Sie können OS X-Server oder OS X-Client in einer virtuellen Maschine installieren. Fusion erstellt die virtuelle Maschine, startet den OS X-Installations-Assistenten und installiert VMware Tools. VMware Tools laden die zum Optimieren einer virtuellen Maschine erforderlichen Treiber.

Virtuelle OS X-Maschinen, die Sie in Fusion erstellen, lassen sich auf jeder Apple-Hardware mit Intel-Prozessoren ausführen. Die Apple-Lizenzvereinbarung definiert die Situationen, in denen eine Virtualisierung von OS X zulässig ist. Fusion ändert diese Bedingungen nicht und ermöglicht auch nicht die Ausführung von OS X auf Hardware, die nicht von Apple stammt. Sie können eine virtuelle Mac OS-Maschine nicht auf einem anderen VMware-Produkt (zum Beispiel Workstation Pro) verwenden.

Fusion unterstützt die folgenden Versionen des Mac OS X-Server und des Mac OS X-Client für das Gastbetriebssystem:

  • Mac OS X-Server 10.5, 10.6, 10.7, 10.8, 10.9, 10.10, 10.11

  • Mac OS X-Client 10.7, 10.8, 10.9, 10.10, 10.11

Fusion unterstützt die folgenden Funktionen für virtuelle Mac OS X-Maschinen nicht:

  • Drag & Drop zwischen Host-Mac und Gast-Mac

  • Mehrere Anzeigegeräte

  • Beschleunigte 3D-Grafiken

  • Unity-Modus

Wenden Sie zur Installation des Betriebssystems das Verfahren zum Erstellen einer virtuellen Maschine für ein beliebiges unterstütztes Betriebssystem an. Siehe Erstellen einer virtuellen Maschine für ein unterstütztes Betriebssystem.