Sie können definieren, ob Parameter und Attribute schreibgeschützte Konstanten oder beschreibbare Variablen sind. Sie können auch Einschränkungen für die Werte festlegen, die Benutzer für die Eingabeparameter eingeben können.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn Sie bestimmte Parameter als schreibgeschützt definieren, können andere Entwickler den Workflow adaptieren oder ändern, ohne die Kernfunktionen des Workflows zu beeinträchtigen.

Prozedur

  1. Klicken Sie oben im Workfloweditor auf die Registerkarte Allgemein.

    Unter Attribute befindet sich eine Liste aller definierten Attribute mit Kontrollkästchen neben jedem Attribut. Wenn Sie diese Kontrollkästchen aktivieren, definieren Sie Attribute als schreibgeschützt.

  2. Wählen Sie die Kontrollkästchen, um folgende Attribute als schreibgeschützte Konstanten festzulegen:
    • progress

    • pollRate

    • timeout

    • smtpHost

    • fromAddress

    • subject

Ergebnisse

Sie haben definiert, welche Attribute des Workflows Konstanten oder Variablen sind.

Nächste Maßnahme

Setzen Sie die Parametereigenschaften und platzieren Sie Integritätsregeln für die möglichen Werte dieses Parameters.