Wenn Sie eine virtuelle Maschine für die Replizierung in der Cloud konfigurieren, werden standardmäßig deren Netzwerkkarten (NICs) und MAC-Adressen im Rahmen der Bereitstellung der Platzhalter-VM automatisch in die Ziel-Site kopiert.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Wenn das Testnetzwerk nicht vom Produktionsnetzwerk isoliert ist und diese Netzwerke über ein gemeinsames Routing verfügen, kann eine Testwiederherstellung einer replizierten virtuellen Maschine zu doppelten MAC-Adressen in ihrem virtuellen Datencenter führen.

Um doppelte MAC-Adressen im Datencenter zu vermeiden, können Sie das automatische Kopieren von Netzwerkkonfigurationen aus der Quell-Site in Cloud-Sites deaktivieren.

Anmerkung:

Durch das Deaktivieren des automatischen Kopierens von Netzwerkkonfigurationen werden nicht die Konfigurationen gelöscht, die bereits in die Ziel-Site repliziert wurden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter http://kb.vmware.com/kb/2086292.

Prozedur

  1. Verwenden Sie den vSphere Web Client auf der Quell-Site, um die virtuelle HMS-Maschine zu finden, und melden Sie sich als Root-Benutzer an.
  2. Navigieren Sie zum Ordner /opt/vmware/hms/conf/.
  3. Führen Sie den Befehl vi hms-configuration.xml aus, um die Datei hms-configuration.xml zum Bearbeiten zu öffnen.
  4. Suchen Sie den Parameter <hms-dr2c-export-mac-address> und ändern Sie den Wert auf false:

    <hms-dr2c-export-mac-address>false</hms-dr2c-export-mac-address>

  5. Führen Sie den Befehl :wq aus, um die Änderung zu speichern, und führen Sie den folgenden Befehl aus, um den HMS-Dienst neu zu starten.

    # service hms restart

Ergebnisse

Das automatische Kopieren von Netzwerkkonfigurationen auf Ziel-Cloud-Sites ist für alle neu konfigurierten Replizierungen deaktiviert.