Wenn die Replizierung einer virtuellen Maschine nicht erforderlich ist, können Sie sie beenden.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Notieren Sie sich den Zieldatenspeicher und den Namen der Replizierung, die Sie beenden möchten. Sie benötigen diese Informationen, um Ihre Umgebung nach dem Beenden der Replizierung zu bereinigen.

Voraussetzungen

Stellen Sie sicher, dass Sie beim vSphere Web Client als VRM-VM-Replizierungsbenutzer oder als VRM-Administrationsbenutzer angemeldet sind. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter vSphere Replication-Rollenreferenz.

Prozedur

  1. Navigieren Sie auf der vSphere Replication-Startseite zur Registerkarte Überwachen und klicken Sie auf Eingehende Replizierungen oder Ausgehende Replizierungen.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine Replizierung und wählen Sie Anhalten.

    vSphere Replication fragt Sie, ob Sie die Replizierung für die ausgewählte virtuelle Maschine dauerhaft beenden möchten.

    Anmerkung:

    Auf die Hosts und den vSphere Replication-Server, die von der Replizierung verwendet werden, muss der Zugriff möglich sein, um eine Replizierung auf beiden Sites zu beenden. Falls kein Zugriff auf einen Host oder den Server möglich ist, können Sie die Beendigung der Replizierung auf der Site, auf die Sie zugreifen können, erzwingen, indem Sie Beendigung der Replizierung erzwingen auswählen. Wenn Sie die Beendigung der Replizierung von Eingehende Replikationen erzwingen, müssen Sie auch die entsprechende Beendigung der Replizierung von Ausgehende Replizierungen erzwingen, wenn die Quell-Site verfügbar ist. Wenn Sie die Beendigung einer Replizierung von Ausgehende Replikationen erzwingen, können Sie die Beendigung der entsprechenden Replizierung nur von Eingehende Replizierungen erzwingen oder eine Wiederherstellung durchführen.

  3. Klicken Sie auf Ja, um das Beenden der Replizierung dieser virtuellen Maschine zu bestätigen.

Ergebnisse

Die virtuelle Maschine repliziert nicht auf die Ziel-Site.

Wenn Sie eine Replizierung beenden, werden folgende Vorgänge an der Replizierungs-Ziel-Site ausgeführt.

  • VMDK-Dateien werden aus dem Datenspeicher der Ziel-Site gelöscht, wenn sie während der Erstkonfiguration der Replizierung erstellt wurden.

Anmerkung:

Wenn Sie eine Replizierung beenden, wird das Replizierungsverzeichnis im Zieldatenspeicher nicht von vSphere Replication gelöscht. Veraltete Verzeichnisse verbleiben in VMFS- und NFS-Zieldatenspeichern, und nicht verwendete Namespaces verbleiben in Zieldatenspeichern von Virtual SAN und virtuellen Volumes. Die maximale Anzahl von Verzeichnissen und Namespaces in einem Datenspeicher ist begrenzt, weshalb Sie diese manuell bereinigen müssen, um Ressourcen im Datenspeicher freizugeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Bereinigen des Zieldatenspeichers nach dem Beenden einer Replizierung.

  • VMDK-Dateien werden nicht gelöscht und bleiben im Ziel-Datenspeicher erhalten, wenn Sie die Replizierung so konfiguriert haben, dass vorhandene Festplatten an der Ziel-Site als Speicher verwendet werden.