Sie müssen sich bei Orchestrator in den HTTP-Anforderungen authentifizieren, die Sie über die Orchestrator-REST-API ausführen. Wenn Sie die Orchestrator-REST-API für den Zugriff auf Ressourcen auf einem Drittanbietersystem, beispielsweise vCenter Server, verwenden, müssen Sie sich auch bei diesem System authentifizieren.

Um beispielsweise auf alle Workflows in der Orchestrator-Bestandsliste zugreifen zu können, müssen Sie sich bei Orchestrator authentifizieren. Um aber einen Workflow für vCenter Server auszuführen, müssen Sie sich bei Orchestrator und vCenter Server authentifizieren.

Abhängig davon, ob Sie Orchestrator mit LDAP oder mit vCenter Single Sign-On konfigurieren, ist das Authentifizierungsschema für die Orchestrator-REST-API unterschiedlich. Wenn Orchestrator LDAP verwendet, müssen Sie die Authentifizierung unter Verwendung von gültigen Anmeldedaten durchführen. Wenn Orchestrator vCenter Single Sign-On verwendet, können Sie je nach Ihrer Konfiguration die Authentifizierung unter Verwendung einer Standardauthentifizierung oder unter Verwendung eines Holder-of-key-Tokens durchführen, der vom vCenter Single Sign-On-Server ausgestellt wurde.

Anmerkung:

Die LDAP-Authentifizierung ist eine veraltete Funktion und wird in zukünftigen Versionen nicht mehr unterstützt.

Wenn Sie HTTP-Anforderungen unter der URL der Orchestrator-REST-API der obersten Ebene ausführen, müssen Sie sich nicht bei Orchestrator authentifizieren. Die URL der Orchestrator-REST-API der obersten Ebene lautet https://Orchestrator_Host:Port/vco/api/.

Anmerkung:

Die Standard-Portnummer ist 8281.

Eine GET-Anforderung unter der URL der obersten Ebene der REST-API gibt URLs an alle Ressourcen zurück, die über die API zugänglich sind. Um HTTP-Anforderungen unter diesen URLs auszuführen, müssen Sie sich bei Orchestrator authentifizieren.