Sie können die Heap-Arbeitsspeichergröße des vRealize Orchestrator-Servers durch Bearbeitung der Bereitstellungsdatei skalieren.

Sie können die Heap-Arbeitsspeichergröße des vRealize Orchestrator-Servers anpassen, damit Ihre Orchestrierungsumgebung sich ändernde Arbeitslasten verwalten kann. Beispielsweise können Sie den Heap-Arbeitsspeicher Ihrer vRealize Orchestrator-Bereitstellung erhöhen, wenn Sie vorhaben, mehrere vCenter Server zu verwalten.

Voraussetzungen

  • Aktivieren Sie den SSH-Zugriff auf die vRealize Orchestrator Appliance. Weitere Informationen finden Sie unter Aktivieren oder Deaktivieren des SSH-Zugriffs auf die vRealize Orchestrator Appliance.
  • Vergrößern Sie den Arbeitsspeicher der virtuellen Maschine, auf der vRealize Orchestrator bereitgestellt wird, bis zur nächsten geeigneten Erhöhung. Informationen zum Vergrößern des Arbeitsspeichers einer virtuellen Maschine in vSphere finden Sie unter Ändern der Arbeitsspeicherkonfiguration in Verwaltung virtueller vSphere-Maschinen.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der Befehlszeile der vRealize Orchestrator Appliance über SSH als root an.
  2. Navigieren Sie zum Verzeichnis /opt/charts/vco/templates/.
  3. Sichern Sie die Datei deployment.yaml.
    Vorsicht: Speichern Sie beim Erstellen der Sicherung der Datei deployment.yaml die Sicherung in einem anderen Verzeichnis. Die Beibehaltung der Sicherung im Verzeichnis /opt/charts/vco/templates/ kann dazu führen, dass die vRealize Orchestrator-Umgebung nicht mehr funktionsfähig ist.
    cp deployment.yaml /tmp/
  4. Bearbeiten Sie mithilfe Ihres bevorzugten Editors die Datei deployment.yaml.
    vi deployment.yaml
  5. Suchen Sie nach Zeilen mit der Zeichenfolge env, bis Sie den vco-server-app-Container finden.
          - name: vco-server-app
            image: {{ .Values.image.repository }}:{{ .Values.image.tag }}
            env:
            - name: JAVA_PROXY_SCHEMEE
  6. Fügen Sie im Abschnitt env eine JVM_HEAP-Umgebungsvariable mit einem Wert hinzu, wobei {DESIRED_HEAP_SIZE} der neuen gewünschten Heap-Arbeitsspeichergröße entspricht, z. B. 4 G.
      - name: vco-server-app
            image: {{ .Values.image.repository }}:{{ .Values.image.tag }}
            env:
            - name: JVM_HEAP
              value: {DESIRED_HEAP_SIZE}
            - name: JAVA_PROXY_SCHEME
  7. Suchen Sie in der Bereitstellungsdatei nach Zeilen, die die Zeichenfolge memory: 5G enthalten.
    Hinweis: Die Bereitstellungsdatei darf nur eine memory: 5G-Zeichenfolge aufweisen.
    resources:
       limits:
         memory: 5G
       requests:
          memory: 4G
  8. Erhöhen Sie die Grenzwerte und Anforderungen des Containers.
    Vorsicht: Der Wert limits: memory: muss einen Wert aufweisen, der 2 Gigabyte über dem Arbeitsspeicherwert JVM_HEAP in Schritt 6 liegt. Beispiel: Wenn der Wert in Schritt 6 value: 4G ist, dann müssen Sie den Wert limits: memory: auf memory: 6G setzen. Der Wert requests: memory muss 1 Gigabyte über dem Arbeitsspeicherwert JVM_HEAP in Schritt 6 liegen. Beispiel: Wenn der Heap-Wert in Schritt 6 value: 4G ist, dann müssen Sie den Wert requests: memory auf memory: 5G setzen.
    resources:
       limits:
         memory: {Desired heap size + 2G}
       requests:
          memory: {Desired heap size + 1G}
  9. Speichern Sie Ihre Änderungen an der Bereitstellungsdatei und navigieren Sie zum Verzeichnis /opt/scripts.
    Hinweis: Führen Sie in Clusterumgebungen die vorhergehenden Schritte auf allen Knoten des Clusters aus.
  10. Führen Sie den Befehl deploy.sh aus.
    Hinweis: Führen Sie in Clusterumgebungen das Bereitstellungsskript auf dem primären Knoten aus.

Ergebnisse

Sie haben die Heap-Arbeitsspeichergröße Ihres vRealize Orchestrator-Servers geändert.