Sie können ein externes PowerShell-Skript für einen Host in der Plug-In-Bestandsliste ausführen.

Vorbereitungen

  • Stellen Sie sicher, dass Sie beim Orchestrator-Client als Administrator angemeldet sind.

  • Überprüfen Sie in der Ansicht Bestandsliste, ob eine Verbindung mit einem PowerShell-Host besteht.

  • Überprüfen Sie, ob Sie Zugriff auf andere .ps1-Dateien haben, die das Skript eventuell referenziert.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Externe PowerShell-Skripts befinden sich in .ps1-Dateien. Die .ps1-Datei, die Sie ausführen möchten, muss sich auf dem PowerShell-Host befinden.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf die Ansicht Workflows im Orchestrator-Client.
  2. Erweitern Sie in der hierarchischen Liste der Workflows Bibliothek > PowerShell und navigieren Sie zum Workflow „Externes Skript aufrufen“.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Workflow „Externes Skript aufrufen“ und wählen Sie Workflow starten.
  4. Wählen Sie einen PowerShell-Host aus, für den das Skript ausgeführt werden soll.
  5. Geben Sie im Textfeld Name den Dateinamen des externen .ps1-Skripts ein, das Sie ausführen möchten.
    Anmerkung:

    Wenn sich die .ps1-Datei nicht im Standardordner befindet, müssen Sie den absoluten Dateipfad eingeben. Sie können Systemumgebungsvariablen zum Angeben von Skriptpfaden verwenden. Beispiel: $env:HOMEPATH\test1.ps1.

  6. Geben Sie die Argumente des Skripts in das Textfeld Argumente ein.

    Dabei gilt dieselbe Syntax wie für die PowerShell-Konsole.

  7. Klicken Sie auf Übernehmen, um den Workflow auszuführen.