Mit dem Workflow „Erstellen“ in Horizon Universal Console fügen Sie eine App Volumes-Anwendung zur Bestandsliste Ihres Mandanten hinzu. Innerhalb dieses Workflows „Erstellen“ erfasst das System ein App-Paket nativ innerhalb der Horizon Cloud.

Hintergrundinformationen finden Sie in der VMware Digital Workspace Tech Zone mit einer Video-Demo über App Volumes auf dem Horizon Cloud-Dienst in Microsoft Azure.

  • Nach der erstmaligen Verwendung der Option Erstellen sollte derselbe Benutzer diese Option für dasselbe Image erst dann ein zweites Mal verwenden, nachdem die Schritte zum Erfassen eines App-Pakets in der VM zur Desktoperfassung abgeschlossen wurden. Wenn er die Option Erstellen erneut für dasselbe Image verwendet, bevor die Schritte zum Erfassen eines Anwendungspakets ausgeführt wurden, wird eine Meldung angezeigt, dass bereits eine Aufforderung zum Erstellen eines Pakets initiiert wurde. Ein anderer Benutzer in demselben Mandanten kann jedoch das Erstellen eines Paketes für das Image initiieren – unabhängig davon, ob der erste Benutzer bereits fertig ist.
    Hinweis: Wenn unterschiedliche Images ausgewählt werden – entweder auf demselben oder in einem anderen Pod – kann derselbe Benutzer mehrere Erfassungen gleichzeitig durchführen. Für dasselbe Image kann ein Benutzer nicht mehrere Erfassungen gleichzeitig durchführen.
  • Wenn Sie zum ersten Mal auf die Option Erstellen klicken, um den Erfassungsvorgang einzuleiten, kann das System bis zu 20 Minuten benötigen, bis die VM zur Desktoperfassung bereit ist und der Status in Desktop ready for application capture geändert wird. In diesem Zeitraum von 20 Minuten erstellt das System beim ersten Mal eine Desktop-Zuweisung und zwei Desktop-VMs, die den Erfassungsvorgang unterstützen. Wenn Sie nach dem Erfassen des ersten App-Pakets einen neuen Erfassungsvorgang initiieren, dauert es vom Klicken auf die Option Erstellen bis zur Statusänderung in Desktop ready for application capture nur noch rund 10 Minuten. Die Zeiten bei der nachfolgenden Erfassungsvorgängen sind kürzer, weil das System nicht wie beim ersten Mal eine Zuweisung für die Desktoperfassung erstellen muss. Beim zweiten Mal löscht das System die zuvor verwendete VM zur Desktoperfassung und verwendet eine neue.

Voraussetzungen

Bestätigen Sie, dass Ihre Umgebung alle unter App Volumes-Anwendungen für Horizon Cloud auf Microsoft Azure – Überblick und Voraussetzungen aufgeführten Voraussetzungen erfüllt.
Wichtig:

Dieser Workflow „Erstellen“ ist nur für Images mit Einzelbenutzer-, Client- oder VDI-Typen von Microsoft Windows-Betriebssystemen und nicht für Mehrsitzungs-Betriebssysteme verfügbar. Bevor Sie mit den Schritten in diesem Thema beginnen, müssen Sie über ein verfügbares Image verfügen, bei dem der APP Volumes Agent installiert ist. Um ein solches Image zu erstellen, führen Sie folgende Schritte aus:

