Mithilfe von Testwiederherstellungen können Sie überprüfen, ob Quelldaten ordnungsgemäß auf der Ziel-Site repliziert werden.

Wenn Sie eine Replizierungsaufgabe in der Cloud starten, erstellt Disaster Recovery to Cloud eine Platzhalter-VM im Ziel-VDC. Wenn die Replizierung einen Replizierungsspeicher verwendet, ist dieser die Platzhalter-VM. Die Platzhalter-VM ist erst im Netzwerk sichtbar und zugänglich, nachdem Sie sie wiederhergestellt oder eine Testwiederherstellung ausgeführt haben.

Anmerkung:

Während der Testwiederherstellung erstellt Disaster Recovery to Cloud keine Kopie der wiederhergestellten virtuellen Maschine. Wenn Sie eine Testwiederherstellung ausführen, wird die Platzhalter-VM neu konfiguriert und mit dem ausgewählten Testnetzwerk verbunden, damit Sie sich anmelden und den Replizierungsfortschritt überprüfen können.