Ausnahmebehandlung erfasst alle Fehler, die beim Ausführen eines Schemaelements auftreten. Sie definiert, wie sich das Schemaelement beim Auftreten des Fehlers verhält.

Alle Elemente in einem Workflow, außer Entscheidungs-, Start- und Endelemente, enthalten einen bestimmten Ausgabeparametertyp, der nur der Behandlung von Ausnahmen dient. Wenn für ein Element während der Ausführung ein Fehler auftritt, kann es ein Fehlersignal an einen Ausnahmehandler senden. Ausnahmehandler erfassen den Fehler und reagieren dementsprechend. Wenn die definierten Ausnahmehandler einen bestimmten Fehler nicht verarbeiten, können Sie den Ausnahme-Ausgabeparameter eines Element an ein Ausnahmeelement bindet, wodurch die Workflowausführung mit dem Status Fehlgeschlagen beendet wird.

Ausnahmen agieren als try- und catch-Sequenz innerhalb eines Workflowelements. Wenn eine bestimmte Ausnahme in einem Element nicht verarbeitet werden muss, ist eine Bindung des Ausnahme-Ausgabeparameter des Elements nicht erforderlich.

Der Ausgabeparametertyp für Ausnahmen ist immer ein errorCode-Objekt.