Wenn der Festplattenspeicher nicht mehr ausreicht, können Sie die virtuellen Festplatten von VMs, die für die Replizierung konfiguriert sind, nahtlos vergrößern, ohne eine anfängliche vollständige Synchronisierung auszulösen.

Nachdem Sie die virtuelle Festplatte auf der Quell-Site vergrößert haben, wird die Größe der virtuellen Festplatte auf der Ziel-Site automatisch angepasst, und die laufende Replizierung wechselt in den Status Größe der Festplatte wird geändert, bis die Aufgabe abgeschlossen ist.

Hinweis: Nach der Größenänderung der virtuellen Festplatte löscht vSphere Replication alle verfügbaren MPITs (Multiple Points in Time). Sie können dieses Verhalten ändern, indem Sie die Konfigurationsoptionen zum Anpassen der Größe der virtuellen Festplatte ändern. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Konfigurieren der Größenänderung einer virtuellen Festplatte.

Zur Verwendung dieser Funktion benötigen Sie vSphere 7.0 auf der Quell-Site und vSphere 6.5 oder höher auf der Ziel-Site.

Weitere Informationen zur Größenänderung der Festplatte finden Sie unter Ändern der Konfiguration der virtuellen Festplatte im VMware Host Client in der vSphere-Produktdokumentation.