Mit vSphere Replication können Sie eine wiederhergestellte ausgehende Replizierung umkehren und mit dem Kopieren von Daten aus der Cloud auf Ihre lokale Site beginnen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn Sie eine virtuelle Maschine aus der lokalen Site zur Cloud repliziert und die virtuelle Maschine auf der Cloud-Site wiederhergestellt haben, um sie während der Wartung der lokalen Site zu nutzen, können Sie die Änderungen von der Cloud in Ihre lokale Umgebung synchronisieren bzw. die virtuelle Maschine aus der Cloud wieder in Ihre lokale Umgebung migrieren, sobald Ihre lokale Site wieder online ist.

Wenn Sie eine Replizierung umkehren, können Sie nur die Einstellungen der ursprünglichen Replizierung verwenden. Sie können den Speicherort des Datenspeichers, die Replizierungsoptionen RPO und PIT, die Richtlinie usw. nicht ändern.

Anmerkung:

Beim Umkehren einer Replizierung wird die Registrierung in der Bestandsliste der virtuellen Quell-Maschine auf der lokalen Site aufgehoben, und ihre Festplatten werden durch die aus der Cloud replizierten Festplatten überschrieben. Beim Aufheben der Registrierung der virtuellen Quell-Maschine kann diese nicht mehr verwendet werden, sofern die Replizierung nicht wiederhergestellt wird.

Voraussetzungen

Prozedur

  1. Verwenden Sie vSphere Web Client, um eine Verbindung zu Ihrer lokalen Site herzustellen.
  2. Navigieren Sie zur Registerkarte vSphere Replication unter Überwachen und klicken Sie auf Ausgehende Replizierungen.
  3. Wählen Sie in der Liste der ausgehenden Replizierungen die Replizierung aus, die Sie umkehren möchten, und klicken Sie auf das Symbol Replizierung umkehren (Ändern der Richtung einer wiederhergestellten Replizierung).
    Anmerkung:

    Der Replizierungsstatus muss auf Wiederhergestellt festgelegt sein.

    vSphere Replication validiert die virtuelle Quell- und Zielmaschine, und das Dialogfeld „Replizierung umkehren“ wird geöffnet.

  4. Überprüfen Sie die Einstellungen für Replizierungsumkehrung und klicken Sie auf OK.
    ACHTUNG:

    Die Registrierung der virtuellen Quellmaschine auf der lokalen Site bei der Bestandsliste wird aufgehoben, und der Zugriff auf die Maschine ist erst wieder nach der Wiederherstellung der Replizierung möglich.

Ergebnisse

vSphere Replication beginnt mit der Datensynchronisierung von der Cloud in Ihre lokale Umgebung.

Die Replizierungsumkehrung wird aus der Liste der ausgehenden Replizierungen gelöscht und in der Liste der eingehenden Replizierungen angezeigt.

Nächste Maßnahme

Sie können die Replizierung wiederherstellen, um Ihre virtuelle Maschine aus der Cloud in Ihre lokale Umgebung zu migrieren.

Anmerkung:

Sie können Replizierungen von der Cloud anhalten, fortsetzen, synchronisieren, testen, wiederherstellen und beenden. Sie können diese Replizierungen jedoch nicht neu konfigurieren oder zwischen vSphere Replication-Servern verschieben.

Falls die Replizierungsumkehrung nicht konfiguriert werden kann, versuchen Sie, eine neue Replizierung aus der Cloud zu konfigurieren. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren einer Replizierung aus der Cloud.