sicherung können Sie verwenden, um Ihre Inhalte wiederherzustellen oder Inhalte beim Einrichten einer anderen Umgebung zu exportieren.

Sie können den Inhalt oder den Konfigurationstyp auswählen, den Sie exportieren möchten. Einige Inhaltstypen haben Abhängigkeiten von anderen Typen. Die Abhängigkeiten werden nicht exportiert, wenn sie nicht ausgewählt sind. Wählen Sie alle erforderlichen Typen aus, um sicherzustellen, dass beim Importieren keine Elemente fehlen.

Prozedur

  1. Klicken Sie im linken Menü auf Verwaltung und klicken Sie dann im rechten Bereich auf Inhaltsverwaltung.
  2. Wählen Sie auf der Registerkarte Export den Inhalt und die Konfigurationen aus, die Sie exportieren möchten. Sie können eine Sicherung der folgenden Inhaltstypen und Konfigurationen, die in vRealize Operations vRealize Operations Cloud verfügbar sind, erstellen.
    Hinweis: Klicken Sie auf Einsatzbereite Inhalte einschließen unter dem Abschnitt „Inhalt“, um die einsatzbereiten Inhalte beim Exportieren einzuschließen. Klicken Sie auf Alle auswählen in den Abschnitten „Inhalt“ und „Konfiguration“, um beim Exportieren alle Inhalte und Konfigurationen auszuwählen.
    Inhalt
    • Dashboards
    • Ansichten
    • Berichte
    • Berichtspläne
    • Konfigurationsdateien
    • Warnungsdefinitionen
    • Symptomdefinitionen
    • Empfehlungen
    • Benachrichtigungen
    • Nutzlastvorlagen
    • Richtlinien
    • Benutzerdefinierte Gruppen
    • Super-Metriken
    • Übereinstimmungs-Scorecards
    Konfiguration
    • Authentifizierungsquellen
    • Benutzer
    • Benutzergruppen
    • Benutzerrollen
    • Integrationskonten
    • HTTP-Proxys
    • Einstellungen für ausgehende Elemente
    • Kostenfaktoren
    • Benutzerdefinierte Anwendungen
    • Benutzerdefinierte Dienste
    Hinweis: vRealize Operations Cloud unterstützt nicht den Export/Import von Authentifizierungsquellen, Benutzern und HTTP-Proxys.
  3. Klicken Sie auf Export, um eine Sicherung zu erstellen.
    Hinweis: Für Konfigurationen wie Integrationskonten, HTTP-Proxys, Einstellungen für ausgehende Elemente, Benutzer und Authentifizierungsquellen mit vertraulichen Informationen müssen Sie ein neues Kennwort zum Exportieren von Daten einrichten. Das Kennwort muss mindestens 14 Zeichen lang sein.
    Das System komprimiert den Inhalt in einer ZIP-Datei. Sobald der Export abgeschlossen ist, ist der Link „ZIP-Datei herunterladen“ auf der Registerkarte „Export“ verfügbar.
  4. Klicken Sie auf ZIP-Datei herunterladen, um den Inhalt der Sicherung herunterzuladen.
    Sie können die heruntergeladenen Inhalte verwenden, um Ihre Inhalte wiederherzustellen oder um sie in ein anderes Setup zu exportieren.
    Hinweis:

    Die von einem bestimmten Benutzer generierte ZIP-Datei überschreibt nicht die eines anderen Benutzers, d. h., wenn Benutzer A die ZIP-Datei nach Benutzer B generiert, wird die ZIP-Datei von Benutzer B nicht überschrieben.