Bei dieser Dokumentationsseite handelt es sich um die Startseite für die Dokumentation Verwenden von Horizon Cloud Service - next-gen. Diese Seite bietet eine kurze Einführung in VMware Horizon® Cloud Service™ - next-gen und enthält Links zu verschiedenen Seiten, auf denen Sie geeignete Informationen finden, um mit der Verwendung des Diensts zu beginnen.

Sie verwenden diese Inhalte in der Regel, nachdem Sie Horizon Cloud Service - next-gen bereits abonniert haben und mit der Verwendung des Diensts beginnen möchten.

Wenn Sie sich noch in der Entscheidungsphase befinden, sollten Sie zunächst eine 60-tägige Horizon Universal Subscription-Testversion anfordern und sich mit der Architektur von Horizon Cloud Service - next-gen in der Tech Zone vertraut machen.

Hinweis: Als verwalteter Dienstanbieter (Managed Service Provider, MSP) werden Sie standardmäßig in Horizon Cloud Service first-gen und nicht in Horizon Cloud Service - next-gen integriert. Bei Fragen zu diesem Standardverhalten wenden Sie sich an VMware Support. Weitere Informationen zur Kontaktaufnahme mit dem VMware Support finden Sie in diesem Thema.

Datenschutzinformationen finden Sie im Datenschutzdatenblatt VMware Horizon Cloud Service – next-gen. Das Datenblatt finden Sie auf der Seite VMware-Produkte und -Dienste im VMware-Datenschutzprogramm.

Kurze Einführung

Horizon Cloud ist eine moderne, cloudbasierte DaaS-Bereitstellung (Desktop-as-a-Service) mit einer Thin-Edge-Infrastruktur.

Mit Horizon Cloud erhalten Sie einen globalen Überblick über Ihre Desktops und Anwendungen, die Ihre cloudverbundenen Bereitstellungen umfassen.

Übersicht über die Vorteile

Horizon Cloud Service - next-gen bietet eine Reihe von Vorteilen, die die Horizon Cloud-Erfahrung gegenüber der Vorgängerversion verbessern.

Hinweis: In der aktuellen Version stehen bestimmte Funktionen der Vorgängerversion in Horizon Cloud Service - next-gen noch nicht zur Verfügung. Diese Funktionen werden mit iterativen Versionen hinzugefügt. Sie können die Abschnitte „Neuigkeiten“ in den Versionshinweisen regelmäßig überprüfen, um die neuen Funktionen der jeweiligen Versionen anzuzeigen.

Zu den Vorteilen gehören:

Geringere Kosten
Ein Horizon Edge mit einer Thin Edge-Infrastruktur und Bereitstellungen ohne Pod weist niedrigere Betriebskosten und eine schnellere Wertschöpfung auf und verringert durch den Wegfall der Horizon-Infrastrukturkomponenten den Wartungsaufwand.
Verbesserte Sichtbarkeit und Fehlerbehebung
Die Verwendung desselben Modells über alle Plattformen hinweg verbessert aufgrund der Integration mit Workspace ONE Intelligence die Sichtbarkeits- und Fehlerbehebungsfunktionen durch proaktive Warnungen und erweiterte Berichterstellung.
Nahtlose umgebungsübergreifende Erfahrung
Durch die Bereitstellung einer gemeinsamen umgebungsübergreifenden Administrator- und Endbenutzererfahrung wird die Verwaltung optimiert und die Produktivität der Endbenutzer erhöht.
Erweiterte Automatisierung
Die API-gesteuerte Plattform unterstützt erweiterte Automatisierung und Integration mit Drittanbieteranwendungen und -diensten für Tag-1- und Tag-2-Prozesse.
Beispiellose Skalierbarkeit
Ein Horizon Edge mit Thin Edge- und cloudnativer Architektur erhöht die Skalierbarkeit über alle Plattformen hinweg.

Übersicht über die wichtigsten Merkmale der Architektur

In diesem Abschnitt werden kurz die wichtigsten Architekturmerkmale beschrieben, mit denen sich Horizon Cloud Service - next-gen von der Horizon Cloud Service - first-gen-Vorgängerversion unterscheidet. Weitere Informationen zur Architektur finden Sie im Abschnitt Architektur von Horizon Cloud Service next-gen der Horizon-Referenzarchitektur in der Tech Zone „VMware Digital Workspace“.

Einer der größten Vorteile dieses Diensts der nächsten Generation gegenüber seinem Vorgänger besteht darin, dass viele der Infrastrukturkomponenten, die zuvor in der Umgebung Ihrer Organisation bereitgestellt wurden, jetzt als Dienste in der Cloud-Steuerungsebene vorhanden sind.

