Sie können die VMware Cloud Director-Appliance mit dem VMware OVF Tool als OVF-Vorlage bereitstellen.

Sie müssen das erste Mitglied einer VMware Cloud Director-Servergruppe als primäre Zelle bereitstellen. Sie können ein nachfolgendes Mitglied einer VMware Cloud Director-Servergruppe als Standby- oder VMware Cloud Director-Anwendungszelle bereitstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Bereitstellungen der VMware Cloud Director-Appliance und Datenbank-Hochverfügbarkeitskonfiguration.

Informationen zum Installieren des OVF-Tools finden Sie im Dokument mit den Versionshinweisen für das VMware OVF Tool.

Informationen zur Verwendung des OVF-Tools finden Sie im Benutzerhandbuch für das OVF-Tool.

Wichtig:

Gemischte VMware Cloud Director-Installationen unter Linux und VMware Cloud Director-Appliance-Bereitstellungen in einer Servergruppe werden nicht unterstützt.

Wenn Sie einem Datenbankcluster zusätzliche oder Ersatz-Appliances hinzufügen, müssen vCPU und RAM mit denen der vorhandenen primären und Standby-Zellen im Cluster übereinstimmen.

Die OVA-Version der neu bereitgestellten Standby-Appliance muss mit derjenigen der vorhandenen Appliances im Cluster identisch sein. Informationen zum Anzeigen der Version der ausgeführten Appliances finden Sie unter „Info über“ in der Appliance-Verwaltungsbenutzeroberfläche. Die Appliance wird mit einem Namen im Format VMware Cloud Director-v bereitgestellt.v.v.v-nnnnnn_OVF10.ova, wobei v.v.v.v die Produktversion und nnnnnn die Build-Nummer darstellt. Beispiel: VMware Cloud Director-10.2.0.0-9229800_OVA10.ova.

Informationen zum Bereitstellen von OVF-Vorlagen in vSphere finden Sie im Abschnitt Verwaltung virtueller vSphere-Maschinen.

Alternativ können Sie die Appliance mithilfe des vSphere Clients bereitstellen. Weitere Informationen finden Sie im Bereitstellen Ihrer VMware Cloud Director-Appliance über den vSphere Client.

Bevor Sie den Bereitstellungsbefehl ausführen, finden Sie weitere Informationen unter Voraussetzungen für die Bereitstellung Ihrer VMware Cloud Director-Appliance.

Ab VMware Cloud Director 10.2 müssen Sie den Parameter --X:enableHiddenProperties zum Bereitstellen der VMware Cloud Director-Appliance einschließen.

Hinweis:

Zum Abschließen der Konfiguration nach der Bereitstellung haben Sie die Auswahl zwischen der Angabe der optionalen OVF-Konfigurationsoptionen während der Bereitstellung der primären Appliance oder der Ausführung der Appliance-Verwaltungsbenutzeroberfläche.

ovftool-Befehlsoptionen und -Eigenschaften für die Bereitstellung der VMware Cloud Director-Appliance

Option Wert Beschreibung
--noSSLVerify n. v. Überspringt die SSL-Überprüfung für vSphere-Verbindungen.
--acceptAllEulas n. v. Akzeptiert alle Endbenutzer-Lizenzvereinbarungen (EULAs).
--X:enableHiddenProperties n. v. Zeigt alle Eigenschaften für die Konfiguration der Appliance an.
--datastore target_vc_datastore Der Name des Zieldatenspeichers, auf dem die Konfigurationsdateien und virtuellen Festplatten der virtuellen Maschine gespeichert werden sollen.
--allowAllExtraConfig n. v. Konvertiert alle zusätzlichen Konfigurationsoptionen in das Format VMX.
--net:"eth0 Network" portgroup_on_vc_for_eth0 Das Zielnetzwerk für das eth0-Netzwerk der Appliance.
Wichtig: Muss sich vom eth1-Zielnetzwerk unterscheiden.
--net:"eth1 Network" portgroup_on_vc_for_eth1 Das Zielnetzwerk für das eth1-Netzwerk der Appliance.
Wichtig: Muss sich vom eth0-Zielnetzwerk unterscheiden.
--name vm_name_on_vc Der VM-Name für die Appliance.
--diskMode thin oder thick Das Festplattenformat für die Konfigurationsdateien und virtuellen Festplatten der virtuellen Maschine.
--prop:"vami.ip0.VMware_vCloud_Director" eth0_ip_address IP-Adresse von eth0. Wird für den Zugriff auf die Benutzeroberfläche und die API verwendet. Bei dieser Adresse bestimmt der DNS-Reverse-Lookup den Hostnamen der Appliance und legt diesen fest.
--prop:"vami.ip1.VMware_vCloud_Director" eth1_ip_address IP-Adresse von eth1. Wird für den Zugriff auf interne Dienste verwendet, einschließlich des eingebetteten PostgreSQL-Datenbankdiensts.
--prop:"vami.DNS.VMware_vCloud_Director" dns_ip_address Die IP-Adresse des Domänennamenservers für die Appliance.
--prop:"vami.domain.VMware_vCloud_Director" domain_name Die DNS-Suchdomäne. Wird als erstes Element im Suchpfad angezeigt.
--prop:"vami.gateway.VMware_vCloud_Director" gateway_ip_address Die IP-Adresse des Standard-Gateways für die Appliance.
--prop:"vami.netmask0.VMware_vCloud_Director" netmask Die Netzmaske oder das Präfix für die eth0-Schnittstelle.
--prop:"vami.netmask1.VMware_vCloud_Director" netmask Die Netzmaske oder das Präfix für die eth1-Schnittstelle.
--prop:"vami.searchpath.VMware_vCloud_Director" a_list_of_domain_names Der Domänensuchpfad der Appliance.

