Sie können das Attribut timer.date eines Warte-Timer-Elements auf einen relativen Zeitpunkt oder ein relatives Datum setzen, indem Sie es an ein Date-Objekt binden. Das Date-Objekt wird in einer Skriptfunktion definiert.

Vorbereitungen

  • Erstellen Sie einen Workflow.

  • Öffnen Sie den Workflow für die Bearbeitung im Workflow-Editor.

  • Fügen Sie dem Workflowschema einige Elemente hinzu.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn der Zeitpunkt an dem angegebenen Datum eintritt, wird der Workflow mit langer Ausführungszeit, der auf einem Timer basiert, reaktiviert und weiter ausgeführt. Beispiel: Sie können festlegen, dass der Workflow am 12. Februar mittags reaktiviert wird. Alternativ dazu können Sie ein Workflowelement erstellen, das ein relatives Date-Objekt gemäß einer von Ihnen definierten Funktion berechnet und generiert. Beispielsweise können Sie ein relatives Date-Objekt erstellen, das 24 Stunden zur momentanen Uhrzeit hinzufügt.

Prozedur

  1. Ziehen Sie ein skriptfähiges Aufgabenelement aus dem Menü Generisch in das Schema eines Workflows vor das Element, das das relative Objekt Date für sein Attribut timeout.date benötigt.
  2. Klicken Sie auf das Symbol Bearbeiten (Symbol Bearbeiten) für das Element Skriptfähige Aufgabe im Workflowschema.
  3. Geben Sie einen Namen und eine Beschreibung für das Element für skriptfähige Aufgaben auf der Eigenschaftenregisterkarte Info an.
  4. Klicken Sie auf die Eigenschaftenregisterkarte AUS und auf das Symbol An Workflowparameter/-attribut binden (An Workflowparameter/-attribut binden).
  5. Klicken Sie auf Parameter/Attribut in Workflow erstellen, um ein Workflowattribut zu erstellen.
    1. Nennen Sie das Attribut timerDate
    2. Wählen Sie Date aus der Liste der Attributtypen.
    3. Wählen Sie Workflow-ATTRIBUT mit demselben Namen erstellen.
    4. Belassen Sie den Attributwert auf Nicht festgelegt, weil eine in einem Skript programmierte Funktion diesen Wert bereitstellen wird.
    5. Klicken Sie auf OK.
  6. Klicken Sie auf die Registerkarte Skripterstellung des skriptfähigen Aufgabenelements.
  7. Definieren Sie eine Funktion zum Berechnen und Regenerieren eines Objekts Date mit dem Namen timerDate im Skripterstellungsbereich auf der Registerkarte Skripterstellung.

    Sie könnten beispielsweise ein Objekt Date erstellen, indem Sie die folgende JavaScript-Funktion implementieren, in der die Zeitüberschreitungsperiode eine Relativverzögerung in Millisekunden darstellt.

    timerDate = new Date();
    System.log( "Current date : '" + timerDate + "'" );
    timerDate.setTime( timerDate.getTime() + (86400 * 1000) );
    System.log( "Timer will expire at '" + timerDate + "'" );

    Die JavaScript-Funktion im vorherigen Beispiel definiert ein Objekt Date, das das aktuelle Datum und die aktuelle Zeit ermittelt, indem die Methode getTime verwendet wird und 68.400.000 Millisekunden oder 24 Stunden hinzu addiert werden. Das skriptfähige Aufgabenelement generiert diesen Wert als seinen Ausgabeparameter.

  8. Klicken Sie auf Schließen.
  9. Klicken Sie auf Speichern.

Ergebnisse

Sie haben eine Funktion erstellt, die ein Objekt Date berechnet und generiert. Ein Warte-Timer-Element kann dieses Objekt Date als Eingabeparameter übernehmen, um einen Workflow mit langer Ausführungszeit bis zu dem Datum zu unterbrechen, das in diesem Objekt programmiert ist. Wenn der Workflow das Warte-Timer -Element erreicht, wird die Ausführung angehalten und der Workflow wartet 24 Stunden.

Nächste Maßnahme

Sie müssen ein Warte-Timer-Element einem Workflow hinzufügen, um einen Workflow mit langer Ausführungszeit zu implementieren, der auf einem Timer basiert.