Prozedur

  1. Wählen Sie in der Konsole Bestand > Anwendungen aus.
    Die Registerkarte App Volumes auf der Seite Anwendungen wird angezeigt.
  2. Klicken Sie auf Neu > Erstellen.
  3. Geben Sie unter Definition im Fenster Neues Anwendungspaket die unten angezeigten Werte ein.
    Option Bezeichnung
    Anwendung Aktivieren Sie das Optionsfeld Neu und geben Sie einen eindeutigen Namen für die Anwendung ein. Der Name muss mit einem Buchstaben [a-Z] beginnen und darf nur Buchstaben [a-Z], Bindestriche [-] und Zahlen enthalten.
    Beschreibung (Optional) Geben Sie eine Beschreibung für die Anwendung ein.
    Paket Geben Sie einen eindeutigen Namen für das Paket ein.
    Beschreibung (Optional) Geben Sie eine Beschreibung für das Paket ein.
  4. Geben Sie unter Desktop für Anwendungspaket im Fenster Neues Anwendungspaket die unten angezeigten Werte ein.
    Option Bezeichnung
    Speicherort Wählen Sie einen Speicherort aus, um die im Dropdown-Menü Pods angezeigten Pods zu filtern.
    Pod Wählen Sie einen Pod aus, um die im Dropdown-Menü Image angezeigten Pods zu filtern. Im Dropdown-Menü Pod werden nur Pods angezeigt, für die App Volumes aktiviert sind, für die mindestens ein Image mit dem App Volumes Agent installiert ist und für die Unified Access Gateway aktiviert ist.
    Image Wählen Sie im Dropdown-Menü Image ein Image aus.
    Hinweis: Das Menü zeigt nur Images an, auf denen der App Volumes Agent installiert ist und die entweder einen Einzelbenutzertyp oder einen Clienttyp des Betriebssystems haben. Weitere Informationen zum Erstellen derartiger Images finden Sie oben unter „Voraussetzungen“.
  5. Klicken Sie auf Speichern.
    Wenn ein Benutzer den Erfassungsvorgang zum ersten Mal initiiert, benötigt das System bis zu 20 Minuten, bis die VM für die Desktoperfassung zum Erfassen einer Anwendung bereit ist. Während dieser 20 Minuten erstellt das System eine oder mehrere VDI-Desktop-Zuweisungen für den Erfassungsvorgang, die für VMs zur Desktoperfassung verwendet werden. Es kann bis zu 20 Minuten dauern, bis das System diese zugrundeliegenden Zuweisungen und die zugrundeliegenden VMs erstellt hat.
    • Das System erstellt eine Zuweisung pro Image pro Pod. Daher erstellt es entweder eine oder mehrere Zuweisungen.
    • Alle Zuweisungen werden erweitert, um die Anzahl der Benutzer zu berücksichtigen, die gleichzeitig Erfassungen durchführen, und es gibt immer eine zusätzliche VM, die ausgeschaltet ist. Wenn der erste Benutzer mit dem Erfassungsvorgang beginnt, werden zwei VMs erstellt: eine, die diesem Benutzer für die Erfassung zugewiesen ist, und eine zusätzliche, die ausgeschaltet ist. Wenn ein zweiter Benutzer eine Erfassung beginnt, wird die Zuweisung auf drei VMs erweitert. Dies passiert so lange, bis die Kapazität der Zuweisung erreicht wird. Wenn eine Erfassung abgeschlossen ist, wird die dafür verwendete VM gelöscht und die Zuweisungskapazität verringert. Während keine Erfassungen ausgeführt werden, beträgt die standardmäßige Zuweisungsgröße in der Regel eine VM. Es ist jedoch möglich, dass die Zuweisung vorübergehend gar keine VM beinhaltet. Wie oben beschrieben, erhöht sich die Größe in beiden Fällen auf zwei VMs, sobald der erste Benutzer eine Erfassung beginnt.
    • Diese Zuweisungen werden nach dem Muster appcaptureXXX benannt, wobei XXX eine zufällig generierte Zahl ist.
