Wenn Sie eine virtuelle Maschine für die Replizierung in der Cloud konfigurieren, werden standardmäßig deren Netzwerkkarten (NICs) und MAC-Adressen im Rahmen der Bereitstellung der Platzhalter-VM automatisch in die Ziel-Site kopiert.

Wenn das Testnetzwerk nicht vom Produktionsnetzwerk isoliert ist und diese Netzwerke über ein gemeinsames Routing verfügen, kann eine Testwiederherstellung einer replizierten virtuellen Maschine zu doppelten MAC-Adressen in ihrem virtuellen Datencenter führen.

Um doppelte MAC-Adressen im Datencenter zu vermeiden, können Sie das automatische Kopieren von Netzwerkkonfigurationen aus der Quell-Site in Cloud-Sites deaktivieren.

Hinweis:

Durch das Deaktivieren des automatischen Kopierens von Netzwerkkonfigurationen werden nicht die Konfigurationen gelöscht, die bereits in die Ziel-Site repliziert wurden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter http://kb.vmware.com/kb/2086292.

Prozedur

  1. Verwenden Sie den vSphere Web Client auf der Quell-Site, um die virtuelle HMS-Maschine zu finden, und melden Sie sich als Root-Benutzer an.
  2. Navigieren Sie zum Ordner /opt/vmware/hms/conf/.
  3. Führen Sie den Befehl vi hms-configuration.xml aus, um die Datei hms-configuration.xml zum Bearbeiten zu öffnen.
  4. Suchen Sie den Parameter <hms-dr2c-export-mac-address> und ändern Sie den Wert auf false:

    <hms-dr2c-export-mac-address>false</hms-dr2c-export-mac-address>

  5. Führen Sie den Befehl :wq aus, um die Änderung zu speichern, und führen Sie den folgenden Befehl aus, um den HMS-Dienst neu zu starten.

    # service hms restart

Ergebnisse

Das automatische Kopieren von Netzwerkkonfigurationen auf Ziel-Cloud-Sites ist für alle neu konfigurierten Replizierungen deaktiviert.