Sie registrieren den Orchestrator-Server mithilfe des vSphere-Authentifizierungsmodus bei einem vCenter Single Sign-On-Server. Verwenden Sie die vCenter Single Sign-On-Authentifizierung mit vCenter Server 6.0 und höher.

Vorbereitungen

  • Laden Sie eine vRealize Orchestrator 7.3-Appliance herunter und stellen Sie diese bereit. Siehe Herunterladen und Bereitstellen der Orchestrator Appliance.

  • Installieren und konfigurieren Sie vCenter Server, während ein vCenter Single Sign-On-Server ausgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie in der vSphere-Dokumentation.

Wenn Sie vorhaben, einen Cluster zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

  • Richten Sie einen Lastausgleich ein, um den Datenverkehr auf mehrere Instanzen von vRealize Orchestrator zu verteilen. Weitere Informationen finden Sie unter vRealize Orchestrator-Lastausgleich.

  • Richten Sie die externe Datenbank ein, die Sie als gemeinsame Datenbank vorgesehen haben, damit diese Verbindungen mit den verschiedenen Orchestrator-Instanzen aufbauen kann.

Prozedur

  1. Rufen Sie das Control Center auf, um den Konfigurationsassistenten zu starten.
    1. Navigieren Sie zu https://IP_oder_DNS-Name_Ihres_Orchestrator-Servers:8283/vco-controlcenter.
    2. Melden Sie sich als root mit dem Kennwort an, das Sie bei der OVA-Bereitstellung eingegeben haben.
  2. Wählen Sie den Bereitstellungstyp Standalone-Orchestrator aus.

    Durch die Auswahl dieses Typs konfigurieren Sie einen Orchestrator-Einzelknoten oder den ersten Orchestrator-Knoten eines Clusters.

  3. Klicken Sie auf ÄNDERN, um den Namen des Hosts zu konfigurieren, auf dem Control Center aufgerufen werden kann.
    Anmerkung:

    Wenn Sie im Begriff sind, einen Orchestrator-Cluster zu konfigurieren, geben Sie den Hostnamen des virtuellen Lastausgleichsservers ein.

  4. Konfigurieren Sie den Authentifizierungsanbieter.
    1. Wählen Sie auf der Seite Anbieter für Authentifizierung konfigurieren im Dropdown-Menü Authentifizierungsmodus den Eintrag vSphere aus.
    2. Geben Sie in das Textfeld Hostadresse die Adresse Ihres vSphere-Hosts ein und klicken Sie auf VERBINDEN.
    3. Klicken Sie auf Zertifikat akzeptieren.
    4. Geben Sie in die Textfelder Benutzername und Kennwort die Anmeldedaten des lokalen Administratorkontos für die vCenter Single Sign-On-Domäne ein.

      Standardmäßig wird für dieses Konto administrator@vsphere.local verwendet.

      Anmerkung:

      Der Name des Standardmandanten ist vorkonfiguriert.

    5. Geben Sie in das Textfeld Admin-Gruppe den Namen einer Administratorgruppe ein und klicken Sie auf SUCHEN.

      Beispiel: vsphere.local\Administrators

    6. Doppelklicken Sie in der Liste der Gruppen auf den Namen der Gruppe, um sie auszuwählen.
    1. Klicken Sie auf ÄNDERUNGEN SPEICHERN.

      Der erfolgreiche Speichervorgang wird in einer Meldung bestätigt, und Sie werden an die Hauptansicht des Control Center umgeleitet.

  5. (Optional) : Konfigurieren Sie den Orchestrator-Knoten für die Verwendung einer externen gemeinsam genutzten Datenbank. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Datenbankverbindung.
  6. Klicken Sie auf der Startseite des Control Center in der oberen rechten Ecke auf das Symbol „Einstellungen“ und anschließend auf Abmelden.

    Sie melden das Root-Konto beim Control Center ab.

    Anmerkung:

    Das Root-Konto kann nun nicht mehr auf das Control Center zugreifen.

  7. Klicken Sie auf ZURÜCK ZUM CONTROL CENTER.

    Sie werden zum vCenter Single Sign-On-Anmeldebildschirm umgeleitet.

    Anmerkung:

    Wenn Sie einen Lastausgleichsserver verwenden, kann nur über die Adresse des virtuellen Lastausgleichsservers auf das Control Center zugegriffen werden.

  8. Melden Sie sich beim Control Center mit einem Mitglied der Administratorgruppe an, die Sie in Schritt 4e konfiguriert haben. Standardmäßig wird dafür administrator@vsphere.local verwendet.

    Im Control Center wird die Menüoption Rollenbasierte Zugangsverwaltung angezeigt.

Ergebnisse

Sie haben die Control Center-Konfiguration erfolgreich abgeschlossen.

Nächste Maßnahme

  • Vergewissern Sie sich auf der Seite Lizenzierung, dass als Lizenzgeber CIS konfiguriert ist.

  • Überprüfen Sie auf der Seite Konfiguration überprüfen, ob der Knoten ordnungsgemäß konfiguriert ist.