    • Die Speicherorte der Zuweisungen variieren, wie im folgenden beschrieben.
      • Abhängig von der Konfiguration Ihres Mandanten auf der Broker-Seite der Konsole und aufgrund der dynamischen Natur der Konsole, die diese Konfiguration widerspiegelt, wird die linke Navigationsbereich der Konsole für Zuweisungen eine Kombination aus den Bezeichnungen Desktops und Anwendungen aufweisen, wie z. B. Zuweisungen > VDI-Desktops und -Anwendungen oder Zuweisungen > RDSH-Desktops und -Anwendungen oder einige Kombinationen dieser Art. Für jeden Pfadtyp in der Konsole mit der Bezeichnung Anwendungen werden diese Zuweisungen dort aufgeführt.
      • Wenn auf der Seite „Broker“ der Konsole angezeigt wird, dass Universal Broker für die Horizon Cloud-Pods aktiviert ist und die Zuweisungen auf einer Nicht-Multi-Cloud-Zuweisung basieren, werden sie in Zuweisungen > RDSH-Desktops und -Anwendungen angezeigt.
        Hinweis: Wenn Sie Zuweisungen von Erfassungen haben, die Sie vor dem Update vom 9. Dezember 2020 durchgeführt und Universal Broker für die Horizon Cloud-Pods aktiviert haben, wird empfohlen, diese Zuweisungen von der Konsolenseite RDSH-Desktops und -Anwendungen zu löschen. Wenn Universal Broker aktiviert ist, sind alle neuen Zuweisungen, die während des Erfassungsprozesses erstellt werden, Multi-Cloud-Zuweisungen und werden sowohl auf VDI-Desktops und -Anwendungen als auch auf RDSH-Desktops und -Anwendungen angezeigt, wie unten beschrieben.
      • Wenn auf der Broker-Seite der Konsole Universal Broker für die Horizon Cloud-Pods aktiviert ist und die Zuweisungen auf einer Multi-Cloud-Zuweisung basieren, werden sie an beiden Orten angezeigt: Zuweisungen > VDI-Desktops und -Anwendungen und Zuweisungen > RDSH-Desktops und -Anwendungen.
        Hinweis: Wenn eine Zuweisung an beiden Stellen angezeigt wird, unterscheiden sich die Namen geringfügig. An den Namen der Zuweisung unter RDSH-Desktops und -Anwendungen wird eine alphanumerische Zeichenfolge angehängt. Eine Zuweisung würde z. B. mit dem Namen appcapture1234 unter VDI-Desktops und -Anwendungen und mit dem Namen appcapture1234-5ab6c789 unter RDSH-Desktops und -Anwendungen angezeigt.
        Wichtig: Bevor Sie eine dieser Zuweisungen löschen, lesen Sie die folgenden Informationen zum Löschen von Zuweisungen.
    • Informationen zum Löschen von Zuweisungen:
      • Sofern Sie in naher Zukunft keine zusätzliche Erfassung durchführen möchten, können Sie diese Zuweisungen löschen, damit sie nicht grundlos in Ihrer Umgebung vorhanden sind. Wenn Sie sie löschen, dauert es beim nächsten Mal jedoch wieder bis zu 20 Minuten, bis das System, das eine Erfassung durchführt, neue Zuweisungen erstellt hat.
      • Wenn Sie das Image, das für die Paketerstellung verwendet wird, aktualisieren möchten, müssen Sie zuvor diese Zuweisungen löschen.
      Achtung: Wenn Sie eine Zuweisung löschen möchten, die wie oben beschrieben unter Zuweisungen > VDI-Desktops und -Anwendungen und Zuweisungen > RDSH-Desktops und -Anwendungen erscheint, versuchen Sie nicht, sie auf der Seite Zuweisungen > RDSH-Desktops und -Anwendungen zu löschen, da dies zu einem Fehler führt. Entfernen Sie die Zuweisungen stattdessen auf der Seite Zuweisungen > VDI Desktops und Apps. Dadurch wird die Zuweisung auf beiden Seiten entfernt.

