Sie können einen Workflow zum Generieren einer Aktion für ein PowerShell-cmdlet und einen festgelegten Parametersatz ausführen. Mit dieser Aktion können Sie PowerShell-Funktionen in Orchestrator verwenden. Optional können Sie einen Beispielworkflow generieren, der die generierte Aktion ausführt.

Vorbereitungen

  • Stellen Sie sicher, dass Sie beim Orchestrator-Client als Administrator angemeldet sind.

  • Stellen Sie in der Bestandslistenansicht sicher, dass eine Verbindung zu einem PowerShell-Host besteht.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie können einen großen Satz von Datentypen mit der PowerShell-Skript-Engine verwenden. Zu den Datentypen, die Sie verwenden können, gehören einfache Typen wie Integer, Boolean, Char, alle in .NET-Assembly verfügbaren Typen oder benutzerdefinierte Typen. Beim Generieren von Aktionen, die auf PowerShell-cmdlet-Definitionen basieren, werden die Eingabe- und Ausgabe-cmdlet-Parameter durch Typen dargestellt, die die Orchestrator-Plattform unterstützt. Das PowerShell-Plug-In definiert die Typzuordnungen. Im Allgemeinen werden primitive Typen den entsprechenden Orchestrator-Typen zugeordnet und komplexe Typen durch das PowerShellRemotePSObject-Objekt dargestellt.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf die Ansicht Workflows im Orchestrator-Client.
  2. Erweitern Sie in der hierarchischen Liste der Workflows nacheinander Bibliothek > PowerShell > Generieren und navigieren Sie zu dem Workflow, mit dem eine Aktion für ein PowerShell-cmdlet generiert wird.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Workflow zum Generieren einer Aktion für ein PowerShell-cmdlet und wählen Sie Workflow starten aus.
  4. Wählen Sie ein PowerShell-cmdlet aus, das beim Verwenden der generierten Aktion ausgeführt werden soll.
  5. Wählen Sie einen Parametersatz für das cmdlet aus.

    Die Definitionswerte des Parametersatzes sind im Textfeld Definition des Parametersatzes angegeben.

    Anmerkung:

    Die Definitionswerte können nicht durch Bearbeiten der Zeichenfolge im Textfeld Definition des Parametersatzes geändert werden. Sie können die Zeichenfolge auf Informationen zu den Parametern im Parametersatz prüfen.

  6. Geben Sie im Textfeld Name den Namen der zu generierenden Aktion ein.
  7. Wählen Sie ein vorhandenes Modul aus, in dem Sie die Aktion generieren möchten.
  8. Wählen Sie aus, ob Sie einen Workflow generieren möchten.

    Option

    Beschreibung

    Ja

    Generiert einen Beispielworkflow, der die generierte Aktion ausführt. Sie sollten einen Ordner auswählen, in dem Sie den Workflow generieren möchten.

    Anmerkung:

    Der Name des generierten Workflows besteht aus der vordefinierten Zeichenfolge „Execute Cmdlet“ und dem Namen der generierten Aktion.

    Nein

    Es wird kein Beispielworkflow generiert.

  9. Klicken Sie auf Übernehmen, um den Workflow auszuführen.

Nächste Maßnahme

Sie können die generierte Aktion in benutzerdefinierte Workflows integrieren.