Sie können Workflows aus der Standardworkflow-Bibliothek debuggen.

Vorbereitungen

Melden Sie sich beim Orchestrator-Client als Benutzer an, der Mail-Workflows ausführen kann.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Bei Angabe einer falschen Empfängeradresse können Sie den Wert beispielsweise durch Debuggen der Beispielinteraktion für E-Mail-Workflows korrigieren.

Prozedur

  1. Wählen Sie im Dropdown-Menü im Orchestrator-Client Entwurf aus.
  2. Klicken Sie auf die Ansicht Workflows.
  3. Öffnen Sie in der hierarchischen Liste der Workflows den Pfad Bibliothek > E-Mail.
  4. Wählen Sie die Beispielinteraktion für E-Mail-Workflows aus und klicken Sie auf die Registerkarte Schema.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Workflowelement E-Mail senden (Interaktion) und wählen Sie Unterbrechungspunkt umschalten.
  6. Klicken Sie auf das Symbol Workflow debuggen (Workflow debuggen).
  7. Geben Sie die erforderlichen Informationen an.
    1. Geben Sie in das Textfeld Zieladresse eine unvollständige Empfängeradresse ein.

      Zum Beispiel Name@Unternehmen.c.

    2. Wählen Sie eine LDAP-Benutzergruppe aus, die zum Beantworten der Abfrage berechtigt sind.
    3. Klicken Sie auf Senden.
  8. Sobald der Unterbrechungspunkt erreicht ist, klicken Sie auf das Symbol Springen zu (Zu Workflowelement springen).
  9. Überprüfen Sie die Werte auf der Registerkarte Variablen.
  10. Geben Sie die richtige Empfängeradresse in das Textfeld Empfängeradresse ein.

    Zum Beispiel Name@Unternehmen.c.

  11. Klicken Sie zum Fortfahren der Ausführung des Workflows auf das Symbol Fortsetzen (Workflow fortsetzen).

Ergebnisse

Der Workflow verwendet den beim Debugging-Vorgang angegebenen Wert und fährt mit der Ausführung des Workflows fort.