      Beachten Sie, dass der Name einer Zuweisung auf beiden Seiten geringfügig unterschiedlich angezeigt wird. An den Namen einer Zuweisung unter Zuweisungen > RDSH Desktops und Anwendungen wird eine alphanumerische Zeichenfolge angehängt. Eine Zuweisung würde z. B. mit dem Namen appcapture1234 unter Zuweisungen > VDI Desktops und Apps und mit dem Namen appcapture1234-5ab6c789 unter Zuweisungen > RDSH Zuweisungen und Apps angezeigt.

    Tipp: Unter Überwachen > Benachrichtigungen können Sie nützliche Informationen zum Fortschritt der Erfassung sowie die nächsten Schritte der einzelnen Punkte des Verfahrens anzeigen. Es gibt Benachrichtigungen zur Paketerstellung, zur Zuweisungserstellung und zum Zuweisungsstatus. Die Benachrichtigungen enthalten außerdem Zuweisungsnamen, Paketnamen und die Identität des Benutzers, der die einzelnen Erfassungsvorgänge durchführt. Wenn eine Erfassung aus irgendeinem Grund fehlschlägt, finden Sie in den Benachrichtigungen die gemeldeten Fehler.
    In der Liste auf der Seite „Anwendungen“ befindet sich nun ein Eintrag für das Anwendungspaket. Wenn Sie den Mauszeiger auf das Statusfeld für diesen Listeneintrag bewegen, wird der Status der Erfassungs-VM angezeigt. Wenn der Status Desktop ready for application capture lautet, können Sie mit den Schritten zum Anmelden bei der VM zur Desktoperfassung fortfahren und die mit der Installation einer Anwendung für Ihr erstes App-Paket beginnen.
  6. Klicken Sie auf der Seite Anwendung auf den Namen der Anwendung.
    Die Seite „Anwendungsdetails“ für die Anwendung wird angezeigt.
  7. Wählen Sie das neue Anwendungspaket aus und klicken Sie dann auf Erfassung starten.
    Das Anmeldeformular für Horizon HTML Access (Blast) wird in einer neuen Registerkarte des Browsers geöffnet.
  8. Melden Sie sich mit denselben Anmeldeinformationen an, mit denen Sie sich in Horizon Universal Console angemeldet haben.
  9. Starten Sie im Horizon HTML Access-Client die VM zum Erfassen von Desktops.
    Warnung: Der Benutzername, der für die Anmeldung bei der Erfassungs-VM verwendet wird, muss über lokale Administratorrechte verfügen. Andernfalls wird dem Benutzer das Dialogfeld Paketerstellung läuft nicht angezeigt.
    Das Dialogfeld VMware App Volumes – Paketerstellung läuft mit der Meldung Paketerstellung läuft... wird auf dem Windows 10-Desktop angezeigt.
    Wichtig: Schließen Sie dieses Dialogfeld nicht. Falls nötig, verschieben Sie es, bis die Installation der gewünschten Anwendung für das Anwendungspaket abgeschlossen ist.
  10. Installieren Sie eine Anwendung, die Sie in das Anwendungspaket aufnehmen möchten.
    Hinweis: Es hat sich bewährt, nur eine Anwendung pro Erfassungssitzung zu erfassen. Installieren Sie eine Anwendung und schließen Sie den Erfassungsvorgang ab. Wenn das Anwendungspaket für diese Anwendung auf der Seite Anwendungen der Konsole sichtbar ist, können Sie eine andere Anwendung in einem neuen Paket erfassen. Siehe Horizon Cloud – Hinzufügen eines neuen App-Pakets zu einer vorhandenen App Volumes-Anwendung.
  11. Klicken Sie im Dialogfeld VMware App Volumes – Paketerstellung läuft auf OK. Klicken Sie nach Abschluss der Installation der Anwendung im Fenster „App Volumes – Paketerstellung läuft“ auf OK. Das nächste Fortschrittsfenster „App Volumes – „Paketerstellung läuft“ wird angezeigt.
    Das Dialogfeld VMware App Volumes – Paketerstellung läuft mit der Meldung Installation abgeschlossen? wird angezeigt.
  12. Klicken Sie auf Ja.
    Das Dialogfeld VMware App Volumes – Paket finalisieren wird angezeigt.
  13. Nehmen Sie die gewünschten Änderungen am Namen und der Version vor und fügen Sie optional eine Beschreibung hinzu.
  14. Klicken Sie auf Finalisieren.
    Es wird eine Meldung mit der Aufforderung angezeigt, die VM neu zu starten.
  15. Klicken Sie auf OK und lassen Sie die VM neu starten.
    Beim Neustarten der VM zum Erfassen von Desktops wird in Ihrer HTML Access-Clientsitzung eine Meldung mit dem Hinweis angezeigt, dass Sie getrennt wurden.
  16. Nachdem die VM zur Erfassung von Desktops wieder online ist, melden Sie sich erneut an. Die Meldung Paketerstellung erfolgreich! wird angezeigt.
  17. Melden Sie sich von der VM zur Erfassung von Desktops ab.

Ergebnisse

Auf der Anwendungsdetailseite wird das neue App-Paket mit dem Status Application capture in progress angezeigt. Der Status ändert sich in Success, wenn der Import des App-Pakets abgeschlossen ist.