In dieser Phase der Workflowentwicklung definieren Sie die Eingabeparameter, die der Workflow für die Ausführung benötigt. Für den Beispielworkflow benötigen Sie einen Eingabeparameter für die einzuschaltende virtuelle Maschine und einen Parameter für die E-Mail-Adresse der über das Ergebnis des Vorgangs zu informierenden Person. Wenn Benutzer den Workflow ausführen, müssen sie die einzuschaltende virtuelle Maschine und eine E-Mail-Adresse angeben.

Vorbereitungen

Führen Sie die folgenden Aufgaben durch.

Prozedur

  1. Klicken Sie im Workfloweditor auf die Registerkarte Eingaben.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Registerkarte Eingaben und wählen Sie Parameter hinzufügen.

    Ein Parameter mit dem Namen arg_in_0 wird auf der Registerkarte Eingaben angezeigt.

  3. Klicken Sie auf arg_in_0.
  4. Geben Sie den Namen vm in das Dialogfeld „Attributname auswählen“ ein und klicken Sie auf OK.
  5. Klicken Sie auf das Textfeld Typ und geben Sie in das Suchfeld für „Parametertyp“ vc:virtualm ein.
  6. Wählen Sie VC:VirtualMachine aus der vorgeschlagenen Liste der Parametertypen und klicken Sie auf Akzeptieren.
  7. Fügen Sie im Textfeld Beschreibung eine Beschreibung des Parameters hinzu.

    Geben Sie beispielsweise Die einzuschaltende virtuelle Maschine ein.

  8. Wiederholen Sie 2 über 7, um einen zweiten Eingabeparameter mit den folgenden Werten zu erstellen.
    • Name: toAddress

    • Typ: Zeichenfolge

    • Beschreibung: Die E-Mail-Adresse zum Senden des Ergebnisses dieses Workflows an

  9. Klicken Sie unten in der Registerkarte Eingaben auf Speichern.

Ergebnisse

Sie haben die Eingabeparameter des Workflows definiert.

Nächste Maßnahme

Definieren Sie die Bindungen zwischen den Elementparametern.