Um die Daten aus einer Diskette in eine virtuelle Maschine einzulesen, müssen Sie ein Datenträger-Image erstellen, das von der virtuellen Maschine erkannt wird.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Für die Installation einiger Betriebssysteme sind Disketten erforderlich. Da der Mac kein physisches Diskettenlaufwerk besitzt und Fusion nur Disketten-Images unterstützt, müssen Sie Disketten-Images über ein USB-Diskettenlaufwerk erstellen.

Mit dem Festplatten-Dienstprogramm von Apple können Sie zu diesem Zweck Disketten-Images erstellen.

Prozedur

  1. Schließen Sie ein USB-Diskettenlaufwerk an den Mac an.
  2. Starten Sie über Programme/Dienstprogramme/Festplatten-Dienstprogramm das Festplatten-Dienstprogramm auf dem Mac.
  3. Legen Sie die Diskette ein, für die Sie ein Image erstellen möchten.
  4. Wählen Sie im Fenster Festplatten-Dienstprogramm die Diskette aus, und klicken Sie auf Neues Image.
  5. Wählen Sie im Popup-Menü Image-Format die Option Lesen/Schreiben.
  6. Wählen Sie im Popup-Menü Verschlüsselung die Option Ohne.
  7. Speichern Sie das Disketten-Image am gewählten Speicherort.
  8. Klicken Sie im Finder mit der rechten Maustaste auf das erstellte Disketten-Image, und wählen Sie Informationen.
  9. Ändern Sie die Dateierweiterung unter Name & Suffix von .dmg in .flp, und schließen Sie das Fenster Informationen.

    Bestätigen Sie die Änderung, wenn Sie dazu aufgefordert werden.

  10. (Optional) : Wiederholen Sie den Vorgang für jede Diskette, die Sie erstellen möchten.

Nächste Maßnahme

Informationen zum Verbinden der Images mit einer virtuellen Maschine finden Sie unter Verbinden und Einrichten eines Diskettenlaufwerks.