Befolgen Sie diese Anweisungen, um NSX Tools auf Ihren Windows-Arbeitslast-VMs zu installieren.

Unter Derzeit unterstützte Betriebssysteme für Arbeitslast-VMs finden Sie eine Liste der Microsoft Windows-Versionen, die gegenwärtig unterstützt werden.

Hinweis: Navigieren Sie zum Überprüfen der Prüfsumme für dieses Skript zu VMware-Downloads > Treiber & Tools > NSX Cloud-Skripts.

Voraussetzungen

  • Wenn Sie in Microsoft Azure einen benutzerdefinierten DNS-Server für das Azure-VNet konfiguriert haben, auf dem die Arbeitslast­VMs ausgeführt werden, führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
      1. Fügen Sie einen DNS-Server hinzu, um die private IP des PCG aufzulösen, und verwenden Sie diesen DNS-Server für die Befehle zum Herunterladen/Installieren.
      2. Geben Sie das entsprechende DNS-Suffix und die DNS-Server-Parameter für den NSX Tools-Installationsbefehl an.
    • Alternativ können Sie die DNS-Weiterleitung auf Ihrem DNS-Server einrichten, um DNS-Abfragen an den PCG-FQDN (nsx-gw.vmware.local) an das Azure-DNS weiterzuleiten: 168.63.129.16

Prozedur

  1. Melden Sie sich bei CSM an und gehen Sie zu Ihrer Public Cloud:
    1. Klicken Sie bei Verwendung von AWS auf Clouds > AWS > VPCs. Klicken Sie auf eine Transit- oder Computing-VPC.
    2. Klicken Sie bei Verwendung von Microsoft Azure auf Clouds > Azure > VNets. Klicken Sie auf das VNet, in dem ein oder zwei PCGs bereitgestellt wurden und ausgeführt werden.
    Hinweis: In einer/einem Transit-VPC/-VNet werden ein oder zwei PCGs bereitgestellt und ausgeführt. Die/Das Computing-VPC/-VNet ist mit einer/einem Transit-VPC/-VNet verknüpft und kann die hier bereitgestellten PCGs verwenden.
  2. Notieren Sie sich im Bildschirmabschnitt Herunterladen und Installieren von NSX Tools den Speicherort für Downloads und den Installationsbefehl unter Windows.
    Hinweis: Wenn für VNets ein benutzerdefiniertes DNS konfiguriert ist, beachten Sie die Voraussetzung bezüglich der DNS-Einstellungen.
  3. Stellen Sie als Administrator eine Verbindung mit Ihrer Windows-Workload-VM her.
  4. Laden Sie das Installationsskript von dem Speicherort für Downloads, den Sie sich aus CSM notiert haben, auf Ihre virtuelle Windows-Maschine herunter. Sie können einen beliebigen Browser, beispielsweise Internet Explorer, verwenden, um das Skript herunterzuladen. Es wird in das Download-Standardverzeichnis Ihres Browsers, z. B. C:\ Downloads heruntergeladen.
    Hinweis: Navigieren Sie zum Überprüfen der Prüfsumme für dieses Skript zu VMware-Downloads > Treiber & Tools > NSX Cloud-Skripts.
    Hinweis:
  5. Öffnen Sie eine PowerShell-Eingabeaufforderung und wechseln Sie zu dem Verzeichnis, das das heruntergeladene Skript enthält.
  6. Verwenden Sie zum Ausführen des heruntergeladenen Skripts den Installationsbefehl, den Sie aus CSM notiert haben.
    Beispiel:
    c:\> powershell -file ‘nsx_install.ps1” -operation install -dnsSuffix <>
    Hinweis: Das Dateiargument benötigt den vollständigen Pfad, sofern Sie sich nicht in demselben Verzeichnis befinden oder wenn sich das PowerShell-Skript bereits unter diesem Pfad befindet. Wenn Sie das Skript beispielsweise in C:\Downloads herunterladen und Sie sich momentan noch nicht in diesem Verzeichnis befinden, dann muss das Skript folgenden Speicherort enthalten: powershell -file 'C:\Downloads\nsx_install.ps1'...
  7. Das Skript wird ausgeführt. Im Anschluss daran wird eine Meldung angezeigt, die angibt, ob die NSX Tools erfolgreich installiert wurden.
    Hinweis: Für das Skript ist die primäre Netzwerkschnittstelle die Standardeinstellung.

Nächste Maßnahme

Verwalten von VMs im NSX-erzwungener Modus