Eine komma- oder leerzeichengetrennte Liste von Domänennamen.

--prop:"vcloudconf.ceip_enabled.VMware_vCloud_Director true oder false Aktiviert oder deaktiviert die Teilnahme am Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit von VMware. Der Standardwert ist „Wahr“.

Optional, wenn Sie die Appliance-Verwaltungsbenutzeroberfläche ausführen möchten, um die Konfiguration der primären Appliance nach der Bereitstellung abzuschließen.

--prop:"vcloudapp.enable_ssh.VMware_vCloud_Director" true oder false Aktiviert oder deaktiviert den SSH-root-Zugriff auf die Appliance.
--prop:"vcloudapp.expire_root_password.VMware_vCloud_Director" true oder false Legt fest, ob das anfängliche Kennwort nach der ersten Anmeldung weiter verwendet werden soll oder nicht.
--prop:"vcloudapp.nfs_mount.VMware_vCloud_Director" nfs_ip_address:nfs_mount_path Die IP-Adresse und der Exportpfad des externen NFS-Servers.

Wird nur für eine primäre Zelle verwendet.

--prop:"vcloudapp.ntp-server.VMware_vCloud_Director" ntp_server_ip_address Die IP-Adresse des Zeitservers.
--prop:"vcloudapp.varoot-password.VMware_vCloud_Director" ova_root_password Das anfängliche Root-Kennwort für die Appliance. Es muss mindestens acht Zeichen, einen Großbuchstaben, einen Kleinbuchstaben, eine Ziffer und ein Sonderzeichen enthalten.
Wichtig: Das anfängliche Root-Kennwort wird zum Kennwort für den privaten Schlüssel. Für die Cluster-Bereitstellung müssen alle Zellen während der anfänglichen Bereitstellung über dasselbe Root-Kennwort verfügen. Nachdem der Startvorgang abgeschlossen ist, können Sie das Root-Kennwort in jeder gewünschten Zelle ändern.
--prop:"vcloudconf.db_pwd.VMware_vCloud_Director" db_password Das Datenbankkennwort des cloud-Benutzers.

Wird nur für eine primäre Zelle verwendet.

Optional, wenn Sie die Appliance-Verwaltungsbenutzeroberfläche ausführen möchten, um die Konfiguration der primären Appliance nach der Bereitstellung abzuschließen.

--prop:"vcloudconf.admin_email.VMware_vCloud_Director" vcd_admin_email_address Die E-Mail-Adresse für das Systemadministrator-Konto.

Wird nur für eine primäre Zelle verwendet.

Optional, wenn Sie die Appliance-Verwaltungsbenutzeroberfläche ausführen möchten, um die Konfiguration der primären Appliance nach der Bereitstellung abzuschließen.

--prop:"vcloudconf.admin_fname.VMware_vCloud_Director" Admin_vcd_name Der Name für das Systemadministrator-Konto.

Wird nur für eine primäre Zelle verwendet.

Optional, wenn Sie die Appliance-Verwaltungsbenutzeroberfläche ausführen möchten, um die Konfiguration der primären Appliance nach der Bereitstellung abzuschließen.

