Das Orchestrator Control Center umfasst Ländereinstellungen für Spanisch, Französisch, Deutsch, Chinesisch (traditionell), Chinesisch (vereinfacht), Koreanisch und Japanisch. Der Orchestrator-Client unterstützt die Internationalisierungsstufe 1.

Unterstützung für Nicht-ASCII-Zeichen in Orchestrator

Obwohl der Orchestrator-Client nicht lokalisiert ist, kann die Software auch auf einem nicht englischsprachigen Betriebssystem ausgeführt werden und unterstützt Text mit Nicht-ASCII-Zeichen.

Tabelle 1. Unterstützung für Nicht-ASCII-Zeichen in der grafischen Benutzeroberfläche von Orchestrator

Unterstützung für Nicht-ASCII-Zeichen

Orchestrator-Element

Beschreibungsfeld

Namensfeld

Eingabe- und Ausgabeparameter

Attribute

Aktion

Ja

Nein

Nein

Nein

Ordner

Ja

Ja

-

-

Konfigurationselement

Ja

Ja

-

Nein

Paket

Ja

Ja

-

-

Richtlinie

Ja

Ja

-

-

Richtlinienvorlage

Ja

Ja

-

-

Ressourcenelement

Ja

Ja

-

-

Workflow

Ja

Ja

Nein

Nein

Anzeigegruppe und Eingabeschritt in Workflowpräsentation

Ja

Ja

-

-

Unterstützung für Nicht-ASCII-Zeichen für Oracle-Datenbanken

Um Zeichen im richtigen Format in einer Oracle-Datenbank zu speichern, legen Sie den Parameter NLS_CHARACTER_SET auf AL32UTF8 fest, bevor Sie die Datenbankverbindung konfigurieren und die Tabellenstruktur einrichten. Diese Einstellung ist für eine internationalisierte Umgebung von wesentlicher Bedeutung.