Bevor Sie die virtuelle VMware Identity Manager-Appliance klonen, müssen Sie deren vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) so ändern, dass er dem Lastausgleichs-FQDN entspricht.

Voraussetzungen

  • Die VMware Identity Manager-Appliance wird einem Lastausgleichsdienst hinzugefügt.

  • Sie haben das Root-Zertifikat des Lastausgleichsdienstes auf den VMware Identity Manager angewendet.

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei der VMware Identity Manager-Verwaltungskonsole an.
  2. Wählen Sie die Registerkarte Appliance-Einstellungen.
  3. Auf der Seite „Konfiguration einer virtuellen Appliance“ klicken Sie auf Manuelle Konfiguration.
  4. Geben Sie für die Anmeldung Ihr Administratorkennwort ein.
  5. Klicken Sie auf Identity Manager-Konfiguration.
  6. Ändern Sie im Feld Identity Manager-FQDN den Hostnamenteil der URL vom VMware Identity Manager-Hostnamen auf den Hostnamen des Lastausgleichsdienstes.

    Wenn Ihr VMware Identity Manager-Hostname beispielsweise myservice lautet und der Hostname Ihres Lastausgleichsdienstes mylb, ändern Sie die URL

    https://myservice.mycompany.com

    in:

    https://mylb.mycompany.com



    FQDN ändern


  7. Klicken Sie auf Speichern.

Ergebnisse

  • Der Dienst-FQDN wird in den Lastausgleichs-FQDN geändert.

  • Die Identitätsanbieter-URL wird in die Lastausgleichs-URL geändert.

Nächste Maßnahme

Klonen Sie die virtuelle Appliance.