--prop:"vcloudconf.admin_pwd.VMware_vCloud_Director" vcd_admin_password Das Kennwort für das Systemadministrator-Konto.

Wird nur für eine primäre Zelle verwendet.

Optional, wenn Sie die Appliance-Verwaltungsbenutzeroberfläche ausführen möchten, um die Konfiguration der primären Appliance nach der Bereitstellung abzuschließen.

--prop:"vcloudconf.admin_uname.VMware_vCloud_Director" vcd_admin_username Der Benutzername für das Systemadministrator-Konto.

Wird nur für eine primäre Zelle verwendet.

Optional, wenn Sie die Appliance-Verwaltungsbenutzeroberfläche ausführen möchten, um die Konfiguration der primären Appliance nach der Bereitstellung abzuschließen.

--prop:"vcloudconf.inst_id.VMware_vCloud_Director" vcd_install_ID Die Installations-ID für VMware Cloud Director

Wird nur für eine primäre Zelle verwendet.

Optional, wenn Sie die Appliance-Verwaltungsbenutzeroberfläche ausführen möchten, um die Konfiguration der primären Appliance nach der Bereitstellung abzuschließen.

--prop:"vcloudconf.sys_name.VMware_vCloud_Director" ova_system_name Der Name des vCenter Server-Ordners, der für diese VMware Cloud Director-Installation erstellt werden soll.

Optional, wenn Sie die Appliance-Verwaltungsbenutzeroberfläche ausführen möchten, um die Konfiguration der primären Appliance nach der Bereitstellung abzuschließen.

--prop:"vcloudnet.routes0.VMware_vCloud_Director" ip_address1 cidr, ip_address2, ... Optional. Statische Routen für die eth0-Schnittstelle. Es muss sich um eine kommagetrennte Liste mit Routenspezifikationen handeln. Eine Routenspezifikation muss aus einer Gateway-IP-Adresse und optional einer CIDR-Netzwerkspezifikation (Classless Inter-Domain Routing) (Präfix/Bits) bestehen. Beispiel: 172.16.100.253 172.16.100/19, 172.16.200.253.
--prop:"vcloudnet.routes1.VMware_vCloud_Director" ip_address1 cidr, ip_address2, ... Optional. Statische Routen für die eth1-Schnittstelle. Es muss sich um eine kommagetrennte Liste mit Routenspezifikationen handeln. Eine Routenspezifikation muss aus einer Gateway-IP-Adresse und optional einer CIDR-Netzwerkspezifikation (Classless Inter-Domain Routing) (Präfix/Bits) bestehen. Beispiel: 172.16.100.253 172.16.100/19, 172.16.200.253.
--deploymentOption primary-small, primary-medium, primary-large, primary-extralarge, standby-small, standby-medium, standby-large, standby-extralarge oder cell Der Typ und die Größe der Appliance, die Sie bereitstellen möchten.

Die Größen „Primär-klein“ und „Standby-klein“ der VMware Cloud Director-Appliance sind für Lab- oder Testsysteme geeignet. Die Größen „Primär-groß“ und „Standby-groß“ erfüllen die Mindestgrößenanforderungen für Produktionssysteme. Je nach Arbeitslast müssen Sie möglicherweise weitere Ressourcen hinzufügen.

