Die Orchestrator-API stellt eine Skripterstellungsklasse, Command, bereit, die Befehle im Orchestrator-Server-Hostbetriebssystem durchführt. Um nicht autorisierten Zugriff auf den Orchestrator-Serverhost zu verhindern, haben Orchestrator-Anwendungen standardmäßig keine Berechtigungen zum Ausführen der Klasse Command. Wenn Orchestrator-Anwendungen Berechtigungen zum Ausführen von Befehlen auf dem Hostbetriebssystem benötigen, können Sie die Skripterstellungsklasse Command aktivieren.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie gewähren die Berechtigung zur Verwendung der Klasse Command, indem Sie eine Systemeigenschaft für die Orchestrator-Konfiguration festlegen.

Prozedur

  1. Melden Sie sich beim Control Center als Administrator an.
  2. Klicken Sie auf Eigenschaften des Systems.
  3. Klicken Sie auf das Symbol Hinzufügen ().
  4. Geben Sie im Textfeld Schlüssel den Wert com.vmware.js.allow-local-process ein.
  5. Geben Sie im Textfeld Wert den Wert true ein.
  6. Geben Sie im Textfeld Beschreibung eine Beschreibung der Systemeigenschaft ein.
  7. Klicken Sie auf Hinzufügen.
  8. Klicken Sie im Popup-Menü auf Änderungen speichern.

    Eine Meldung zeigt an, dass die Angaben gespeichert wurden.

  9. Starten Sie den Orchestrator-Server neu.

Ergebnisse

Damit haben Sie Orchestrator-Anwendungen die Berechtigung zum Ausführen lokaler Befehle im Betriebssystem des Orchestrator-Serverhosts gewährt.

Anmerkung:

Indem Sie für die Systemeigenschaft com.vmware.js.allow-local-process den Wert true festlegen, lassen Sie zu, dass die Skripterstellungsklasse Command an beliebiger Stelle im Dateisystem schreibt. Diese Eigenschaft setzt nur jene Zugriffsberechtigungen auf das Dateisystem außer Kraft, die Sie in der Datei js-io-rights.conf für die Skripterstellungsklasse Command festlegen. Die in der Datei js-io-rights.conf festgelegten Zugriffsberechtigungen auf das Dateisystem gelten nach wie vor für alle Skripterstellungsklassen außer Command.