VMware SD-WAN Orchestrator unterstützt die Konfiguration der ARP-Zeitüberschreitung (Address Resolution Protocol), damit die Benutzer die Standard-Zeitüberschreitungswerte der ARP-Tabelleneinträge außer Kraft setzen können. VMware SD-WAN Orchestrator ermöglicht die Konfiguration von drei Arten von Timeouts: Veraltet, Ausfall und Bereinigung. Die Standardwerte für die verschiedenen ARP-Zeitüberschreitungen sind: Veraltet – 2 Minuten, Ausfall – 25 Minuten und Bereinigung – 4 Minuten.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Standard-ARP-Zeitüberschreitungen auf Profilebene außer Kraft zu setzen:

Prozedur

  1. Navigieren Sie in SD-WAN Orchestrator zu Konfigurieren (Configure) > Profile (Profiles).
    Die Seite Konfigurationsprofile (Configuration Profiles) wird angezeigt.
  2. Wählen Sie ein Profil aus, für das Sie die L2-Einstellungen konfigurieren möchten, und klicken Sie auf das Symbol unter der Spalte Gerät (Device).
    Die Seite „Geräteeinstellungen (Device Settings)“ wird für das ausgewählte Profil angezeigt.
  3. Navigieren Sie zum Bereich L2-Einstellungen (L2 Settings) und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Standard-ARP-Zeitüberschreitungen außer Kraft setzen (Override default ARP Timeouts).
  4. Konfigurieren Sie die verschiedenen ARP-Zeitüberschreitungen wie folgt in Stunden und Minuten:
    Feld Beschreibung
    ARP-Zeitüberschreitung – Veraltet (ARP Stale Timeout)

    Wenn ein ARP die Zeit überschreitet, bis es als veraltet gilt, ändert sich sein Status von „AKTIV (ALIVE)“ in „AKTUALISIEREN (REFRESH)“. Versucht ein neues Paket im Status „AKTUALISIEREN (REFRESH)“ diesen ARP-Eintrag zu verwenden, wird das Paket weitergeleitet und außerdem eine neue ARP-Anforderung gesendet. Wird das ARP aufgelöst, wird der ARP-Eintrag in den Status „AKTIV (ALIVE)“ verschoben. Andernfalls verbleibt der Eintrag im Status „AKTUALISIEREN (REFRESH)“, und der Datenverkehr wird in diesem Status weitergeleitet.

    Der zulässige Wert liegt zwischen 1 Minute und 23 Stunden und 58 Minuten.
    ARP-Zeitüberschreitung – Ausfall (ARP Dead Timeout)

    Wenn das Alter einer ARP die Ausfallzeit überschreitet, ändert sich der Status von „AKTUALISIEREN (REFRESH)“ in „AUSFALL (DEAD)“. Versucht ein neues Paket im Status „AUSFALL (DEAD)“ diesen ARP-Eintrag zu verwenden, wird das Paket gelöscht und außerdem eine ARP-Anforderung gesendet. Wird das ARP aufgelöst, wird der ARP-Eintrag in den Status „AKTIV (ALIVE)“ verschoben, und das nächste Datenpaket wird weitergeleitet. Wenn das ARP nicht aufgelöst wird, verbleibt der ARP-Eintrag im Status „AUSFALL (DEAD)“. Im Status „AUSFALL (DEAD)“ wird kein Datenverkehr zu diesem Port weitergeleitet und gelöscht.

    Der zulässige Wert liegt zwischen 2 Minuten und 23 Stunden und 59 Minuten.
    ARP-Zeitüberschreitung – Bereinigung (ARP Cleanup Timeout)

    Wenn das Alter eines ARP die Bereinigungszeit überschreitet, wird der Eintrag vollständig aus der ARP-Tabelle entfernt.

    Der zulässige Wert liegt zwischen 3 Minuten und 24 Stunden.
    Hinweis: Die ARP-Zeitüberschreitungswerte können nur in aufsteigender Reihenfolge in Minuten angegeben werden.
  5. Klicken Sie auf Änderungen speichern (Save Changes).

Nächste Maßnahme

Auf der Edge-Ebene können Sie die L2-Einstellungen für bestimmte Edges außer Kraft setzen. Weitere Informationen finden Sie unter Konfigurieren der Layer 2-Einstellungen für Edges.