Der Betrieb von vSphere Replication ist von bestimmten Diensten, Ports und externen Schnittstellen abhängig.

vSphere Replication-Dienste

Der Betrieb von vSphere Replication ist von verschiedenen Diensten abhängig, die auf der virtuellen vSphere Replication-Appliance ausgeführt werden.

Tabelle 1. vSphere Replication-Dienste

Dienstname

Starttyp

Beschreibung

HMS

"Automatisch" für die vSphere Replication-Appliance. "Deaktiviert" für die vSphere Replication-Add-On-Appliance.

vSphere Replication-Verwaltungsdienst

hbrsrv

Automatisch

vSphere Replication-Dienst

sshd

Automatisch

Standardmäßig deaktiviert.

NTP

Automatisch

Zeitdienst für die Synchronisierung mit dem Internet-Zeitserver über das Netzwerkzeitprotokoll (NTP).

Anmerkung:

Nach der Installation oder dem Upgrade einer virtuellen vSphere Replication-Appliance müssen Sie die Appliance mit einem Zeitserver synchronisieren.

vaos

Automatisch

Gastbetriebssysteminitialisierung, die die Festlegung von Netzwerk- und Hostnameneinstellungen, die Erstellung von SSH-Schlüsseln, die EULA-Annahme, die Ausführung der Startskripte und die VAMI-Initialisierung auslöst.

Kommunikationsports

vSphere Replication verwendet verschiedene Kommunikationsports und -protokolle.

Für die vSphere Replication-Appliance müssen bestimmte Ports geöffnet sein.

Anmerkung:

vSphere Replication-Server müssen über Zugriff auf NFC-Datenverkehr verfügen, um ESXi-Hosts ansprechen zu können.

Tabelle 2. Von der vSphere Replication-Appliance verwendete Ports

Quelle

Ziel

Port

Protokoll

Beschreibung

vSphere Replication-Appliance

Remoteinstanz von vCenter Server

80

TCP

Der gesamte Verwaltungsdatenverkehr zur vSphere Replication-Appliance wird über Port 80 des vCenter Server-Proxysystems abgewickelt.

vSphere Replication-Server in der vSphere Replication-Appliance

ESXi-Remotehost

80

HTTP

Wird verwendet, um die Verbindung herzustellen, bevor die erste Replizierung beginnt.

vSphere Replication-Server in der vSphere Replication-Appliance

ESXi-Remotehost

902

TCP und UDP

Dient den vSphere Replication-Servern zur Übertragung des Replizierungsdatenverkehrs an die ESXi-Zielhosts.

Browser

vSphere Replication-Appliance

5480

HTTPS

Web-Benutzeroberfläche der Virtual Appliance Management Interface (VAMI) von vSphere Replication.

vCenter Server-Proxy

vSphere Replication-Appliance

8043

SOAP

Site-interne Kommunikation zwischen vCenter Server-Proxy und vSphere Replication-Appliance.

vSphere Replication-Appliance

vSphere Replication-Server

8123

SOAP

Site-interner Verwaltungsdatenverkehr zwischen dem vSphere Replication-Verwaltungsserver und einem weiteren vSphere Replication-Server in der Umgebung.

vSphere Web Client auf der Quell-Site

vCenter Server Inventory Service auf der Ziel-Site

10443

HTTPS

In der vSphere Replication-Benutzeroberfläche wird Inventory Service der Remoteinstanz von vCenter Server, zum Auflisten der Zieldatenspeicher verwendet.

ESXi-Host auf der Quell-Site

vSphere Replication-Server auf der Ziel-Site

31031

Erstmaliger und ausgehender Replizierungsdatenverkehr vom ESXi-Host auf der Quell-Site an die vSphere Replication-Appliance oder den vSphere Replication-Server auf der Ziel-Site.

Wenn Sie weitere vSphere Replication-Server bereitstellen, müssen Sie die Ports öffnen, die von vSphere Replication auf diesen Servern benötigt werden.

Tabelle 3. Vom vSphere Replication-Server verwendete Ports

Quelle

Ziel

Port

Protokoll

Beschreibung

vSphere Replication-Server in der vSphere Replication-Appliance

ESXi-Remotehost

902

TCP und UDP

Datenverkehr zwischen dem vSphere Replication-Server und den ESXi-Hosts auf derselben Site. Insbesondere der Datenverkehr des NFC-Diensts an die ESXi-Zielserver.

Browser

vSphere Replication-Server

5480

HTTPS

Webbrowser des Administrators.

vSphere Replication-Verwaltungsserver

vSphere Replication-Server

8123

SOAP

Site-interner Verwaltungsdatenverkehr zwischen der vSphere Replication-Appliance oder dem vSphere Replication-Verwaltungsserver und den vSphere Replication-Servern.

ESXi-Host auf der Quell-Site

vSphere Replication-Server

31031

Erstmaliger und ausgehender Replizierungsdatenverkehr vom ESXi-Host auf der Quell-Site an die vSphere Replication-Appliance oder den vSphere Replication-Server auf der Ziel-Site.

Wenn Sie eine Verbindung zur Cloud herstellen, erstellt der vCloud Tunneling Agent in der vSphere Replication-Appliance einen Tunnel zum Absichern der Übertragung der Replizierungsdaten an die Cloud-Organisation.

Tabelle 4. Für Cloud-Replizierungen erforderliche Ports

Quelle

Ziel

Port

Protokoll

Beschreibung

Der ESXi-Host auf der Quell-Site

Die vCenter Server-Instanz auf der Quell-Site

80

TCP

Der vCenter Server-Reverse-Proxy leitet VIB-Downloadanforderungen (vCloud Air Disaster Recovery-Firewallregeln) an die vSphere Replication-Appliance weiter.

Die vSphere Replication-Appliance auf der Quell-Site

vCloud-API

443

REST über HTTPS

Die vSphere Replication-Appliance stellt für den Versand der Replizierungsdaten an eine Cloud-Organisation eine Verbindung mit diesem Port her.

Der ESXi-Host auf der Quell-Site

Die vSphere Replication-Appliance auf der Quell-Site

10000-10010

TCP

Der vCloud Tunneling Agent öffnet einen dieser Ports in der vSphere Replication-Appliance. ESXi-Hosts stellen für den Versand der Replizierungsdaten an eine Cloud-Organisation eine Verbindung mit diesem Port her.

Open Source- und Drittanbieterkomponenten

Ausführliche Informationen zu den Open Source-Lizenzen, eine Aufstellung aller Open Source- und Drittanbieterkomponenten sowie den in vSphere Replication verwendeten Open Source-Code finden Sie unter http://www.vmware.com/download/open_source.html und im Abschnitt VMware vSphere Replication Open Source und Lizenzen über den Link VMware vSphere Open Source. Falls bestimmte Open Source-Lizenzen dies erfordern, enthält das vSphere Replication Open Source Disclosure Package (ODP) Textdateien mit Anweisungen zum Erstellen und Ersetzen der Softwarebibliotheken.