Zum Ausführen allgemeiner Verwaltungsaufgaben oder zum Bearbeiten und Erstellen von Workflows müssen Sie sich bei der Schnittstelle des Orchestrator-Clients anmelden.

Die Orchestrator-Client-Schnittstelle ist für Entwickler mit Administratorrechten vorgesehen, die Workflows, Aktionen und andere benutzerdefinierte Elemente entwickeln möchten.

Wichtig: Achten Sie darauf, dass die Uhren der Orchestrator Appliance und der Orchestrator-Client-Maschine synchronisiert sind.

Voraussetzungen

  • Laden Sie die Orchestrator Appliance herunter und stellen Sie sie bereit.
  • Stellen Sie sicher, dass die Appliance aktiv ist und ausgeführt wird.
  • Installieren Sie 64-Bit-Java auf der Workstation, auf der Sie den Orchestrator-Client ausführen werden.
    Hinweis: 32-Bit-Java wird nicht unterstützt.

Prozedur

  1. Navigieren Sie in einem Webbrowser zu der IP-Adresse Ihrer virtuellen Orchestrator Appliance-Maschine.
    http:// orchestrator_appliance_ip
  2. Klicken Sie auf Orchestrator-Client starten.
  3. Geben Sie die IP oder den Domänennamen der Orchestrator Appliance in das Textfeld Hostname ein.
    Die IP-Adresse der Orchestrator Appliance wird standardmäßig angezeigt.
  4. Melden Sie sich mit dem Benutzernamen und dem Kennwort für den Orchestrator-Client an.

    Je nachdem, ob Sie vRealize Automation oder vSphere als Authentifizierungsanbieter verwenden, geben Sie die entsprechenden Anmeldedaten ein, um sich im Orchestrator-Client anzumelden.

    Wenn in Ihrer Orchestrator-Umgebung die Mandantenfähigkeit aktiviert ist, geben Sie den Benutzernamen, das Kennwort und die Mandanten-ID des jeweiligen Systemadministrators oder Mandantenadministrators ein.

  5. Wählen Sie im Fenster Sicherheitswarnung eine Option zum Behandeln der Zertifikatwarnung aus.
    Der Orchestrator-Client kommuniziert mit dem Orchestrator-Server unter Verwendung eines SSL-Zertifikats. Eine vertrauenswürdige Zertifizierungsstelle signiert das Zertifikat nicht bei der Installation. Sie erhalten eine Zertifikatwarnung jedes Mal, wenn Sie eine Verbindung zum Orchestrator-Server herstellen.
    Option Beschreibung
    Ignorieren

    Setzen Sie den Vorgang unter Verwendung des aktuellen SSL-Zertifikats fort.

    Die Warnmeldung wird erneut angezeigt, wenn Sie die Verbindung zum selben Orchestrator-Server erneut herstellen, oder wenn Sie versuchen, einen Workflow mit einem Orchestrator-Remoteserver zu synchronisieren.

    Abbrechen Schließen Sie das Fenster und beenden Sie den Anmeldevorgang.
    Dieses Zertifikat installieren und keine Sicherheitswarnungen für dieses mehr anzeigen. Wählen Sie dieses Kontrollkästchen und klicken Sie auf Ignorieren, um das Zertifikat zu installieren und um den Empfang von Sicherheitswarnungen zu beenden.
    Sie können das SSL-Standardzertifikat durch ein von einer Zertifizierungsstelle signiertes Zertifikat ersetzen. Weitere Informationen zum Ersetzen von SSL-Zertifikaten finden Sie unter Installieren und Konfigurieren von VMware vRealize Orchestrator.

Nächste Maßnahme

Sie können ein Paket importieren, Workflows starten oder Rechte für den Root-Zugriff auf dem System festlegen.