Stellen Sie sicher, dass die folgenden Elemente vorhanden sind, bevor Sie die Horizon Cloud Connector-Appliance bereitstellen und den Onboarding-Assistenten ausführen, um einen vorhandenen Horizon-Pod mit der aktuellen Dienstversionsebene zu verbinden, damit Sie mit diesem Pod Horizon-Abonnementlizenzen oder in der Cloud gehostete Dienste verwenden können.

  • Vergewissern Sie sich, dass die unter VMware Horizon Pods mit Horizon Cloud – Checkliste der Voraussetzungen – Aktualisiert für die Verbindung von Pods ab der Dienstversion vom Juli 2020 beschriebenen Voraussetzungen erfüllt sind.
  • Sie haben festgelegt, welche der Verbindungsserver-Instanzen des Pods Sie mit der virtuellen Horizon Cloud Connector-Appliance koppeln möchten, und Sie verfügen über den FQDN dieser Verbindungsserverinstanz. Sie können die virtuelle Horizon Cloud Connector-Appliance jeweils nur mit einer der installierten Verbindungsserverinstanzen des Pods koppeln.
  • Sie haben festgelegt, welche Pod-Administratorkonten Sie angeben möchten, wenn der Verbindungsserver mit dem Horizon Cloud Connector gekoppelt wird. Dieses Administratorkonto erfüllt die für die Kopplung erforderlichen Anforderungen. Dieser Active Directory-Benutzer muss über die vordefinierte Horizon-Rolle Administratoren für die root-Zugriffsgruppe verfügen, wie in der webbasierten Konsole des Pods unter Ansicht für globale Administratoren > Rollenberechtigungen > Administratoren angezeigt wird. Anders ausgedrückt: Der für den Pod-Onboarding-Prozess angegebene Active Directory-Benutzer ist Superbenutzer für diesen Pod, wie in der Dokumentation zu Horizon unter Administratorhandbuch für Horizon Console beschrieben.
  • Sie verfügen über ein gültiges My VMware-Konto bei https://my.vmware.com. Dieses Konto ist erforderlich, um eine Horizon-Abonnementlizenz zu erwerben, um den Onboarding-Workflow in Horizon Cloud Connector zum Koppeln des Pods mit dem Cloud-Dienst auszuführen und um die Anmeldung bei der Cloud-basierten Verwaltungskonsole zur Verwendung der Cloud-gehosteten Dienste mit diesem Pod durchzuführen.
  • Diesem My VMware-Konto ist eine Horizon-Abonnementlizenz zugeordnet.
  • Sie besitzen die Informationen aus der Begrüßungs-E-Mail, die an die mit diesem My VMware-Konto verknüpften E-Mail-Adresse gesendet wurde, darunter auch den Download-Link für die Horizon Cloud Connector-OVA. Wenn Sie nicht über die Informationen der E-Mail verfügen, können Sie die OVA herunterladen, indem Sie sich mit diesem My VMware-Konto bei my.vmware.com anmelden und zu den Produkt-Downloads navigieren, die für dieses Konto angeboten werden.
  • Wenn Sie den Webbrowser Microsoft Internet Explorer verwenden, stellen Sie sicher, dass der Kompatibilitätsmodus deaktiviert ist. Diese Einstellung ermöglicht eine Anzeige der Benutzeroberfläche der Horizon Cloud Connector-Appliance für das Onboarding in diesem Webbrowser.
  • Stellen Sie sicher, dass die DNS-, Port- und Protokollanforderungen erfüllt sind.
  • Ermitteln Sie die statische IP-Adresse, die Sie für die virtuelle Horizon Cloud Connector-Appliance verwenden werden. Sie benötigen diese IP-Adresse, wenn Sie die Horizon Cloud Connector-OVA in vSphere bereitstellen.
    Hinweis: Verwenden Sie IPv6 nicht mit der virtuellen Horizon Cloud Connector-Appliance. IPv6 wird nicht unterstützt.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie über die typischen Netzwerkinformationen verfügen, die für Ihre Umgebung geeignet sind, wenn Sie die Horizon Cloud Connector-OVA in Ihrer vSphere-Umgebung bereitstellen, z. B. Ihre DNS-Suchdomäne, die IP-Adresse des DNS-Servers, die Standard-Gateway-Adresse und die Subnetzmaske.
    Hinweis: Die Proxy-SSL-Konfiguration wird für das selbstsignierte Zertifikat der virtuellen Horizon Cloud Connector-Appliance nicht unterstützt.
    Wichtig: Wenn Sie Horizon Cloud Connector 1.5 oder früher bereitstellen und in Ihrer Umgebung ein Proxy-Server für die Appliance verwendet werden muss, lesen Sie vor der Bereitstellung der Appliance die unter Ändern der Proxy-Einstellungen für Horizon Cloud Connector 1.5 oder früher beschriebenen Informationen. Beachten Sie außerdem die folgenden bekannten Einschränkungen. Diese Einschränkungen gelten nicht für Horizon Cloud Connector 1.6 oder höher.
    • Aufgrund einer bekannten Einschränkung wird die Konfiguration von Hosts ohne Proxy, die Sie beim Bereitstellen der OVF-Vorlage angeben, vom System nicht berücksichtigt. Um eine Konfiguration eines Hosts ohne Proxy für Horizon Cloud Connector 1.5 oder früher vorzunehmen, müssen Sie nach der Bereitstellung eine Konfigurationsdatei in der Appliance ändern. Einzelheiten dazu finden Sie im VMware-Knowledgebase-Artikel 76663.
    • Wenn Sie für den Pod Universal Broker und Horizon Cloud Connector 1.5 verwenden möchten und Ihre Umgebung die Verwendung von Proxy-Einstellungen erfordert, müssen Sie diese Proxy-Einstellungen beim Bereitstellen der OVF-Vorlage konfigurieren. Aufgrund einer bekannten Einschränkung von Horizon Cloud Connector 1.5 berücksichtigt Universal Broker nach der Bereitstellung keine Änderungen an den Proxy-Einstellungen. Da Sie nach der Bereitstellung nur Hosts ohne Proxy konfigurieren können, bedeutet diese Einschränkung, dass Universal Broker die Verwendung von Hosts ohne Proxy mit Horizon Cloud Connector 1.5 nicht unterstützt.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie über ein starkes Stammkennwort für die virtuelle Horizon Cloud Connector-Appliance mit mindestens acht Zeichen und mindestens einem Großbuchstaben, einer Zahl und einem Sonderzeichen verfügen.
    Wichtig: Wenn Sie die OVF-Vorlage bereitstellen, müssen Sie ein Stammkennwort angeben, das den Sicherheitsstandards eines starken Kennworts entspricht. Aufgrund einer bekannten Einschränkung stellt der OVF-Bereitstellungsassistent jedoch die virtuelle Appliance auch dann bereit, wenn Sie ein Stammkennwort angeben, das kein Sonderzeichen enthält. In diesem Fall ist die Bereitstellung erfolgreich, aber Sie werden daran gehindert, sich nach der Bereitstellung beim Betriebssystem der virtuellen Appliance anzumelden.