Diese Architektur ermöglicht eine Bereitstellung ohne Pods und ist dadurch einfacher zu bedienen und zu verwalten.

Das folgende Diagramm veranschaulicht die Beziehung zwischen der Steuerungsebene und einem anfänglichen Horizon Edge, der in der Microsoft Azure Cloud (Horizon Edge-1) bereitgestellt wird. Im Bereitstellungsassistenten hat der Administrator zwei Unified Access Gateway-Instanzen ausgewählt.


Architektonisches Design von VMware Horizon Cloud Service - next-gen, einschließlich der VMware Horizon-Steuerungsebene, zweier Horizon-Sites und Ihrer Organisation.

Zu den wichtigsten Infrastrukturelementen, die VMware zur Bereitstellung des Diensts verwendet, gehören:

  • Horizon-Steuerungsebene.
  • Horizon Edge Gateway-Instanz. Für Microsoft Azure Cloud als Anbieter stellt der Bereitsteller einen Azure-Lastausgleichsdienst mit dieser Instanz bereit.
  • Unified Access Gateway-Instanzen und ein Lastausgleichsdienst für diese Instanzen.

Weitere Informationen zur Architektur finden Sie im Kapitel Architektur von Horizon Cloud Service next-gen in der Tech Zone.

Wenn Sie hier mehr über eine Funktion lesen, die Sie nicht in Ihrer Live-Umgebung sehen

Die Horizon Universal Console zeigt Elemente für Funktionen basierend auf Ihrem Abonnement an. Informationen zur Abonnementlizenzierung finden Sie in der VMware Horizon-Abonnementlizenzierungsmatrix für Horizon. In der Horizon Universal Console werden keine Elemente für Funktionen angezeigt, die Ihr Abonnement nicht unterstützt.

Erste Schritte

Der erste Schritt zur Verwendung von Horizon Cloud Service - next-gen besteht im Onboarding des Diensts.

Für das Onboarding müssen bestimmte Anforderungen erfüllt werden:

  1. Überprüfen Sie zuerst die Checkliste, die Ihrem gewünschten Bereitstellungstyp entspricht, und erfüllen Sie die Anforderungen.
  2. Führen Sie dann einige Schritte zur Vorbereitung der Umgebung aus. Die entsprechenden Schritte finden Sie auf den folgenden Übersichtsseiten. Lesen Sie die Seite, die dem gewünschten Bereitstellungstyp entspricht:
  3. Starten Sie dann mit den auf der Seite Bereitstellung und Onboarding – next-gen beschriebenen Schritten.

Zielgruppe

Diese Horizon Cloud Service - next-gen-Produktdokumentation richtet sich an alle Personen, die Endbenutzern in der jeweiligen Organisation virtuelle Desktops und Anwendungen in großem Umfang bereitstellen und diese virtuellen Desktops und Anwendungen mithilfe der Horizon Cloud-Steuerungsebene und Horizon Universal Console effizient verwalten möchten.

Die Dokumentation für die Horizon-Familie der verwandten Lösungen finden Sie unter VMware Horizon-Dokumentation – Horizon 8, Horizon Cloud Service und Horizon Clients. Verwenden Sie auf dieser Seite die linke Navigationsstruktur, um nach Handbüchern zu verschiedenen Bereichen der Horizon-Familie zu suchen und diese zu lesen.

Horizon Cloud Community

Verwenden Sie die VMware Horizon Cloud Service-Community, um Fragen zu stellen, Antworten auf die Fragen anderer Benutzer zu erkunden und auf Links zu hilfreichen Informationen zuzugreifen.

VMware-Support kontaktieren

Wenden Sie sich an den VMware-Support, wenn Sie Hilfe zu Ihrer Horizon Cloud Service - next-gen-Umgebung benötigen.

  • Sie können über Ihr VMware Customer Connect-Konto oder per Telefon eine Support-Anfrage an den VMware Support übermitteln.
  • Im Dokument KB 2144012 Kundendienstrichtlinien finden Sie Einzelheiten zum Support basierend auf dem aufgetretenen Problem.
  • Wenn Sie in der Konsole auf Das Hilfesymbol der Konsole klicken, können Sie Support anfordern.

VMware Technical Publications – Glossar

VMware Technical Publications enthält ein Glossar mit Begriffen, die Ihnen möglicherweise unbekannt sind. Definitionen von Begriffen, die in der technischen Dokumentation von VMware verwendet werden, finden Sie unter http://www.vmware.com/support/pubs.