Nachdem Sie einen Workflow erstellt haben, können Sie ihn validieren, um eventuelle Fehler zu erkennen. Wenn der Workflow keine Fehler enthält, können Sie ihn ausführen.

Vorbereitungen

Erstellen Sie einen Workflow, entwerfen Sie sein Schema, definieren Sie die Verknüpfungen und Bindungen, definieren Sie die Parametereigenschaften und erstellen Sie die Präsentation des Dialogfelds der Eingabeparameter.

Führen Sie die folgenden Aufgaben durch.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf Validierung auf der Registerkarte Schema des Workfloweditors.

    Das Validierungstool erkennt Fehler in der Definition des Workflows.

  2. Nachdem Sie Fehler behoben haben, klicken Sie auf Speichern und schließen unten im Workfloweditor.

    Kehren Sie zum Orchestrator-Client zurück.

  3. Klicken Sie auf die Ansicht Workflows.
  4. Wählen Sie in der hierarchischen Liste der Workflows Workflowbeispiele > Snapshots von allen virtuellen Maschinen in einem Ressourcenpool erstellen.
  5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Workflow Snapshots von allen virtuellen Maschinen in einem Ressourcenpool erstellen und wählen Sie Workflow starten.

    Das Dialogfeld der Eingabeparameter wird geöffnet und fordert Sie auf, einen Ressourcenpool anzugeben, der die virtuellen Maschinen enthält, deren Snapshot aufgenommen werden soll.

  6. Klicken Sie auf Übernehmen, um den Workflow auszuführen.

    Ein Workflowtoken erscheint unter dem Workflow „Snapshots von allen virtuellen Maschinen in einem Ressourcenpool erstellen“.

  7. Klicken Sie auf den Workflowtoken, um den Fortschritt des Workflows während des Ausführens zu beobachten.

Ergebnisse

Wenn der Workflow erfolgreich abläuft, erstellt der Workflow einen Snapshot aller virtuellen Maschinen im ausgewählten Ressourcenpool.

Nächste Maßnahme

Sie können ein Dokument erstellen, in dem Informationen über den Workflow überprüft werden können. Siehe Generieren einer Workflow-Dokumentation.