Die VMware Tools bestehen aus einer Reihe von Dienstprogrammen, welche die Leistung des Gastbetriebssystems der virtuellen Maschine und die Verwaltung der virtuellen Maschine verbessern.

Im Folgenden sind nur einige Beispiele für die Funktionen aufgeführt, die ausschließlich nach Installation der VMware Tools verfügbar sind:

  • Deutlich schnellere Grafikleistung und Windows Aero auf Betriebssystemen, die Aero unterstützen

  • Die Unity-Funktion, dies es einer Anwendung in einer virtuellen Maschine ermöglicht, dass sie wie jedes andere Anwendungsfenster auf dem Host-Desktop angezeigt wird

  • Freigegebene Ordner zwischen Host- und Gastdateisystemen

  • Kopieren und Einfügen von Text, Grafiken und Dateien zwischen der virtuellen Maschine und dem Host- oder Client-Desktop

  • Optimierte Mausleistung

  • Synchronisierung der Uhr in der virtuellen Maschine mit der Uhr des Hosts oder Client-Desktops

  • Skripts, mit deren Hilfe die Vorgänge im Gastbetriebssystem automatisiert werden können

  • Ermöglicht die Anpassung des Gastbetriebssystems für virtuelle Maschinen.

Das Gastbetriebssystem kann zwar ohne VMware Tools ausgeführt werden, doch geht dies deutlich auf Kosten von Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit.

Sie können die Funktion Windows Easy Install oder Linux Easy Install verwenden, um VMware Tools sofort nach der Installation des Betriebssystems zu installieren.

Im Falle von Windows Easy Install bzw. Linux Easy Install installiert Fusion die VMware Tools unmittelbar nach Abschluss der Installation des Betriebssystems. Wenn Sie die das Betriebssystem in der neuen virtuellen Maschine auf andere Weise installiert haben (und die virtuelle Maschine bei Aufforderung neu gestartet haben), installieren Sie die VMware Tools.

Es werden nicht alle Funktionen auf allen Gastsystemen unterstützt.

Sie können die VMware Tools-Systemsteuerung zur Festlegung verschiedener Optionen verwenden, mit denen Sie das Gastbetriebssystem für die Verwendung in einer virtuellen Maschine optimieren.