  • primary-small stellt die Appliance mit 12 GB RAM und 2 vCPUs als erstes Mitglied in einer VMware Cloud Director-Servergruppe bereit. Die eingebettete Datenbank in der primären Zelle ist als VMware Cloud Director-Datenbank konfiguriert. Der Datenbankname lautet vcloud und der Datenbankbenutzer ist vcloud.
  • primary-medium stellt die Appliance mit 16 GB RAM und 8 vCPUs als erstes Mitglied in einer VMware Cloud Director-Servergruppe bereit. Die eingebettete Datenbank in der primären Zelle ist als VMware Cloud Director-Datenbank konfiguriert. Der Datenbankname lautet vcloud, und der Datenbankbenutzer ist vcloud.
  • primary-large stellt die Appliance mit 24 GB RAM und 16 vCPUs als erstes Mitglied in einer VMware Cloud Director-Servergruppe bereit. Die eingebettete Datenbank in der primären Zelle ist als VMware Cloud Director-Datenbank konfiguriert. Der Datenbankname lautet vcloud, und der Datenbankbenutzer ist vcloud.
  • primary-extralarge stellt die Appliance mit 32 GB RAM und 24 vCPUs als erstes Mitglied in einer VMware Cloud Director-Servergruppe bereit. Die eingebettete Datenbank in der primären Zelle ist als VMware Cloud Director-Datenbank konfiguriert. Der Datenbankname lautet vcloud, und der Datenbankbenutzer ist vcloud.
  • standby-small stellt die Appliance mit 12 GB RAM und 2 vCPUs als zweites oder drittes Mitglied in einer VMware Cloud Director-Servergruppe mit einer Datenbank-Hochverfügbarkeitskonfiguration bereit. Die eingebettete Datenbank in einer Standby-Zelle wird in einem Replizierungsmodus mit der primären Datenbank konfiguriert.
  • standby-medium stellt die Appliance mit 16 GB RAM und 8 vCPUs als zweites oder drittes Mitglied in einer VMware Cloud Director-Servergruppe mit einer Datenbank-Hochverfügbarkeitskonfiguration bereit. Die eingebettete Datenbank in einer Standby-Zelle wird in einem Replizierungsmodus mit der primären Datenbank konfiguriert.
  • standby-large stellt die Appliance mit 24 GB RAM und 16 vCPUs als zweites oder drittes Mitglied in einer VMware Cloud Director-Servergruppe mit einer Datenbank-Hochverfügbarkeitskonfiguration bereit. Die eingebettete Datenbank in einer Standby-Zelle wird in einem Replizierungsmodus mit der primären Datenbank konfiguriert.
  • standby-extralarge stellt die Appliance mit 32 GB RAM und 24 vCPUs als zweites oder drittes Mitglied in einer VMware Cloud Director-Servergruppe mit einer Datenbank-Hochverfügbarkeitskonfiguration bereit. Die eingebettete Datenbank in einer Standby-Zelle wird in einem Replizierungsmodus mit der primären Datenbank konfiguriert.
  • cell stellt die Appliance mit 8 GB RAM und 8 vCPUs als nachfolgendes Mitglied in einer VMware Cloud Director-Servergruppe bereit. Die eingebettete Datenbank in einer vCD-Anwendungszelle wird nicht verwendet. Die vCD-Anwendungszelle stellt eine Verbindung mit der primären Datenbank her.
Wichtig: Die primäre und die Standby-Zelle in einer VMware Cloud Director-Servergruppe müssen dieselbe Größe aufweisen. Ein Datenbank-HA-Cluster kann aus einer primär-kleinen und zwei Standby-kleinen Zellen, einer primär-mittleren Zelle und zwei Standby-mittleren Zellen usw. bestehen.

Nach der Bereitstellung können Sie die Größe der Appliance neu konfigurieren.

--powerOn path_to_ova Schaltet die virtuelle Maschine nach der Bereitstellung manuell ein.

Ein Beispielbefehl für die Bereitstellung der primären VMware Cloud Director-Appliance zu Produktionszwecken

Wichtig: Bevor Sie den Befehl VMware OVF Tool ausführen, ersetzen Sie die Kennwörter vcloudapp.varoot-passwordVMware_vCloud_Director, vcloudconf.db_pwdVMware_vCloud_Director und vcloudconf.admin_pwd.VMware_vCloud_Director durch Ihre eigenen sicheren Kennwörter.
ovftool\ 
--noSSLVerify \ 
--acceptAllEulas \ 
--X:enableHiddenProperties \ 
--datastore='datastore6' \ 
--allowAllExtraConfig \ 
--net:"eth0 Network"="My_UI_API_Network" \ 
--net:"eth1 Network"="My_Internal_DB_Services_Network" \ 
--name=MyAppliance \ 
--diskMode=thick \ 
--prop:"vami.ip0.VMware_vCloud_Director"="10.0.0.142" \ 
--prop:"vami.ip1.VMware_vCloud_Director"="172.18.41.24" \ 
--prop:"vami.DNS.VMware_vCloud_Director"="10.0.0.2" \ 
--prop:"vami.domain.VMware_vCloud_Director"="mycompany.com" \ 
--prop:"vami.gateway.VMware_vCloud_Director"="10.0.0.1" \ 
--prop:"vami.netmask0.VMware_vCloud_Director"="255.255.0.0" \ 
--prop:"vami.netmask1.VMware_vCloud_Director"="255.255.224.0" \ 
--prop:"vami.searchpath.VMware_vCloud_Director"="eng.mycompany.com" \ 
--prop:"vcloudapp.enable_ssh.VMware_vCloud_Director"="False" \ 
--prop:"vcloudapp.expire_root_password.VMware_vCloud_Director"="True" \ 
--prop:"vcloudapp.nfs_mount.VMware_vCloud_Director"="10.0.0.96:/data/transfer" \ 
--prop:"vcloudapp.ntp-server.VMware_vCloud_Director"="time.mycompany.com" \ 
--prop:"vcloudapp.varoot-password.VMware_vCloud_Director"="place-secure-password-here" \ 
--prop:"vcloudconf.db_pwd.VMware_vCloud_Director"="place-secure-password-here" \ 
--prop:"vcloudconf.admin_email.VMware_vCloud_Director"="admin@mycompany.com" \ 
--prop:"vcloudconf.admin_fname.VMware_vCloud_Director"="vcdadmin" \ 
--prop:"vcloudconf.admin_pwd.VMware_vCloud_Director"="place-secure-password-here" \ 
--prop:"vcloudconf.admin_uname.VMware_vCloud_Director"="administrator" \ 
--prop:"vcloudconf.inst_id.VMware_vCloud_Director"="59" \ 
--prop:"vcloudconf.sys_name.VMware_vCloud_Director"="MyAppliance" \ 
--deploymentOption="primary-large" \ 
--powerOn "/MyPath/VMware_vCloud_Director-version_number_OVF10.ova" \ 
vi://vc_user_name:vc_password@vc_hostname_or_ip_address/vc_dataceter_name/host/vc_cluster_name

