Sie können die Parametereigenschaften im Workfloweditor setzen. Das Setzen von Parametereigenschaften beeinflusst das Verhalten des Parameters und legt Integritätsregeln für die möglichen Werte dieses Parameters fest.

Prozedur

  1. Klicken Sie im Workfloweditor auf die Registerkarte Präsentation.

    Die beiden von Ihnen für diesen Workflow definierten Eingabeparameter werden aufgelistet.

  2. Klicken Sie auf den Parameter (VC:VirtualMachine)vm.
  3. Fügen Sie eine Beschreibung auf der Registerkarte Allgemein in der unteren Hälfte des Bildschirms ein.

    Beispiel: Die zu startende virtuelle Maschine.

  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Eigenschaften in der unteren Hälfte des Bildschirms.

    Auf dieser Registerkarte können Sie die Eigenschaften für den Parameter (VC:VirtualMachine)vm festlegen.

  5. Klicken Sie auf das Symbol Eigenschaft hinzufügen (Eigenschaft hinzufügen).
  6. Wählen Sie aus der Liste der vorgeschlagenen Eigenschaften die Eigenschaft Erforderliche Eingabe, klicken Sie auf OK und legen Sie den Wert mit Ja fest.

    Wenn Sie diese Eigenschaft aktivieren, können Benutzer den Workflow „VM starten und E-Mail senden“ nur starten, wenn sie eingegeben haben, welche virtuelle Maschine zu starten ist.

  7. Klicken Sie auf das Symbol Eigenschaft hinzufügen (Eigenschaft hinzufügen).
  8. Wählen Sie aus der Liste der vorgeschlagenen Eigenschaften Wert auswählen als, klicken Sie auf OK und wählen Sie Liste aus der Liste der möglichen Werte aus.

    Wenn Sie diese Eigenschaft festlegen, bestimmen Sie, wie der Benutzer den Wert des Eingabeparameters (VC:VirtualMachine)vm auswählt.

  9. Klicken Sie auf den Parameter (string)toAddress in der oberen Hälfte der Registerkarte Präsentation.
  10. Fügen Sie eine Beschreibung auf der Registerkarte Beschreibung in der unteren Hälfte des Bildschirms ein.

    Beispiel: Geben Sie Die E-Mail-Adresse der Person, die benachrichtigt werden soll ein.

  11. Klicken Sie auf die Registerkarte Eigenschaften für (string)toAddress und klicken Sie auf das Symbol Eigenschaft hinzufügen (Eigenschaft hinzufügen)
  12. Wählen Sie aus der Liste der vorgeschlagenen Eigenschaften die Eigenschaft Erforderliche Eingabe, klicken Sie auf OK und legen Sie den Wert mit Ja fest.
  13. Klicken Sie auf das Symbol Eigenschaft hinzufügen (Eigenschaft hinzufügen).
  14. Wählen Sie aus der Liste der vorgeschlagenen Eigenschaften die Option Übereinstimmung mit regulärem Ausdruck und klicken Sie auf OK.

    Diese Eigenschaft ermöglicht Ihnen, Integritätsregeln für die Eingaben der Benutzer aufzustellen.

  15. Klicken Sie auf das Textfeld Wert für Übereinstimmung mit regulärem Ausdruck und legen Sie die Integritätsregel wie folgt fest: [a-zA-Z0-9_%-+.]+@[a-zA-Z0-9-.]+\.[a-zA-Z]{2,4}.

    Durch diese Integritätsregeln wird die Eingabe von Benutzern auf Zeichen beschränkt, die für E-Mail-Adressen zulässig sind. Wenn der Benutzer versucht, ein anderes Zeichen für die E-Mail-Adresse des Empfängers für den Start des Workflows einzugeben, startet der Workflow nicht.

Ergebnisse

Sie haben beide Parameter als erforderlich festgelegt, definiert, wie der Benutzer die virtuelle Maschine für den Start auswählen kann, und die Zeichen beschränkt, die ein Benutzer für die E-Mail-Adresse des Empfängers eingeben kann.

Nächste Maßnahme

Sie müssen das Layout oder die Präsentation des Dialogfelds für die Eingabeparameter erstellen, in dem die Benutzer die Werte von Eingabeparametern für den Workflow bestimmen, wenn Sie diesen ausführen.