    Um den Zugriff auf die virtuelle Appliance nach der Bereitstellung sicherzustellen, geben Sie immer ein starkes Stammkennwort an, das mindestens ein Sonderzeichen enthält, wie vom OVF-Bereitstellungsassistenten gefordert.

  • Für die Verwendung von Horizon-Abonnementlizenzen mit dem Horizon-Pod müssen zusätzlich zu den oben genannten die folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:
    • Die Verbindungsserverinstanz, mit der Sie den Horizon Cloud Connector koppeln, muss Version 7.6 oder höher ausführen. Bei der mit dem Clouddienst gekoppelten Version muss es sich mindestens um Version 7.6 handeln.
      Tipp: Auch wenn Sie technisch gesehen einen Horizon-Pod koppeln können, auf dem ältere Versionen als die neueste Version ausgeführt werden, sollten die Verbindungsserver des Pods am besten die neueste Softwareversion, um die neuesten Cloud-gehosteten Funktionen für diesen Pod zu erhalten. Nur mithilfe der aktuellen Kombination aus der Version des Verbindungsservers und der Horizon Cloud ConnectorVersion erhalten Sie Zugriff auf die neuesten Cloud-gehosteten Funktionen, die über die einfache Verwendung einer Abonnementlizenz mit diesem Pod hinausgehen.