Ein Beispielbefehl für die Bereitstellung der VMware Cloud Director-Standby-Appliance zu Produktionszwecken

Wichtig: Bevor Sie den Befehl VMware OVF Tool ausführen, ersetzen Sie das Kennwort vcloudapp.varoot-password.VMware_vCloud_Director durch Ihr eigenes sicheres Kennwort.
ovftool \
--noSSLVerify \
--acceptAllEulas \
--X:enableHiddenProperties \
--datastore='datastore6' \
--allowAllExtraConfig  \
--net:"eth0 Network"="My_UI_API_Network" \
--net:"eth1 Network"="My_Internal_DB_Services_Network" \
--name=MySecondAppliance \
--diskMode=thick \
--prop:"vami.ip0.VMware_vCloud_Director"="10.0.0.143" \
--prop:"vami.ip1.VMware_vCloud_Director"="172.18.41.25" \
--prop:"vami.DNS.VMware_vCloud_Director"="10.0.0.2" \
--prop:"vami.domain.VMware_vCloud_Director"="mycompany.com" \
--prop:"vami.gateway.VMware_vCloud_Director"="10.0.0.1" \
--prop:"vami.netmask0.VMware_vCloud_Director"="255.255.0.0" \
--prop:"vami.netmask1.VMware_vCloud_Director"="255.255.224.0" \
--prop:"vami.searchpath.VMware_vCloud_Director"="eng.mycompany.com" \
--prop:"vcloudapp.enable_ssh.VMware_vCloud_Director"="False" \
--prop:"vcloudapp.expire_root_password.VMware_vCloud_Director"="True" \
--prop:"vcloudapp.nfs_mount.VMware_vCloud_Director"="10.0.0.96:/data/transfer" \
--prop:"vcloudapp.ntp-server.VMware_vCloud_Director"="time.mycompany.com" \
--prop:"vcloudapp.varoot-password.VMware_vCloud_Director"="place-secure-password-here" \
--prop:"vcloudconf.sys_name.VMware_vCloud_Director"="MySecondAppliance" \
--deploymentOption="standby-large" \
--powerOn "/MyPath/VMware_vCloud_Director-version_number_OVF10.ova" \
vi://vc_user_name:vc_password@vc_hostname_or_ip_address/vc_dataceter_name/host/vc_cluster_name

Nach der Bereitstellung der VMware Cloud Director-Appliance

Nachdem Sie die Appliance bereitgestellt haben, prüfen Sie die Warn- oder Fehlermeldungen in der firstboot-Protokolldatei. Weitere Informationen finden Sie unter Prüfen der Protokolldateien in der VMware Cloud Director-Appliance.

Verwenden Sie die Appliance-Verwaltungsbenutzeroberfläche, um die primäre Appliance zu konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie im Konfigurieren Ihrer primären VMware Cloud Director-Appliance.

Verwenden Sie die Appliance-Verwaltungsbenutzeroberfläche, um die Standby- und Anwendungszellen zu konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie im Konfigurieren Ihrer Standby- und Anwendungszellen in VMware Cloud Director.