Sie können das vSphere Replication 8.4 Configuration Import/Export Tool verwenden, um Replizierungskonfigurationsdaten für mehr als 200 Replizierungen zu importieren. Sie können die Daten aus einer zuvor exportierten XML-Datei importieren.

In einer Umgebung mit mehr als 200 Replizierungen werden die Replizierungen auf mehrere vSphere Replication-Server verteilt. Nach dem Export der Replizierungskonfigurationsdaten müssen Sie die exportierte XML-Datei ändern, um die Replizierungsarbeitslast auszugleichen.

Voraussetzungen

  • Vergewissern Sie sich, dass Sie Java 1.8.x installiert und die Umgebungsvariablen konfiguriert haben.
  • Die Umgebungsvariable JAVA_HOME muss ordnungsgemäß konfiguriert sein. Beispielsweise JAVA_HOME=C:\Program Files\Java\jre1.8.0_152 für Windows oder JAVA_HOME=/usr/java/jre1.8.0_152 für Linux.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie über ein Site-Paar verfügen, bei dem vSphere Replication 8.4.x sowohl auf der Schutz-Site als auch auf der Wiederherstellungs-Site voll funktionsfähig ist und ausgeführt wird.

Prozedur

  1. Kopieren Sie die exportierte XML-Datei, damit zwei identische Dateien entstehen.
    Beispiel: exported_vr_config.xml und exported_vr_config.1.xml.
  2. Öffnen Sie die Datei exported_vr_config.xml in einem Texteditor und ändern Sie die Anzahl der Replizierungen in 200 oder weniger.
  3. Öffnen Sie die Datei exported_vr_config.1.xml in einem Texteditor und ändern Sie die Anzahl der Replizierungen in die verbleibenden Replizierungen in Ihrer Umgebung.
  4. Ändern Sie den Namen des vSphere Replication-Zielservers in targetHbrServerName zu vrs-<No.>.
  5. Importieren Sie die Datei exported_vr_config.xml, die maximal 200 Replizierungskonfigurationen enthält.
  6. Stellen Sie einen zweiten vSphere Replication-Server auf der Ziel-Site bereit.
  7. Importieren Sie die Datei exported_vr_config.1.xml.