Wenn Sie eine individuelle Funktion als Aktion definieren, haben Sie die Möglichkeit, sie nicht direkt in einem Workflowelement als skriptfähige Aufgabe zu programmieren, sondern in der Bibliothek einzustellen. Wenn eine Aktion in der Bibliothek sichtbar ist, können andere Workflows Sie verwenden.

Wenn Sie Aktionen unabhängig von den Workflows definieren, die sie aufrufen, können Sie die Aktionen einfacher aktualisieren oder optimieren. Durch das Definieren einzelner Aktionen wird anderen Workflows die Möglichkeit gegeben, Aktionen wiederzuverwenden. Wenn ein Workflow ausgeführt wird, setzt Orchestrator jede Aktion nur beim ersten Ausführen des Workflows in den Cache. Orchestrator kann dann die Aktion im Cache wiederverwenden. Das Speichern im Cache ist für rekursive Aufrufe in einem Workflow oder für schnelle Schleifenaufrufe sinnvoll.

Sie können Aktionen duplizieren, sie in andere Workflows oder Pakete exportieren oder zu einem anderen Modul in der hierarchischen Liste der Aktionen verschieben.