Sie können einen vorhandenen externen vRealize Orchestrator-Server zu einer vRealize Orchestrator-Instanz migrieren, die in vRealize Automation eingebettet ist.

Hinweis: Der Migrationsvorgang ist für eigenständige und geclusterte vRealize Automation-Umgebungen identisch. Wenn Sie über eine geclusterte vRealize Automation-Umgebung verfügen, führen Sie die Migration über die VAMI-Schnittstelle auf dem primären Knoten durch.

Voraussetzungen

  • Aktualisieren oder migrieren Sie vRealize Automation auf die Zielversion. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren oder Aktualisieren von vRealize Automation.
  • Sichern Sie Ihre vRealize Automation-Umgebung und alle externen Datenbanken.
  • Beenden Sie die vRealize Orchestrator-Dienste des externen vRealize Orchestrator.
  • Aktivieren Sie SSH-Zugriff für alle Knoten in Ihren vRealize Orchestrator- und vRealize Automation-Umgebungen.
  • Stellen Sie sicher, dass die externe vRealize Orchestrator-Datenbank über die vRealize Automation-Umgebung zugänglich ist.
  • Sichern Sie die Datenbank des externen vRealize Orchestrator-Servers.
  • Beenden Sie alle Workflows in der externen vRealize Orchestrator-Umgebung, die sich im Status Aktiv oder Warten auf Eingabe befinden. Workflows, die sich in diesen Status befinden, werden in der eingebetteten vRealize Orchestrator-Umgebung als fehlgeschlagen markiert.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der VAMI-Schnittstelle der vRealize Automation-Zielumgebung als root an.
    Greifen Sie auf die VAMI-Schnittstelle unter https:// your_automation_server_ip_or_DNS_name:5480 zu.
  2. Wählen Sie die Registerkarte Migrieren und danach die Unterregisterkarte vRO aus.
  3. Geben Sie den Hostnamen und die Root-Anmeldedaten der vRealize Orchestrator-Quellumgebung ein.
    Hinweis: Geben Sie bei der Migration einer geclusterten vRealize Orchestrator-Umgebung die Anmeldedaten eines beliebigen Knotens aus dem Cluster ein. Der vRealize Automation-Zielcluster muss sich im asynchronen Modus befinden, damit die Migration erfolgreich ausgeführt wird.
  4. Geben Sie die Root-Anmeldedaten des primären vRealize Automation-Zielknotens ein.
  5. Klicken Sie auf Validieren.
    Das System führt eine Reihe von Validierungsschritten aus, um sicherzustellen, dass die Migrationsvoraussetzungen erfüllt sind.
    Hinweis: Wenn die Validierung der Migrationsvoraussetzungen nicht bestanden wird, prüfen Sie den Fehler und beheben Sie das Problem. Klicken Sie auf Einstellungen bearbeiten und wiederholen Sie die Validierung.
  6. Nachdem die Validierung abgeschlossen ist, klicken Sie auf Migrieren, um die Migration zu starten.
    Wenn ein Migrationsschritt fehlschlägt, prüfen Sie den Fehler und beheben Sie das Problem. Um die Migration zu wiederholen, stellen Sie den Zustand der Zielumgebung wieder her, in dem sie sich vor der Migration befand.

Nächste Maßnahme

Richten Sie den integrierten vRealize Orchestrator-Server ein. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren des eingebetteten vRealize Orchestrator-Serverdiensts.

Informationen zur Fehlerbehebung der Orchestrator-Migration finden Sie unter Fehlerbehebung bei der vRealize Orchestrator-Migration.