Die vSphere Replication-Appliance enthält einen vSphere Replication-Server. Wenn Sie weitere vSphere Replication-Server bereitstellen, werden die Servereinstellungen während der Bereitstellung eingerichtet. Sie können die Einstellungen nach der Bereitstellung des Servers ändern.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Nach der Bereitstellung benötigt ein vSphere Replication-Server keine zusätzliche Konfiguration über das VAMI (Virtual Appliance Management Interface). Um die Sicherheit zu erhöhen, können Sie das Root-Kennwort des vSphere Replication-Servers ändern und ein neues Zertifikat installieren. Die Verwendung eines selbstsignierten Zertifikats bietet den Vorteil einer Verschlüsselung und Authentifizierung anhand eines öffentlichen Schlüssels, aber die Verwendung eines solchen Zertifikats bietet nicht dieselbe Sicherheitsstufe wie ein Zertifikat, das durch eine Zertifizierungsstelle signiert wurde.

Sie können auch die Netzwerkeinstellungen für die virtuelle Appliance des vSphere Replication-Servers neu konfigurieren.

Anmerkung:

vSphere Replication kann entweder mit einer IPv4- oder einer IPv6-Adresse bereitgestellt werden. Das Mischen von IP-Adressen, d. h. die Verwendung von IPv4- und IPv6-Adressen in einer einzigen Appliance, wird nicht unterstützt. Werden IPv6-Adressen verwendet, setzt vSphere Replication voraus, dass auf alle Komponenten in einer Umgebung, z. B. vCenter Server-Instanzen und ESXi-Hosts, unter Verwendung von IPv6-Adressen zugegriffen werden kann.

Voraussetzungen

Sie haben einen optionalen vSphere Replication-Server zusätzlich zur vSphere Replication-Appliance bereitgestellt und der Server ist eingeschaltet.

Prozedur

  1. Melden Sie sich in einem Webbrowser beim VAMI des vSphere Replication-Servers an. Die Adresse könnte beispielsweise folgendermaßen aussehen: https://<vr_server_adresse>:5480.
  2. Melden Sie sich bei der Schnittstelle für die vSphere Replication-Serverkonfiguration als root an.

    Verwenden Sie das Root-Kennwort, das Sie festgelegt haben, als Sie den vSphere Replication-Server bereitstellten.

  3. Klicken Sie auf die Registerkarte VRS.
  4. (Optional) : Klicken Sie auf Konfiguration, um ein neues Zertifikat zu generieren oder hochzuladen.

    Option

    Aktion

    Selbstsigniertes Zertifikat generieren und installieren

    Klicken Sie auf Generieren und installieren.

    Vorhandenes SSL-Zertifikat hochladen

    Klicken Sie auf Durchsuchen neben dem Textfeld PKCS#12-Datei (*.pfx) hochladen, um nach einem vorhandenen Zertifikat zu suchen, und klicken Sie dann auf Hochladen und Installieren.

  5. (Optional) : Klicken Sie auf Sicherheit, um das Superuser-Kennwort für den vSphere Replication-Server zu ändern.

    Bei root handelt es sich um den Superuser.

  6. (Optional) : Klicken Sie auf die Registerkarte Netzwerk, um die Netzwerkeinstellungen zu ändern.

    Option

    Aktion

    Aktuelle Netzwerkeinstellungen anzeigen

    Klicken Sie auf Status.

    Statische bzw. DHCP IPv4- oder IPv6-Adressen festlegen

    • Klicken Sie auf Adresse, und wählen Sie DHCP, Statisch oder Keine für IPv4-Adressen aus.

    • Wählen Sie Auto oder Statisch für IPv6-Adressen aus. Wenn Sie Statisch auswählen, geben Sie die zu verwendenden Standard-Gateway- und DNS-Server-Adressen ein.

    Proxy-Server konfigurieren

    Klicken Sie auf Proxy, aktivieren Sie das Kontrollkästchen Proxy-Server verwenden und geben Sie die Adresse und Portnummer des Proxy-Servers ein.

    Einstellungen speichern

    Wenn Sie nicht auf Einstellungen speichern klicken, werden die Änderungen verworfen.

  7. (Optional) : Wählen Sie VRS > Konfiguration > Neu starten aus, um den vSphere Replication-Dienst neu zu starten.
  8. (Optional) : Wählen Sie System > Neu starten aus, um die vSphere Replication-Server-Appliance neu zu starten.